Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 12 ° heiter

Navigation:
Mord nach mehr als 20 Jahren im TV: Hinweise gesucht

Anklam/Stralsund Mord nach mehr als 20 Jahren im TV: Hinweise gesucht

In der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY...ungelöst“ ist kommenden Mittwoch der Fall einer 19-Jährigen aus dem Jahr 1992 zu sehen, die auf dem Weg von Anklam nach Stralsund getötet worden ist.

Voriger Artikel
Pizza-Auto beschädigt drei Fahrzeuge
Nächster Artikel
Angeklagter gesteht Brandstiftung in Schweriner Laufhalle

Ein 20 Jahre zurückliegender Mord wird Thema der Sendung. Foto: ZDF

Anklam. Der Mord an einer 17-jährigen Anhalterin in Vorpommern wird nach mehr als 20 Jahren zum Fernseh-Thema. In der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY...ungelöst“ sucht die Kriminalpolizei Anklam am kommenden Mittwoch (4. September, 20.15 Uhr) Hinweise, um den Fall aus dem Jahr 1992 aufklären zu können.

Simone K. wollte am 9. Januar jenes Jahres gegen 19.00 Uhr mit dem Bus von Anklam nach Stralsund fahren, hatte sich aber mit den Abfahrtszeiten vertan, wie das Pressebüro der Fernsehsendung am Freitag mitteilte. Deshalb ließ sich das Mädchen von einem Auto mitnehmen. Die Fahrt endete jedoch auf einem Feldweg. Der Täter betäubte nach den bisherigen Erkenntnissen das junge Mädchen mit Äther, missbrauchte und tötete es.

Die Leiche „entsorgte“ er auf einer illegalen Müllkippe in Duvendiek westlich von Stralsund, wie es weiter hieß. Seit dem Mord fehlen demnach Teile von Simones Kleidung und ihre Handtasche. Diese Gegenstände könnten noch immer im Besitz des Täters sein. Da er Äther verwendete, sucht die Kripo Anklam nach Personen, die dieses Betäubungsmittel aus beruflichen Gründen bei sich haben. Außerdem würden Personen gesucht, die im Januar 1992 abends an Werktagen Richtung Stralsund fuhren.

 

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stralsund/Anklam
Regina mit einem Selbstporträt ihrer verschwundenen Tochter Diana.

Kriminalpolizei sucht Hinweise und Zeugen.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Polizei-Report