Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Borussia Dortmund will historischen Sieg in Liverpool

Liverpool Borussia Dortmund will historischen Sieg in Liverpool

Der Europa-League-Titel fehlt dem BVB noch in seiner internationalen Titelsammlung. Um dieses Ziel zu erreichen, muss das Tuchel-Team jedoch zunächst einmal die hohe Hürde in Liverpool meistern.

Liverpool. Nach dem Rückschlag im Meisterkampf der Fußball-Bundesliga am vorigen Wochenende beim Revierderby gegen Schalke (2:2) gewinnt die Europa League für Borussia Dortmund an Bedeutung. Doch das 1:1 im Viertelfinal-Hinspiel gegen Liverpool vor einer Woche erschwert die Ausgangslage.

An der Anfield Road benötigt der BVB einen Sieg oder ein Remis mit mindestens zwei eigenen Toren, um das Halbfinale zu erreichen. Die Fakten vor dem Rückspiel am heutigen Donnerstag (21.05 Uhr).

AUSGANGSLAGE: Die Engländer sind in elf internationalen Partien noch ungeschlagen. Dagegen ist der BVB das Team mit den meisten Siegen im Wettbewerb seit Beginn der Gruppenphase. Für Liverpool ist der Gewinn der Europa League die einzige Möglichkeit, sich noch für die „Königsklasse“ zu qualifizieren. Dagegen hat die Borussia in der kommenden Saison die Champions-League-Teilnahme bereits sicher. „Wenn ich höre, dass der Druck für uns größer ist als für Liverpool, lache ich mich tot“, kommentierte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke.

BILANZ: 15 Versuche, kein Sieg - noch nie konnte ein deutsches Team an der Anfield Road gewinnen. Doch diese wenig ermutigende Bilanz kann den Gast aus Dortmund nicht schrecken. Schließlich hat der BVB schon das Achtelfinal-Rückspiel bei Tottenham Hotspur gewonnen. Auch das war bisher noch keinem Bundesligisten gelungen.

PERSONAL: Bis auf den erkrankten Neven Subotic stehen dem Revierclub alle Profis zur Verfügung. Gut möglich, dass Nationalspieler Ilkay Gündogan erstmals seit seiner Anfang März erlittenen Fußprellung wieder in der Startelf steht. Liverpool muss auf den verletzten Kapitän Jordan Henderson verzichten.

TOPTHEMA: BVB-Coach Thomas Tuchel schonte in der vergangenen Ligapartie beim FC Schalke 04 acht Profis, Liverpools Coach Jürgen Klopp beim 4:1 über Stoke City sieben Spieler. Im Duell am Donnerstag soll sich weisen, ob diese Maßnahmen sich bezahlt gemacht haben. „Es ist ganz wichtig, mit frischen Leute auf dem Platz zu stehen. Das hat der Trainer sehr gut gemacht“, kommentierte Mittelfeldspieler Julian Weigl vor dem Abschlusstraining am Mittwoch.

HYPE: Der Hype, den die Rückkehr von Liverpool-Coach Klopp vor einer Woche an seine alte Wirkungsstätte ausgelöst hatte, ist vorbei. Nicht zuletzt deshalb sieht BVB-Trainer Tuchel dem zweiten Duell mit Liverpool zuversichtlich entgegen: „Es fühlt sich besser an als im Hinspiel. Der Fokus lässt sich leichter auf das rein Sportliche legen.“

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Lissabon

Auf ins zehnte Halbfinale in der Champions League! Die Bayern möchten ihrem Vereinspatron bei dessen Reise-Comeback in der Königsklasse einen standesgemäßen Auftritt in Lissabon bieten. Nicht nur die Rückkehr von Uli Hoeneß könnte ein gutes Omen sein.

mehr
Mehr aus Fußball