Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Garcia triumphiert erstmals beim Masters

Tränen am perfekten Tag Garcia triumphiert erstmals beim Masters

Sergio Garcia triumphiert erstmals bei einem Major-Turnier. Seinen Erfolg beim Masters macht der spanische Golfstar an einem ganz besonders emotionalen Tag perfekt. Martin Kaymer beendet das Turnier in Augusta mit seinem bisher besten Resultat.

Voriger Artikel
Kaymer vor Abschlusstag beim Masters auf Platz 28
Nächster Artikel
Born weitere vier Jahre Präsident

Sergio Garcia durfte sich nach seinem Sieg das Grüne Jackett anziehen lassen.

Quelle: David J. Phillip

Augusta. Sergio Garcia kämpfte nach dem Masters-Triumph mit den Tränen, als Vorjahres-Champion Danny Willett ihm im altehrwürdigen Butler Cabin des Augusta National Golf Clubs das grüne Sieger-Jackett über die Schultern legte.

Der spanische Golfstar hätte sich keinen besseren Tag aussuchen können. Am 60. Geburtstag seines großen Idols und Mentors Severiano Ballesteros feierte er seinen langersehnten ersten Sieg bei einem Major-Turnier. Spaniens einstiger Weltklasse-Golfer Ballesteros, der das Masters 1980 als erster Europäer und drei Jahre später noch einmal gewann, war 2011 an den Folgen eines Hirntumors gestorben.

„Es ist großartig. Es genau an seinem 60. Geburtstag hinzubekommen und es ihm und Olazábal nachzumachen, ist einfach wunderbar“, sagte Garcia ehrfurchtsvoll bei der kurzen Zeremonie in dem Raum, in dem die Tradition des Masters wie an keinem anderen Ort zu spüren ist. Der 37-Jährige aus Castellón ist nach Ballesteros (1980, 1983) und José Maria Olazábal (1994, 1999) der dritte Spanier, der das prestigeträchtigste Golf-Turnier der Welt gewinnen konnte.

„Es ist unglaublich. Ich musste lange auf diesen Tag warten“, schwärmte Garcia nach dem ersten Major-Triumph. Zuvor hatte El Niño (das Kind), so sein Spitzname, 73 Mal vergeblich versucht, den Titel bei einem der vier wichtigsten Turniere zu holen. Nie wieder muss er jetzt die leidige Frage beantworten, wann er dann endlich ein Major für sich entscheiden wird. In seiner fast 20-jährigen Karriere siegte der Golf-Kosmopolit bereits zwölf Mal auf der European Tour. Auf der US-Tour spielte er zehn Erfolge ein.

Aber der Weg zu seinem größten Moment war hart. Über fast fünf Stunden lieferten sich Garcia und der Engländer Justin Rose ein hochdramatisches Duell auf dem anspruchsvollen Par-72-Platz an der Magnolia Lane. Die Konkurrenz schaffte es zu keinem Zeitpunkt, ernsthaft in den Kampf um den Sieg einzugreifen. Mit insgesamt jeweils 279 Schlägen mussten beide Profis ins Stechen, nachdem Garcia am Schlussloch einen Birdie-Putt aus gut einem Meter nicht zum Sieg einlochen konnte. Am ersten Extra-Loch benötigte der Spanier dann zwei Schläge weniger als der Olympiasieger aus England und sicherte sich den langersehnten Triumph.

Der unterlegene Rose zeigte sich nach dem packenden Finale mit seinem Ryder-Cup-Kollegen und Freund als fairer Verlierer und erkannte Garcias Erfolg neidlos an: „Ich habe eigentlich kaum Fehler gemacht. Daher hat er es verdient, ich freue mich für ihn.“

In bester Verfassung zeigte sich auch Deutschlands Golfstar Kaymer am Finaltag des Masters. Nach einer starken 68er-Runde verbesserte sich der 32-Jährige in der Gesamtwertung mit 288 Schlägen vom 28. auf den geteilten 16. Rang. Ein besseres Ergebnis hatte die frühere Nummer eins der Welt in Augusta noch nie erreicht. Dementsprechend zufrieden war Profi aus Mettmann. „Ich habe einen Riesenschritt nach vorne gemacht“, betonte er. „Der Glaube, irgendwann das Masters zu gewinnen, ist größer geworden.“ Garcia hat es ihm an diesen Tag vorgemacht, dass man fest an seine Träume glauben muss.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Favorit Johnson verletzt
Martin Kaymer startet zum zehnten Mal beim Masters in Augusta.

