Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Watzke nach Strafantrag gegen BVB: „Entscheidung reift“

Ausschreitungen gegen Leipzig Watzke nach Strafantrag gegen BVB: „Entscheidung reift“

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke will sich nach dem Strafantrag des DFB-Kontrollausschusses gegen Borussia Dortmund Zeit für die Stellungnahme des Clubs nehmen.

Voriger Artikel
Spitzenclubs treffen auf Abstiegskandidaten
Nächster Artikel
Bayer macht Schritt aus der Krise: 3:0 gegen Frankfurt

Hans-Joachim Watzke will sich nach dem Strafantrag Zeit für die Stellungnahme des Clubs nehmen.

Quelle: Friso Gentsch

Darmstadt. Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke will sich nach dem Strafantrag des DFB-Kontrollausschusses gegen Borussia Dortmund Zeit für die Stellungnahme des Clubs nehmen.

„Die Entscheidung reift. Aber hier geht es auch um ein bisschen Genauigkeit. Das ist ein sehr umfangreicher Strafantrag“, sagte Watzke im Pay-TV-Sender Sky vor der Partie beim SV Darmstadt in der Fußball-Bundesliga.

Das Gremium des Deutschen Fußball-Bundes hatte beantragt, nach den Zuschauer-Vorkommnissen beim Spiel gegen Leipzig in der vergangenen Woche die Dortmunder Südtribüne für eine Partie zu sperren. Zudem soll der Revierclub 100 000 Euro Strafe zahlen. Der BVB hat bis Montagmittag Zeit, sich zu dem Antrag zu äußern. „Wir werden uns morgen mit dem Strafantrag genauer befassen und rechtzeitig eine Entscheidung treffen“, kündigte Watzke an. „In mir wächst eh eine Tendenz, und dann wollen wir mal gucken.“

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Dortmund

Borussia Dortmund muss nach den Zuschauer-Vorkommnissen beim Bundesligaspiel gegen RB Leipzig harte Strafen befürchten.

mehr
Mehr aus Fußball
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.