Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Polizeimeldungen Greifswald Telefonzelle durch unbekannten Täter in Greifswald gesprengt
Nachrichten Polizei-Report ots-Polizeireport Polizeimeldungen Greifswald Telefonzelle durch unbekannten Täter in Greifswald gesprengt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:05 12.01.2015
Anzeige
Greifswald

Durch einen unbekannten Täter wurde in der Nacht zu Montag, gegen 01:20 Uhr eine Fernsprechzelle der Deutschen Telekom in Greifswald / Schönwalde II, Makarenkostraße 35 gesprengt. Durch die Explosion wurden die Seitenscheiben und Einzelteile der Zelle auf den Gehweg geschleudert.Zum Auslösen der Explosion wurde vermutlich Pyrotechnik verwendet. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei nach dem Täter führte bisher nicht zum Erfolg.

Ein Zeuge, der die Sprengung beobachtete, meldete sich bereits bei der Polizei und teilte mit, dass er eine männliche Person an der Telefonzelle gesehen hat,für deren Zerstörung dieser verantwortlich ist.Die Person flüchtete nach der Tatbegehung mit einem Fahrrad vom Ort des Geschehens.

Personen wurden bei dem Vorfall nicht verletzt. Es entstand jedoch ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 EUR. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen vor Ort aufgenommen.

Zum Täter ist bisher bekannt; männlich, ca. 18- 20 Jahre alt; etwa 1,65 - 1,75 m groß; Statur: schlank ; trug schwarze Bekleidung (u. a. schwarze Wollmütze mit Schirm ); trug Rucksack; nutzte Fahrrad; Fluchtrichtung: Greifswald, Ernst-Thälmann-Ring / Schönwalde-Center

Die Polizei in Neubrandenburg bittet nun um weitere Hinweise zur Tat/ Täter aus der Bevölkerung unter der Telefonnummer 0395 5582 2225 oder unter www.polizei.mvnet.de.


Original: Telefonzelle durch unbekannten Täter in Greifswald gesprengt



OZ

Anzeige