Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Weinzierl zu Schalke-Gerücht: „Nichts zu sagen“

Augsburg Weinzierl zu Schalke-Gerücht: „Nichts zu sagen“

Trainer Markus Weinzierl hat auch nach dem letzten Saisonspiel seines FC Augsburg keine Auskunft über einen möglichen Wechsel zum FC Schalke 04 gegeben.

Augsburg. Trainer Markus Weinzierl hat auch nach dem letzten Saisonspiel seines FC Augsburg keine Auskunft über einen möglichen Wechsel zum FC Schalke 04 gegeben.

„Es gibt von mir nichts zu sagen“, betonte der Coach nach dem 1:3 (1:1) gegen den Hamburger SV. „Ich bin nicht in der Position, etwas zu verkünden.“ Wenige Stunden zuvor hatten Schalkes aktueller Trainer André Breitenreiter verkündet, den Fußball-Bundesligisten in der nächsten Saison nicht mehr zu betreuen. Weinzierl gilt als Wunschkandidat auf Schalke. Augsburg-Geschäftsführer Stefan Reuter sagte am Samstag mehrfach, er rechne „zu 100 Prozent“ damit, dass Weinzierl beim FCA bleibe.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Augsburg

Der FC Augsburg will im Feilschen um Markus Weinzierl hart bleiben. Um einen Verbleib des von Schalke umworbenen Trainers geht es dabei wohl nicht mehr, sondern nur noch um die Höhe der Ablösesumme. Die Augsburger wollen nicht weniger als einen Rekordbetrag für den Coach.

mehr
Mehr aus Fußball