Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Sprühregen

Navigation:
Fehlstart für Europa im Ryder Cup - 0:4 gegen USA

US-Profis ganz stark Fehlstart für Europa im Ryder Cup - 0:4 gegen USA

Kompletter Fehlstart für die Titelverteidiger aus Europa beim 41. Ryder Cup. Die Gastgeber aus den USA drehen mächtig auf und führen nach den Vormittags-Partien mit 4:0. Können Martin Kaymer und Co. am Nachmittag kontern?

Chaska. Titelverteidiger Europa hat zum Auftakt des 41. Ryder Cups einen Fehlstart hingelegt. Das Team um den deutschen Golfstar Martin Kaymer lag beim prestigeträchtigen Kontinentalvergleich gegen die USA nach den ersten vier von maximal 28 Partien mit 0:4 zurück.

Kaymer verlor am Vormittag (Ortszeit) im Hazeltine National Golf Club im US-Bundesstaat Minnesota zusammen mit dem Spanier Sergio Garcia gegen die US-Profis Jimmy Walker und Zach Johnson vorzeitig nach 16 gespielten Löchern.

Der Ryder Cup startete um 07.35 Uhr (Ortszeit) bei leichtem Frühnebel. Den ersten Punkt des Tages sicherten sich unter dem frenetischen Jubel tausender US-Fans Jordan Spieth und Patrick Reed. Die US-Profis setzten sich vorzeitig nach 16 gespielten Löchern gegen den Olympiasieger Justin Rose aus England und den British-Open-Champion Henrik Stenson aus Schweden durch.

Den klarsten Sieg des Vormittags holte das Duo Dustin Johnson/Matt Kuchar. Die US-Profis beendeten das Duell mit dem Belgier Thomas Pieters und Lee Westwood aus England mit einem vorzeitigen Erfolg nach 14 gespielten Löchern. Den vierten Punkt für die Amerikaner sicherten Phil Mickelson und Rickie Fowler gegen Rory McIlroy aus Nordirland und den Engländer Andy Sullivan. Die Vormittags-Partien wurden im Foursome-Modus ausgetragen bei dem jedes Duo mit nur einem Ball spielt und sich beim Schlagen abwechselt.

Am Nachmittag (Ortszeit) folgten vier weitere Duelle. Kaymer war dabei an der Seite des Engländers Danny Willett gegen das US-Duo Brandt Snedeker und Brooks Koepka aufgestellt. Im Fourball spielt jeder Profiseinen eigenen Ball bis ins Loch. Das niedrigste Schlagergebnis wird als Lochgewinn mit 1:0 für das erfolgreiche Team gewertet - bei Remis werden der Punkt mit 0,5:0,5 geteilt. Am Samstag kommt es erneut zu jeweils vier Duellen im Foursome und Fourball, zum Abschluss am Sonntag werden die zwölf Einzel ausgetragen. Titelverteidiger Europa genügen 14 Punkte aus den 28 Partien zum Gesamtsieg. Die USA müssen mindestens 14,5 Punkte holen, um die Trophäe von den Europäern zurückzuerobern.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Dramatisches Saison-Finale

Rory McIlroys Lohn für risikoreiches Golf sind 11,53 Millionen Dollar. Der Nordire gewinnt in Atlanta das Tour-Finale und die FedExCup-Rangliste. Auch Ryan Moore freut sich als Zweiter.

mehr
Mehr aus Golf
Verwendung Schläge vom AbschlagForm groß, tropfen- bis birnenförmigVolumen150-460 cm³Loft ca. 9 bis 18°Schaftlänge ca. 40 bis 45 Zoll Holzdrei Hölzer pro Standardset Verwendung Abschläge auf dem GrünForm unterschiedlichLoft ca. 80° bis 90°Schaftlänge ca. 33 bis 35 Zoll Putterein bis zwei pro Spielbahn Verwendung mittellange Schläge 70-180 mForm trapezförmiger SchlägerkopfVolumen150-460 cm³Loft ca. 20° bis 45°Schaftlänge ca. 35 bis 39 Zoll Eisendrei bis neun pro Standardset Verwendung kurze Schläge aus schwieriegen PositionenForm ballonförmiger SchlägerkopfLoft ca. 48° bis 54°Schaftlänge 34 bis 36 Zoll WedgePitching und Sand Wedges für ein Standardset
Der Abschlag Die Unterarmemit dem Schwung drehen. Arme Hände und Schlägerbleiben eine Einheit. Den rechten Arm gerade halten. Füße etwas mehr als Schulterbreit auseinander. Schulter paralell zur Flugbahn des Balls ausrichten. Knie leicht beugen. Schläger mit den Schulternnach hinten bewegen. Arme, Händer und Schlägerbilden eine Einheit. Das rechte Bei bleibt stabil. Die Augen bleiben auf den Ball gerichtet. Die Wirbelsäule wird gedrehtdie Hüfte bleibt gerade. Der rechte Arm bleibt gerade. Den Schwung mit dem Drehender Schulter beginnen. Arme Hände und Schlägerbleiben eine Einheit. Den rechten Arm gerade halten.