Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
NHL-Profi Draisaitl trifft bei Edmonton-Sieg doppelt

Heimpleite für Kühnhackl NHL-Profi Draisaitl trifft bei Edmonton-Sieg doppelt

Mit seinen Saisontoren fünf und sechs hat Eishockey-Nationalspieler Leon Draisaitl die Edmonton Oilers zu einem deutlichen 5:0 über die Chicago Blackhawks geführt. Tom Kühnhackl musste mit den Pittsburgh Penguins eine Heimniederlage hinnehmen.

Voriger Artikel
Piranhas rücken vor
Nächster Artikel
Mannheim gewinnt DEL-Prestigeduell gegen Berlin

Ein starker Leon Draisaitl siegte mit den Edmonton Oilers.

Quelle: Jason Franson

Edmonton. Eishockey-Star Leon Draisaitl hat in der nordamerikanischen Profiliga NHL als Torschütze und Vorbereiter geglänzt.

Der deutsche Nationalspieler zeigte sich beim 5:0 (2:0, 1:0, 2:0) seiner Edmonton Oilers über die Chicago Blackhawks mit seinen Saisontreffern fünf und sechs und einer Vorlage in Top-Form. Mit 23 Punkten haben die Kanadier die Tabellenspitze der Pacific Division von den Anaheim Ducks zurückerobert.

„Es war ein großartiger Abend für mich, aber auch für die Mannschaft“, sagte Draisaitl. Mit dem zweiten Sieg nacheinander sind die Oilers endgültig wieder zurück in der Erfolgsspur. Davor kassierte der fünffache Stanley-Cup-Sieger fünf Niederlagen in Serie. „Dies hat schon an unserem Selbstvertrauen gekratzt. Aber gute Teams kommen zurück, wir haben es gezeigt. Wir haben uns nicht gehen lassen, sondern nach vorne geschaut“, sagte Draisaitl.

Nach dem Führungstor durch Oscar Klefbom (3.) erzielte Draisaitl im Power-Play das 2:0 kurz vor Ende des ersten Drittels. „Unser Überzahlspiel war großartig. Es war der Schlüssel zum Sieg“, sagte der Ausnahmespieler. Auch seinen zweiten Treffer zum 5:0 (59.) erzielte er im Power-Play. Nach dem 3:0 durch Andrej Sekera (40.) legte Draisaitl mit seiner achten Saisonvorlage das 4:0 durch Anton Slepyschew (48.) vor.

Eine deutliche Heimpleite musste dagegen Tom Kühnhackl mit den Pittsburgh Penguins einstecken. Im Duell der beiden besten Teams in der Metropolitan Division unterlag der Titelverteidiger den New York Rangers mit 2:5 (2:0, 0:3, 0:2). Durch den Erfolg vergrößerten die Blueshirts (29 Punkte) ihren Vorsprung vor den Penguins (25) auf vier Zähler.

Debütant Jake Guentzel brachte die Gastgeber mit einem Doppelschlag (2./14.) zwar mit 2:0 in Führung, danach klappte beim Team von Superstar Sidney Crosby nichts mehr. Rick Nash (25.), Michael Grabner (35.), J.T. Miller (40.), Kevin Hayes (53.) und Derek Stepan (59.) drehten die Partie für die Rangers.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wembley-Helden und Pechvögel

Beim Supercup bekam Carlo Ancelotti schon einmal einen Vorgeschmack auf die attraktivste Paarung der jüngsten Bundesliga-Vergangenheit. Es sind die Meister der vergangenen sieben Jahre - und packende Duelle gab es zuletzt reichlich.

mehr
Mehr aus Eishockey
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Sonderseite Golfen in MV Immer mehr Menschen schwingen im Nordosten den Golfschläger. 16 000 Mitglieder hat der Landesverband inzwischen – zehn Mal mehr als Anfang des Jahrtausends. Lesen Sie auf unserer Sonderseite Geschichten über die Golfszene, Spieler aus dem Land und Prominente, die gern in MV golfen.