Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
U 19-Basketballerinnen sind Landesmeister

Rostock U 19-Basketballerinnen sind Landesmeister

Die Greifswalderinnen können in Rostock gewinnen und sichern sich damit den Titel

Rostock. Durch einen 46:35-Auswärtssieg beim EBC Rostock wird die weibliche U19 der SG Greifswald vorzeitig Landesmeister in der Saison 2015/2016.

 

OZ-Bild

Alexandra Wyssozki (blau) wehrt hier erfolgreich einen Korbwurf der Rostocker ab.

Quelle: tfr

Für die Greifswalderinnen sollte es ein schweres Stück Arbeit werden, musste man doch mit nur einer Ersatzspielerin gegen ein voll besetztes und hochmotiviertes Rostocker Team antreten. Trotzdem fuhr man nach Rostock mit dem festen Willen, die Landesmeisterschaft vorzeitig für sich zu entscheiden.Tatsächlich kam Rostock deutlich besser ins Spiel, führte nach zwei Minuten schon mit 5:0, nach vier Minuten stand es 10:4 für den Gastgeber. Aber Greifswald steckte nicht auf, eine stark aufspielende Lena Kramer sorgte noch im ersten Viertel fast im Alleingang für die Wende. Mit einem 10:0-Lauf distanzierte man den EBC und sorgte für eine 14:10 Führung nach dem ersten Viertel.

Im zweiten Abschnitt schenkten sich beide Teams kaum einen Zentimeter auf dem Parkett, verbissen wurde um jeden Ball gekämpft. Vieles blieb dabei Stückwerk, auf beiden Seiten ließ die Treffereffektivität stark nach, häufige Ballverluste ließen nur wenige erfolgreiche Korbaktionen zu. Trotzdem gewann Greifswald auch dieses Viertel knapp und konnte die Führung zur Halbzeit leicht auf ein 22:16 ausbauen.

Nach der Halbzeitpause startete Rostock wieder, wie schon zu Beginn des Spiels, mit mehr Energie und glich in der 24. Minute zum 26:26 aus. Dieses dritte Viertel war fast wie ein Spiegelbild des ersten Viertels, Greifswald brauchte diesen Dämpfer um aufzuwachen. Diesmal war es allerdings das Duo Lena Kramer/Nele Schmidt, das wiederum mit einem 10:0-Lauf die SGG zurück in das Spiel brachte und über den Zwischenstand 36:27 (30.Min.) am Ende einen ungefährdeten und verdienten 46:35 Sieg nach Hause brachte.

„Ich bin stolz auf mein Team. Trotz der misslichen Personalsituation haben alle mitgereisten Spielerinnen überzeugt und mit viel Einsatz um den Sieg gekämpft, den wir letztlich auch verdient errungen haben“, so Coach Axel Kühle nach Ende des Spiels.

Mit diesem Sieg hat sich das Greifswalder Team vorfristig für die Qualifikationsspiele zu den Norddeutschen Meisterschaften qualifiziert. Diese werden am 9. und 10. April ausgetragen. Der Austragungsort ist noch offen. Bisher scheint Hamburg die besten Karten zu besitzen.

Von tfr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Basketball
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.