Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Podolski freut sich über Abschiedsspiel: „Grandios“

Berlin Podolski freut sich über Abschiedsspiel: „Grandios“

Lukas Podolski hat mit großer Freude auf seine Abschiedspartie als Fußball-Nationalspieler reagiert.

Berlin. Lukas Podolski hat mit großer Freude auf seine Abschiedspartie als Fußball-Nationalspieler reagiert.

„Grandios, dass ich noch mal ein Länderspiel für Deutschland machen darf“, sagte der 129-malige Auswahlakteur in einem Interview der „Bild“. Die Idee sei in Telefonaten mit Bundestrainer Joachim Löw und Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff entstanden. „Es ist mir extrem wichtig, mich persönlich von den Fans, dem Team hinter dem Team sowie dem Trainerteam zu verabschieden“, betonte Podolski.

Eigentlich sollte der 31-Jährige wie sein Weltmeister-Kollege und -Kumpel Bastian Schweinsteiger am 31. August in Mönchengladbach gegen Finnland seinen Abschied aus der DFB-Elf feiern. Podolski ist nach einem Außenbandriss aber vorerst außer Gefecht.

Der Gedanke über seinen Rücktritt sei schon ein bisschen während der EM gereift, erklärte Podolski: „Ich habe mich dann im Urlaub mit meiner Frau und meinem Vater darüber unterhalten. Letzte Woche fiel die Entscheidung. Ich kann mich jetzt mehr auf den Klub konzentrieren, habe mehr Zeit für die Familie.“ Er hatte sein Ende in der Nationalmannschaft am Montag angekündigt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
München
Lukas Podolski gewann mit der deutschen Nationalmannschaft 2014 die WM.

Der ewige Poldi ist Geschichte - zumindest im Nationaltrikot. Nach Kapitän Schweinsteiger tritt auch Podolski zurück. Der „Weltmeister im Teambuilding“ geht nach 129 Spielen und 48 Toren. Einen Rekord nimmt Löws langjähriger Wegbegleiter mit in den DFB-Ruhestand.

mehr
Mehr aus Fußball