Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Rückschlag für Arsenal - Chelseas Hiddink-Serie gerissen

London Rückschlag für Arsenal - Chelseas Hiddink-Serie gerissen

Ein Tor von Mesut Özil reicht nicht. Das Schwärmen beider Trainer nützt nichts. Der FC Arsenal hat seine Chancen auf die Meisterschaft vermutlich komplett eingebüßt durch das 3:3 bei West Ham. Egal, wie spektakulär das Spiel auch war.

London. Der FC Arsenal muss seine Titelträume in der Premier League wohl begraben. Trotz des Tores von Fußball-Weltmeister Mesut Özil sind die Gunners nur zu einem 3:3 (2:2) bei West Ham United gekommen. Sie bleiben mit zehn Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Leicester City Tabellendritter.

„Wenn wir noch eine Chance auf die Meisterschaft haben sollten, haben wir es für uns heute noch schwerer gemacht“, sagte Arsenal-Trainer Arsène Wenger nach dem spektakulären Londoner Derby. „Was für ein verrücktes Spiel. Aber ein Punkt ist besser als keiner“, schrieb Nationalspieler Özil bei Twitter.

Der Spielmacher brachte sein Team in der 18. Minute in Führung, Alexis Sanchez erhöhte nach 35 Minuten auf 2:0. Doch dann kam der große Auftritt von West-Ham-Stürmer Andy Carroll. Mit einem Hattrick innerhalb von acht Minuten (44./45.+2/52.) drehte der Angreifer die Partie. Arsenal kam in der 70. Minute durch Laurent Koscielny noch zum 3:3-Ausgleich.

„Wir haben eine Reaktion gezeigt und sind wieder zurückgekommen. Dennoch sind wir enttäuscht, dass wir die Tore nicht verhindern konnten“, erklärte Wenger. Sein Kollege Slaven Bilic schwärmte: „Es war ein großartiges Spiel. Unglaublich.“

Manchester City hat das Arsenal-Remis ausgenutzt. Vor dem Viertelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen Paris St. Germain am Dienstag gewannen die Citizens gegen West Bromwich Albion mit 2:1 (1:1) und verkürzten den Rückstand als Tabellenvierter auf die Nord-Londoner auf zwei Punkte. Sergio Agüero (19./Foulelfmeter) und Samir Nasri (66.) trafen für das künftige Team von Bayern-Trainer Pep Guardiola. Zuvor hatte Stéphane Sessegnon nach sechs Minuten die Gäste in Führung geschossen.

Seine erste Niederlage musste Chelseas Interimstrainer Guus Hiddink hinnehmen. Das 0:1 (0:1) bei Swansea City bedeutete die erste Pleite für den Niederländer im 15.-Premier-League-Spiel und das Ende der Hoffnungen auf den internationalen Wettbewerb beim Titelverteidiger. Den entscheidenden Treffer für die Gastgeber erzielte Ex-Bundesligaprofi Gylfi Sigurdsson in der 25. Minute.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Dortmund

Der Rummel um Jürgen Klopp erreicht neue Dimensionen. Vor dem Viertelfinal-Hinspiel in der Europa League gegen Liverpool dreht sich fast alles um die Rückkehr des ehemaligen BVB-Trainers nach Dortmund - zum Leidwesen der Gastgeber.

mehr
Mehr aus Fußball