Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Schalke will in Nizza die Wende einleiten

Hintergrund Schalke will in Nizza die Wende einleiten

Der FC Schalke fiebert dem Auftakt in der Europa League entgegen. In Nizza trifft die Elf von Coach Weinzierl auch auf alte Bekannte. Dante und der Ex-Schalker Belhanda stehen im Team des ehemaligen Bundesliga-Trainers Favre.

Nizza. Mit dem Auswärtsspiel bei OGC Nizza beginnt für den FC Schalke 04 die Gruppenphase in der Europa League. Vor der Partie verloren die Gelsenkirchener ihre ersten beiden Bundesligaspiele. Beim Start ins internationale Geschäft soll die Trendwende eingeleitet werden.

BILANZ: Bisher trat Schalke viermal in Gruppenphasen des UEFA-Pokals bzw. der Europa League an. Noch nie verloren die Königsblauen ein Auftaktmatch. 2004 gelang ein 1:1 im Heimspiel gegen den FC Basel, vier Jahre später ein 3:1-Sieg gegen Paris Saint-Germain, nachdem der Revierclub in der Qualifikation zur Champions League an Atlético Madrid gescheitert war. 2011 startete Schalke in der Europa League mit einem 0:0 bei Steaua Bukarest. Im Vorjahr gelang zum Auftakt ein 3:0-Sieg bei APOEL Nikosia. Nur einmal (2008/2009) schied der Revierclub nach der Gruppenphase aus.

WIEDERSEHEN: In Nizza gibt es ein Treffen mit Bekannten. So spielte Matija Nastasic einst ein halbes Jahr gemeinsam mit OGC-Neuling Mario Balotelli für Manchester City. „Ich freue mich auf das Wiedersehen mit Dante“, sagte indes Schalke-Neuzugang Naldo über den Brasilianer, mit dem er bis zum Sommer in Wolfsburg in der Abwehr zusammenspielte. Und Younes Belhanda stand in der abgelaufenen Rückrunde als Leihspieler von Dynamo Kiew bei Schalke unter Vertrag, ehe er sich dem Club von Trainer Lucien Favre anschloss. Der Schweizer ist ohnehin bestens bekannt aus seiner Zeit als Coach von Hertha BSC und Borussia Mönchengladbach.

HOFFNUNG: Trotz des verpatzten Bundesligastarts schöpft Schalke Mut aus der Leistung beim 0:2 gegen Bayern München, als man dem Rekordmeister lange ebenbürtig war. Sportvorstand Christian Heidel verlangt die gleiche Einstellung. „Wir müssen auftreten wie gegen die Bayern.“ Ähnlich sieht es Kapitän Benedikt Höwedes: „Mentalität und Laufbereitschaft müssen stimmen. Und der Spaß muss dabei sein, dann können wir in Nizza etwas holen.“

TORFLAUTE: Schalke startete im DFB-Pokal mit einem 4:1-Sieg beim Verbandsligisten FC 08 Villingen in die Saison. Seitdem herrscht Torflaute. Weder zum Bundesliga-Auftakt bei Eintracht Frankfurt (0:1) noch im Heimspiel gegen die Bayern gelang ein Treffer. Die Hoffnungen in Nizza ruhen vor allem auf Klaas-Jan Huntelaar, der nach einer Gehirnerschütterung wieder fit ist. Der Niederländer steht vor seinem 80. Europapokalspiel und könnte seinen 50. Treffer erzielen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Europa League

Ein „Enfant terrible“ des Fußballs scheint wieder die Kurve zu kriegen: Unter Trainer Lucien Favre feiert Nizza-Neuzugang Mario Balotelli einen spektakulären Einstand. Vor dem Europa-League-Duell gegen Schalke 04 verriet er, was sein größter Karriere-Fehler war.

mehr
Mehr aus Fußball