Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
„Immer wieder Juve“: Historisches Double für Khedira und Co.

„Immer wieder Juve“: Historisches Double für Khedira und Co.

Als erstes Team überhaupt in Italien holt Juventus Turin zum zweiten Mal in Serie das Double aus Meisterschaft und Pokal. Das feiern Sami Khedira und Co. ausgelassen mit den Fans. Coach Allegri schickt schon eine Kampfansage an die Gegner in der kommenden Saison.

Rom (dpa) - Zu Beginn der Partynacht hüpften Sami Khedira und Co. im grün-rot-weißen Konfettiregen über den Rasen des Olympiastadions. Juan Cuadrado und Paulo Dybala kletterten auf die Torlatte, Kapitän Gianluigi Buffon rannte mit dem Pokal in die Fankurve:

Ihr historisches zweites Double in zwei Jahren durch das 1:0 nach Verlängerung im Pokalfinale gegen den AC Mailand feierten die Fußballprofis von Juventus Turin ausgelassen. „Immer wieder Juve“, schwärmte die „Gazzetta dello Sport“ am Tag nach der Titelverteidigung in Rom.

Der deutsche Weltmeister Sami Khedira verfolgte die Partie mit einer Wadenzerrung zwar von der Tribüne aus, war bei der Pokalsause im Juve-Trikot und mit Jubel-T-Shirt aber wieder mittendrin. „Forza Juve“, schrieb der 29-Jährige am Tag danach auf Instagram zu einem Foto von sich mit dem italienischen Pokal. Gleich in seinem ersten Jahr in Italien hat Khedira mit Juve das Double perfekt gemacht.

Beide nationale Titel in Italien - den Scudetto und den Pokal - zu verteidigen, das ist vor den Turinern noch keinem Team gelungen. „Nach dem Meistertitel auch die Coppa Italia zum zweiten Mal in Serie: Ein Rekord“, titelte die „Gazzetta dello Sport“. „Wir haben immer daran geglaubt, in allen Wettbewerben bis zum Schluss dabei sein zu können, und in zwei von drei haben wir es geschafft“, sagte Verteidiger Giorgio Chiellini nach dem Schlusspfiff.

Gegen ein bravourös kämpfendes Milan tat sich Juve jedoch lange Zeit schwer und hatte Glück, in der ersten Halbzeit nicht in Rückstand zu geraten. „Es war nicht leicht, heute zu gewinnen“, gab Torschütze Alvaro Morata zu, der Juve mit seinem Treffer in der 110. Minute erlöste. Auch Trainer Massimiliano Allegri räumte ein: „Wir haben eine komplizierte Partie gegen ein sehr starkes Milan gewonnen.“

Milans Club-Präsident Silvio Berlusconi verfolgte die Siegerehrung schweigend von seinem Platz auf der Tribüne, den Kopf in die Hand gestützt. Dem einst so stolzen 18-maligen Meister steht die dritte Saison in Serie ohne internationale Spiele bevor - mit der Niederlage vergab Milan auch die letzte Chance auf die Europa League. „Milan fällt und verliert Europa“, urteilte die „Gazzetta dello Sport“.

Während Milan-Coach Cristian Brocchi sein Team noch für die starke Leistung lobte, war sein Kollege Allegri mit seinen Gedanken schon bei der nächsten Herausforderung. Nach Jahren der Dominanz in Italien und dem bitteren Aus im Champions-League-Achtelfinale gegen den FC Bayern in dieser Saison will Juve im nächsten Jahr auch international wieder angreifen. „Wir haben neue Herausforderungen vor uns: Der sechste Meistertitel, die Titelverteidigung im Pokal und die Champions League“, versprach Allegri noch am Abend des Triumphes.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Rom (dpa) - Miroslav Klose hat Aussagen von Lazio Roms Sportdirektor Igli Tare über ein vermeintliches Vertragsangebot des italienischen Clubs zurückgewiesen.

mehr
Mehr aus Fußball