Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
ManCity und Arsenal teilen Punkte - Tottenham verliert

London ManCity und Arsenal teilen Punkte - Tottenham verliert

Der FC Arsenal hat einen großen Schritt in Richtung Champions-League-Qualifikation gemacht.

London. Der FC Arsenal hat einen großen Schritt in Richtung Champions-League-Qualifikation gemacht. Ohne den an der Hüfte verletzten Fußball-Weltmeister Mesut Özil erkämpften die Gunners in der englischen Premier League ein 2:2 (1:1) bei Verfolger Manchester City.

Als Tabellendritter brauchen die Nord-Londoner im abschließenden Spiel gegen Schlusslicht Aston Villa noch einen Zähler für den Einzug in die Königsklasse.

Der diesjährige Halbfinalist Manchester City muss dagegen um die erneute Teilnahme an der Champions League bangen. Sollte Manchester United sein Nachholspiel bei West Ham United für sich entscheiden, würde City vor dem letzten Spieltag auf Rang fünf abrutschen. Sergio Agüero (8. Minute) und Kevin De Bruyne (51.) trafen für die Gastgeber. Olivier Giroud (10.) und Alexis Sanchez (68.) glichen für Arsenal jeweils aus. 

Jürgen Klopps FC Liverpool gewann gegen den FC Watford mit 2:0 (1:0) und bleibt als Achter weiterhin im Rennen um die internationalen Plätze. Joe Allen (35.) und Roberto Firminio (76.) trafen für den Europa-League-Finalisten.

Den Tottenham Hotspur dagegen scheint im Saison-Endspurt der Premier League die Luft auszugehen. Der Tabellenzweite unterlag dem FC Southampton mit 1:2 (1:1) und verpasste eine Vorentscheidung im Rennen um Platz zwei in der englischen Fußball-Meisterschaft.

Southampton verbesserte sich dagegen auf Rang sechs und hat beste Chancen auf die Europa-League-Qualifikation. Nach dem Führungstreffer der Spurs durch den früheren Bundesligaprofi Heung-Min Son (16. Minute) drehte Steven Davis mit einem Doppelpack (31./72.) die Partie für die Gäste-Mannschaft von Trainer Ronald Koeman.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
München

Nach dem dritten Halbfinal-K.o. mit Bayern steht Pep Guardiola als Erster wieder auf. Sein Nachfolger soll vollenden, was er unvollendet hinterlässt. Die Spieler trauern, Rummenigge übt scharfe Kritik am Schiedsrichter. Die Hoffnung auf zwei Titel bleibt.

mehr
Mehr aus Fußball