Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 1 ° bedeckt

Navigation:
Benzema-Rückkehr in Équipe tricolore nach EM möglich

Clairefontaine Benzema-Rückkehr in Équipe tricolore nach EM möglich

Karim Benzema kann sich über ein Foto mit Hollywoodstar Keanu Reaves freuen. Oder einen herrlichen Sandstrand unter Palmen. Lieber wäre der 28 Jahre alte Franzose jetzt aber im Fokus der Kameras bei der Fußball-EM. Auf dem Rasen, erst recht am Sonntag in Lyon.

Clairefontaine. Der verbannte Karim Benzema kann weiter auf die Rückkehr in Frankreichs Fußball-Auswahl hoffen. „Ich bestätige, dass er nicht auf Lebenszeit suspendiert ist“, sagte Verbandschef Noël Le Graët am Mittwoch im Saal Fernand Sastre des Centre National du Football.

Dort, im EM-Quartier der Nationalmannschaft im beschaulichen Clairefontaine, wäre Benzema jetzt sicher auch nur zu gerne, erst recht am Sonntag beim Achtelfinale in seiner Geburtsstadt Lyon. Der Angreifer ist aber im Urlaub, irgendwo am Strand mit azurblauem Wasser und Palmen. Kurz nach den Worten des Verbandschefs grüßte er via Twitter sichtlich entspannt aus einer Hängematte.

Eine mögliche Rückkehr irgendwann einmal in die Équipe tricolore dürfte für den 28-Jährigen nur ein schwacher Trost sein. Benzema verpasst die EM, die auch seine hätte werden können und sollen. Die EM im eigenen Land. 81 Spiele hat er für Frankreich bestritten, das letzte davon am 8. Oktober 2015 beim 4:0 gegen Armenien.

27 Tore erzielte er in seiner bisherigen Nationalmannschaftskarriere. Im vergangenen Monat gewann er mit Real Madrid die Champions League - mit 28 Toren in 36 Spielen war er für die Königlichen nie zuvor effektiver. Für die EM wäre Benzema sportlich zweifelsohne gesetzt gewesen. Wäre da nicht seine Verstrickung in eine Erpressungsaffäre.

Benzema wird vorgeworfen, bei einer Erpressung des ebenfalls nicht nominierten Nationalmannschaftskollegen Mathieu Valbuena als Komplize tätig gewesen zu sein. Es ging um die Veröffentlichung eines Sex-Videos. Die Justiz werde das sicher bald klären, meinte Le Graët.

Er halte nichts von Suspendierungen auf Lebenszeit, betonte der Verbandschef, viel mehr Worte verlor er aber nicht über Benzema. Zu aufgebracht und aufgeregt war die Situation kurz vor dem EM-Start gewesen, als Benzema Trainer Didier Deschamps vorgeworfen hatte, sich einem rassistischen Teil Frankreichs gebeugt zu haben - Benzema hat algerische Wurzeln. Seine Rolle als Anführer auf dem Platz hat längst Dimitri Payet übernommen - geboren auf Réunion im Indischen Ozean.

Benzema genießt derweil nach einer langen Saison - notgedrungen - seinen Urlaub. Jüngst postete er schon bei Instagram ein Bild mit ausgebreiteten Armen im Sand sitzend. Auf dem Weg dorthin hatte er offensichtlich im Flieger auch noch Hollywood-Star Keanu Reaves getroffen. Zu den Auftritten der Franzosen äußerte er sich bislang nur zu Beginn. „Bravo der ganzen Mannschaft“, schrieb er bei Twitter nach dem 2:1-Auftaktsieg.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Paris

Die Weltmeister fühlen sich bereit für das Gruppenfinale gegen Nordirland. Bedenken werden strikt zur Seite geschoben. Mit einem Sieg soll auch die EM-Stimmung in der Heimat angeheizt werden. Doch einen Automatismus für Erfolge gibt es nicht, warnt Stürmer Müller.

mehr
Mehr aus Fußball