Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Basketballer gewinnen 66:44

Basketballer gewinnen 66:44

Greifswalder NoBa-Team setzt sich gegen den EBC Rostock IV durch

Greifswald. Die Greifswalder Basketball-Herren setzten ihre Siegesserie am vergangenen Sonntagnachmittag fort. Sie bezwangen den EBC Rostock IV mit 66:44.

 

OZ-Bild

Sascha Steude steuerte drei Zähler zum NoBa-Sieg bei.

Quelle: rk

Dieser Sieg war jedoch hart umkämpft. Von Beginn an war es ein von der Verteidigung geprägtes Spiel. Die jungen Rostocker trafen gut von außen und Greifswald war überrascht, ob der giftigen Verteidigung der eigentlich körperlich unterlegenen Gäste. Die Hausherren fingen sich, fanden mit Christian Bartelt und Joshua Bothe den Weg zum Korb und das erste Viertel endete 16:14.

Im zweiten Abschnitt lief das Spiel ähnlich, wobei Greifswald nun besser verteidigte. Die Rostocker verstanden es dennoch gut, den Spielfluss zu unterbrechen und versuchten, durch direkte Ballgewinne zum Erfolg zu kommen. Es ging mit 32:25 für Greifswald in die Pause. Im dritten Viertel war Greifswald überlegen. Nicht, wie man erwartet hätte, durch gute Offensivaktionen, aber durch solide Verteidigung. Die Halbzeitansprache von Coach Micha Buse schien ihr Ziel erfüllt zu haben, es war eine ganz andere Intensität zu spüren. Rostock kam im ganzen Viertel nur zu sechs Punkten und lag nun mit 31:48 zurück.

Rostock kam nie auf unter zehn Punkte heran und Greifswald fuhr einen ungefährdeten, aber auch spielerisch entwicklungsfähigen Sieg ein. Der gleichen Meinung ist auch Power-Forward Eduard Holzer:

„Das war ein wirklich ruppiges Spiel. Zum Glück haben wir es gewonnen.“ Erfreulich ist zu erwähnen, dass alle 12 eingesetzten Spieler punkteten. Trotz des Sieges bleibt Greifswald auf dem fünften Tabellenplatz der Oberliga MV.

NoBa: Bartelt 18, Bönker, 2, Bothe 12, Düe 7, Heyne 4, Liebsch 3, Mach 2, Schröder 8, Holzer 3, Steude 3, Witt 3, Zahradka 2

Stefan Buchholz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Der HSV Grimmen, hier bei einem Spiel gegen den Ribnitzer HV, tritt am Sonnabend gegen die TSG Wismar an. Im Bild: Roman Bernhardt in Aktion.

Um Anschluss an Medaillenplätze nicht zu verlieren, muss Grimmen gegen Wismar gewinnen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Basketball
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.