Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Sprühregen

Navigation:
Golfpark Strelasund: Top gepflegt und familiär

Golfpark Strelasund: Top gepflegt und familiär

Der Golfpark Strelasund gehört zu den besten Anlagen im Land, wie auch der geteilte zweite Platz beim OZ-Platztest unterstreicht.

Voriger Artikel
Balmer Golfer wollen erstklassig werden
Nächster Artikel
Landesmeisterin gewinnt beim Auftakt der OZ-Golfcupserie

Restaurant und Hotel vor Loch 18, dem Insel-Grün auf dem Mecklenburg-Vorpommern-Platz im Golfpark Strelasund

Quelle: rem

Der Golfpark Strelasund gehört zu den besten Anlagen im Land, wie auch der geteilte zweite Platz beim OZ-Platztest unterstreicht. Mit viel Aufwand und Liebe zum Detail besticht die Anlage durch nahezu perfekte Bedingungen für die Golfer. Die Bahnen sind top gepflegt, die beiden 18-Loch-Kurse sehr schön und unterschiedlich. Der ältere Mecklenburg-Vorpommern-Kurs – jede Bahn heißt hier nach einem Ort im Land – ist insgesamt noch kniffliger, der Inselkurs etwas offener, beide machen viel Spaß. Die Anlage mit familiärem Flair feiert Anfang Juli mit einer Turnierfestwoche zehnjähriges Bestehen.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Golf
Verwendung Schläge vom AbschlagForm groß, tropfen- bis birnenförmigVolumen150-460 cm³Loft ca. 9 bis 18°Schaftlänge ca. 40 bis 45 Zoll Holzdrei Hölzer pro Standardset Verwendung Abschläge auf dem GrünForm unterschiedlichLoft ca. 80° bis 90°Schaftlänge ca. 33 bis 35 Zoll Putterein bis zwei pro Spielbahn Verwendung mittellange Schläge 70-180 mForm trapezförmiger SchlägerkopfVolumen150-460 cm³Loft ca. 20° bis 45°Schaftlänge ca. 35 bis 39 Zoll Eisendrei bis neun pro Standardset Verwendung kurze Schläge aus schwieriegen PositionenForm ballonförmiger SchlägerkopfLoft ca. 48° bis 54°Schaftlänge 34 bis 36 Zoll WedgePitching und Sand Wedges für ein Standardset
Der Abschlag Die Unterarmemit dem Schwung drehen. Arme Hände und Schlägerbleiben eine Einheit. Den rechten Arm gerade halten. Füße etwas mehr als Schulterbreit auseinander. