Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Zwei Schwerverletzte bei Verkehrsunfällen in MV

Neubrandenburg Zwei Schwerverletzte bei Verkehrsunfällen in MV

Der Sachschaden der Unfälle beträgt insgesamt rund 70 000 Euro.

Neubrandenburg. Bei mehreren Verkehrsunfällen sind in Mecklenburg-Vorpommern am Wochenende vier Menschen teilweise schwer verletzt worden. Wie die Polizei in Neubrandenburg mitteilte, übersahen Autofahrer in zwei Fällen überholende Motorradfahrer. Ein 57-Jähriger Mann fuhr am Samstagvormittag auf der B196 Richtung Bergen an mehreren Fahrzeugen vorbei, als eine 28 Jahre alte Autofahrerin plötzlich ausscherte. Der Motorradfahrer kam nach rechts von der Straße ab und prallte gegen ein Verkehrsschild. Dabei verletzte er sich leicht.

Ähnlich war es einem 58-Jährigen bereits am Freitagabend ergangen: Als ein 56-jähriger Autofahrer auf der B192 kurz vor Neu Schloen zum Überholen ansetzte, kollidierte er mit der Maschine des Mannes. Er wurde verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Auf der Autobahn 20 kippte am Samstagmorgen ein 20-Jähriger mit seinem Lastwagen aus bislang ungeklärter Ursache in den Straßengraben. Der Fahrer blieb unverletzt, sein 32 Jahre alter Begleiter wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Bei einem weiteren Unfall auf der A20 verletzte sich am Samstagabend ein 29 Jahre alter Motorradfahrer schwer. Er war aus bislang ungeklärter Ursache mit seiner Maschine von der Fahrbahn abgekommen und gegen die Leitplanke geprallt. Insgesamt beläuft sich der Sachschaden auf mehr als 70 000 Euro.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei-Report