Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Real, Juventus, Leicester und Monaco im Achtelfinale

Champions League Real, Juventus, Leicester und Monaco im Achtelfinale

Titelverteidiger Real Madrid hat den Sprung ins Achtelfinale der Champions League geschafft. Weltmeister Khedira feierte ebenfalls den Einzug in die K.o.-Runde. Auch der englische Meister aus Leicester und der AS Monaco hatten Grund zur Freude.

Voriger Artikel
Bayer trotz 1:1 in Moskau im Achtelfinale
Nächster Artikel
Starkes Reus-Comeback bei Torfestival gegen Legia

Raphael Varane (l) erzielte für Real Madrid das erste Tor.

Quelle: Tiago Petinga

Sevilla. Real Madrid ist auch ohne den verletzten Weltmeister Toni Kroos ins Achtelfinale der Fußball-Champions-League eingezogen. Der Titelverteidiger siegte 2:1 (1:0) bei Sporting Lissabon. Die Spanier belegen in der Gruppe F mit elf Punkten Platz zwei hinter Borussia Dortmund (13).

Real ist durch das Remis bei Cristianos Ronaldos Jugendverein aus Lissabon seit nunmehr 30 Pflichtspielen unbesiegt. Verteidiger Raphaël Varane traf zum 1:0 für Real (29. Minute). Adrien Silva glich zum 1:1 aus (80./Handelfmeter). Doch Karim Benzema sorgte für den 2:1-Siegtreffer (87.). Sportings João Pereira hatte zuvor die Rote Karte gesehen (64.).

Juventus Turin und Weltmeister Sami Khedira qualifizierten sich für die nächste Runde mit einem 3:1 (1:1) beim FC Sevilla in der Gruppe H. Die Tore für Juventus, das ohne den verletzten Stürmerstar Gonzalo Higuaín auskommen musste, erzielten Claudio Marchisio (45.+2/Foulelfmeter), Leonardo Bonucci (84.) und der Ex-Münchner Mario Mandzukic (90.+4). Nicolas Pareja hatte Sevilla in Führung gebracht (9.). Sevillas Franco Vázquez musste mit Gelb-Rot vom Platz (36.)

In der Leverkusener Gruppe E löste der AS Monaco das Achtelfinal-Ticket durch ein 2:1 (0:0) gegen Tottenham Hotspur. Die Franzosen führen mit elf Zählern die Gruppe vor den ebenfalls bereits qualifierten Leverkusenern (7) an. Djibril Sidibé köpfte das 1:0 für Monaco (48.), Harry Kane glich aus (52./Foulelfmeter), ehe im Gegenzug Thomas Lemar das 2:1 für die Franzosen markierte (53.). Zuvor hatte Tottenhams französischer Torwart Hugo Lloris einen Elfmeter von Falcao pariert (11.).

In der Gruppe G zog der in englischen Liga nur auf Platz 14 stehende Meister Leicester City souverän durch das 2:1 (2:0) gegen den belgischen Meister FC Brügge in die K.o.-Phase ein. Die Tore erzielten der Ex-Mainzer Shinji Okazaki (5.) auf Vorlage des früheren Schalkers Christian Fuchs, Riyad Mahrez (30./Foulelfmeter). Für Brügge traf nur noch José Izquierdo (52.) Ron-Robert Zieler stand für den verletzten Kasper Schmeichel im Tor. Der FC Porto verpasste durch das 0:0 beim FC Kopenhagen die vorzeitige Qualifikation und liegt mit acht Punkten hinter Leicester (13).

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Reus vor Comeback-Versuch
Mario Götze und Marco Reus (l) laufen sich beim Training in Dortmund warm.

Zum Genießen bleibt nur wenig Zeit. Ganze drei Tage nach dem 1:0 über den FC Bayern ist der BVB erneut gefordert. Mit einem Erfolg über Warschau soll die Tabellenführung in der Königsklasse verteidigt werden. Ein Dauerpatient könnte endlich sein Saisondebüt feiern.

mehr
Mehr aus Fußball