Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Saison 2013: 25 Menschen sterben bei Bade- und Sportbootunfällen

Rostock Saison 2013: 25 Menschen sterben bei Bade- und Sportbootunfällen

Für das kommende Jahr hat die Wasserschutzpolizei zu mehr Umsicht aufgerufen. Warnhinweise und schwierige Wetterverhältnisse würden oft ignoriert.

Voriger Artikel
Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt
Nächster Artikel
Zwei Schwerverletzte bei Verkehrsunfällen in MV

Leichtsinn kann schwere Folgen haben. Foto: Philipp Schulze/Archiv

Rostock. Angesichts von 25 Menschen, die in dieser Saison bei Bade- oder Sportbootunfällen in Mecklenburg-Vorpommern ums Leben gekommen sind, hat die Wasserschutzpolizei für die kommende Saison 2014 zu mehr Umsicht aufgerufen. „Einer der Hauptgründe für die Unfälle ist die Überschätzung der eigenen Leistungsfähigkeit“, sagte der Sprecher der Wasserschutzpolizei Mecklenburg-Vorpommern, Hartmut Richter, der Nachrichtenagentur dpa.

Hinweise auf Gefahren wie etwa rote Flaggen am Strand oder Signale für Bootsführer würden aus purem Leichtsinn nicht beachtet. Auch schwierige Witterungs- und Windverhältnisse würden oft einfach ignoriert. Am kommenden Sonntag (15.9.) endet die Badesaison.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei-Report