Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 1 ° bedeckt

Navigation:
DFB-Elf mit Neuling Gerhardt gegen Italien

Ohne Götze und Gomez DFB-Elf mit Neuling Gerhardt gegen Italien

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft tritt zum Länderspiel-Klassiker gegen Italien wie angekündigt mit dem Neuling Yannick Gerhardt vom VfL Wolfsburg in der Startformation an.

Mailand. Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft tritt zum Länderspiel-Klassiker gegen Italien wie angekündigt mit dem Neuling Yannick Gerhardt vom VfL Wolfsburg in der Startformation an.

Bundestrainer Joachim Löw verzichtet im Mailänder Giuseppe-Meazza-Stadion hingegen überraschend sowohl auf Mario Götze als auch auf den zuletzt leicht angeschlagenen Mario Gomez. Einzige nominelle Offensivkraft ist somit der Münchner Thomas Müller, der auch als Kapitän aufläuft. Im Tor vertritt Bernd Leno den erkrankten Manuel Neuer.

Die Aufstellungen:

Italien: Buffon (Juventus Turin/38/167) - Rugani (FC Turin/22/2), Bonucci (Juventus Turin/29/67), Romagnoli (AC Mailand/21/4) - Zappacosta (FC Turin/24/2), de Rossi (AS Rom/33/110), Parolo (Lazio Rom/31/29), Darmian (Manchester United/26/27) - Immobile (Lazio Rom/26/20), Belotti (FC Turin/22/5), Eder (Inter Mailand/30/20)

Deutschland: Leno (Bayer Leverkusen/24/3) - Höwedes (Schalke 04/28/43), Mustafi (FC Arsenal/24/15), Hummels (Bayern München/27/55) - Kimmich (Bayern München/21/11), Rudy (1899 Hoffenheim/26/12), Weigl (Borussia Dortmund/21/4), Gerhardt (VfL Wolfsburg/22/1) - Gündogan (Manchester City/26/20), Goretzka (Schalke 04/21/3) - Müller (Bayern München/27/83)

Schiedsrichter: Soares Dias (Portugal)

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Abwechslung vom Trott

Bundestrainer Joachim Löw und die Nationalspieler verbringen inmitten der Länderspielwoche ungewöhnliche Tage in Rom. Statt Taktiktraining stehen Erkundungstouren durch die italienische Hauptstadt und der Besuch beim Papst an. Erst Montagnachmittag wird es wieder sportlich.

mehr
Mehr aus Fußball