Startschuss zum 81. Masters. Deutschlands bester Golfer Martin Kaymer feiert sein Zehnjähriges, Routinier Langer spielt zum 34. Mal in Augusta. Eigentlich gibt es nur einen Favoriten auf den Titel, aber Dustin Johnson hat sich bei einem Sturz verletzt.

mehr
Mehr aus Golf
Punkte

Für die Bruttowertung werden bei den Turnieren in Warnemünde und im Golfpark Strelasund folgende Punkte vergeben:

Herren:

1) 250 Punkte

2) 200

3) 180

4) 160

5) 150

6) 140

7) 130

8) 120

9) 110

10) 100

11) 95

12) 90

13) 85

14) 80

15) 75

16) 60

17) 58 ab hier in Zweier-Punktschritten absteigend bis zu Platz 50

50 und tiefer) 2 Punkte

 

Damen

1) 120 Punkte

2) 90

3) 80

4) 60

5) 50

6) 45

7) 40

8) 35

9) 30

10) 28 ab hier in Zweier-Punktschritten absteigend bis zu Platz 23

23 und tiefer)

 

Netto-Klassen 1 bis 3

1) 70

2) 50

3) 45

4) 40

5) 35

6) 30

7) 28

8) 25

9) 23 ab hier in Zweier-Punktschritten bis zu Platz 20

20 und tiefer) 1

 

Punkte für Vierer-Turnier Serrahn (erhält jeder der Partner)

Brutto

1) 65

2) 50

3) 45

4) 40

5) 35

6) 30

7) 28

8) 25

9) 23 ab hier in Zweier-Punktschritten bis zu Platz 20

20 und tiefer) 1

 

Netto, Klassen 1 und 2

1) 40

2) 30

3) 25

4) 20

5) 18 ab hier in Zweier-Punktschritten bis zu Platz 13

13 und tiefer) 2

Verwendung Schläge vom AbschlagForm groß, tropfen- bis birnenförmigVolumen150-460 cm³Loft ca. 9 bis 18°Schaftlänge ca. 40 bis 45 Zoll Holzdrei Hölzer pro Standardset Verwendung Abschläge auf dem GrünForm unterschiedlichLoft ca. 80° bis 90°Schaftlänge ca. 33 bis 35 Zoll Putterein bis zwei pro Spielbahn Verwendung mittellange Schläge 70-180 mForm trapezförmiger SchlägerkopfVolumen150-460 cm³Loft ca. 20° bis 45°Schaftlänge ca. 35 bis 39 Zoll Eisendrei bis neun pro Standardset Verwendung kurze Schläge aus schwieriegen PositionenForm ballonförmiger SchlägerkopfLoft ca. 48° bis 54°Schaftlänge 34 bis 36 Zoll WedgePitching und Sand Wedges für ein Standardset
Der Abschlag Die Unterarmemit dem Schwung drehen. Arme Hände und Schlägerbleiben eine Einheit. Den rechten Arm gerade halten. Füße etwas mehr als Schulterbreit auseinander. Schulter paralell zur Flugbahn des Balls ausrichten. Knie leicht beugen. Schläger mit den Schulternnach hinten bewegen. Arme, Händer und Schlägerbilden eine Einheit. Das rechte Bei bleibt stabil. Die Augen bleiben auf den Ball gerichtet. Die Wirbelsäule wird gedrehtdie Hüfte bleibt gerade. Der rechte Arm bleibt gerade. Den Schwung mit dem Drehender Schulter beginnen. Arme Hände und Schlägerbleiben eine Einheit. Den rechten Arm gerade halten.
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.