Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Putschisten, Kriegsverbrecher, Steuerhinterzieher

Landsberg am Lech Putschisten, Kriegsverbrecher, Steuerhinterzieher

Das Gefängnis in Landsberg am Lech, 1908 in Betrieb genommen, hat eine bewegte Geschichte.

Voriger Artikel
Erdogan will Widersacher verfolgen
Nächster Artikel
100. Tag im NSU-Prozess

Die JVA Landsberg sieht aus wie ein Schlosshotel, ist aber ein Knast.

Das Gefängnis in Landsberg am Lech, 1908 in Betrieb genommen, hat eine bewegte Geschichte. Nach dem gescheiterten Putsch nationalistischer Gruppen in Bayern 1923 wurden viele der Anführer in Landsberg inhaftiert — allen voran Adolf Hitler. Er saß 1924 in Landsberg und schrieb hier einen Teil seines Buchs „Mein Kampf“. Er war zur Mindeststrafe von fünf Jahren verurteilt worden — wurde aber nach nur neun Monaten wegen guter Führung entlassen. Unter seinen Mithäftlingen waren die späteren NS-Größen Rudolf Heß, Gregor Strasser und Julius Streicher.

Während der Zeit des NS-Regimes wurde das Landsberger Gefängnis auch genutzt, um politische Gegner ohne Prozess einzusperren. Zu diesen „Schutzhäftlingen“ zählte von 1933 bis 1938 der Sozialdemokrat Thomas Wimmer, der von 1948 bis 1960 Münchens Oberbürgermeister war.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Landsberg „War Criminal Prison No. 1“ der amerikanischen Besatzungszone. 288 Todesurteile gegen Kriegsverbrecher wurden hier vollstreckt. Zu den prominentesten Häftlingen gehörte von 1948 bis 1951 der Industrielle Alfried Krupp von Bohlen und Halbach.

In neuerer Zeit haben in Landsberg Prominente der Münchner Gesellschaft ihre Haftstrafen verbüßt.

Der Münchener Klatsch-Journalist Michael Graeter saß 2002 acht Monate in Landsberg. Er hatte gegen die Bewährungsauflagen verstoßen, als er sich — wegen Insolvenzverschleppung, Bankrott und Veruntreuung von Arbeitsentgelt verurteilt — in die Schweiz absetzte.

Karl-Heinz Wildmoser junior, Ex-Fußballfunktionär und Chef von 1860 München, wurde wegen des Verdachts der Untreue und Bestechlichkeit bei der Ausschreibung der Münchener Allianz-Arena verhaftet. Er war von 2005 bis 2008 in Landsberg.

Uli Hoeneß, Ex-Präsident des FC Bayern München, muss in wenigen Wochen seine Haft dort antreten.

 



OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr