Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 6 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
NoBa-Team in Top-Form

NoBa-Team in Top-Form

Die favorisierten Basketballer aus Greifswald gewinnen gegen Neustrelitz mit 89:40

Greifswald Die SV NoBa Greifswald besiegte die WSV Carolinum Baskets Neustrelitz in der Basketball-Oberliga MV mit 89:40. „Das ist ein toller Teamerfolg, bei dem vor allem die zweite Hälfte Mut für die Saison und die Playoffs macht“, sagt Spielmacher Michael Mach. „Unser Spiel war einfach gut. Wir hätten sogar noch mehr Druck aufbauen müssen.“

 

OZ-Bild

Christian Bartelt (l.) war gegen Neustrelitz mit 14 Punkten zweitbester Werfer des NoBa-Teams.

Quelle: Ronald Krumbholz

Unser Spiel gegen Neustrelitz war einfach gut.“Michael Mach, Spieler

In der noch jungen Saison belegen die Greifswalder Basketballer nach drei Spielen, mit einer Bilanz von zwei Siegen und einer Niederlage, derzeit den fünften Platz. Obwohl die Gastgeber nicht in Bestbesetzung antreten konnten, waren sie die Favoriten. Zu Beginn des Spiels war diese Überlegenheit noch nicht zu erkennen. Beide Teams verteidigten auf hohem Niveau, sodass es lange 0:0 stand – ein in dieser Sportart unüblicher Punktestand nach einigen absolvierten Spielminuten.

Dann jedoch holte sich die Heimmannschaft die ersten Zähler. Darunter waren auch zwei „Dreier“, geworfen von Michael Mach und Cornelius Fischer. Greifswald führte mit 8:0. Nun kam auch die junge Mannschaft aus Neustrelitz aufs Scoreboard. Nach dem ersten Viertel stand es 19:11. „Das war bis dahin zu wenig. Auf diesem Vorsprung konnten wir uns nicht ausruhen“, sagt Mach.

Das zweite Viertel war wiederum durch gut organisierte Abwehrreihen beider Mannschaften gekennzeichnet. Allerdings hatten die Neustrelitzer große Probleme, an den Korb der Greifswalder zu kommen. Sie mussten ihr Glück oft durch zu weite Distanzwürfe versuchen, doch auf diese Art und Weise war wenig zu holen, da am Korb der Greifswalder gut verteidigt wurde. Christian Bartelt, Alexander Tanejew und die Holzer-Brüder, Dimitri und Eduard, sicherten sehr viele Bälle. Die Greifswalder allerdings spielten ihre Vorteile nicht in letzter Konsequenz aus, konnten aber die Führung ausbauen. Zur Halbzeit stand es 37:16. Dem Gegner wurden in diesem Viertel also nur fünf Punkte erlaubt.

Nach der Halbzeitpause ging es den Greifswaldern darum, auch offensiv besser zu spielen. Das gelang. Durch gut ausgeführten defensiven Druck konnte Greifswald, angeführt durch Steals (Eroberung des Balles) von Mike Liebsch, oft im Fastbreak (Schnellangriff) punkten. Plötzlich gelang den Gastgebern alles. Auch von den Außen wurde durch Benjamin Witt und Cornelius Fischer gut getroffen. Zwar ließ

man in der Verteidigung etwas nach, aber die Führung wurde dennoch im dritten Viertel auf 62:29 ausgebaut.

Der Gegner aus Neustrelitz war gebrochen. Das Spiel offenbarte im letzten Viertel den vermuteten Qualitätsunterschied. Fast alle Spieler der Greifswalder kamen zu Punkten – auch Karl Zahradka, noch Jugendspieler, machte mit guten Aktionen auf sich aufmerksam.

Am 6. November treten die Greifswalder Basketballer in der Arndthalle gegen den EBC Rostock IV an, den Tabellenführer. Das Spiel beginnt um 15 Uhr, dann wird sich zeigen, ob auch Greifswald in dieser Saison zu den Spitzenteams gehört.

SV NoBa Greifswald: Christian Bartelt 14, Cornelius Fischer 16, Dimitri Holzer 5, Eduard Holzer 7, Axel Kühle, Mike Liebsch 5, Michael Mach 5, Fabian Nickel, Alexander Tanejew 11, Benjamin Witt 13, Karl Zahradka 13.

Stefan Buchholz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock

Die Basketballer der Rostock Seawolves wollen heute Abend in der Stadthalle ihren dritten Heimsieg in Folge feiern. Um 19.30 Uhr erwartet das Team von Cheftrainer Andreas Barthel in der 2.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Basketball
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Sonderseite Golfen in MV Immer mehr Menschen schwingen im Nordosten den Golfschläger. 16 000 Mitglieder hat der Landesverband inzwischen – zehn Mal mehr als Anfang des Jahrtausends. Lesen Sie auf unserer Sonderseite Geschichten über die Golfszene, Spieler aus dem Land und Prominente, die gern in MV golfen.
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Umfrage Jetzt den großen Wurf landen! image/svg+xml Image Teaser „Jetzt den großen Wurf landen!“ 2015-11-30 de Gewinnspiel Jetzt den großen Wurf landen Unterstützen Sie gemeinsam mit uns den HC Empor. Kommen Sie am 12.März 2016 um 16:30 Uhr in die Rostocker StadtHalle zum Spiel gegen Dessau-Roßlauer HV und feuern Sie die Spieler an, denn es ist 7 Meter vor Weihnachten Hier geht es zu unserem großen Gewinnspiel.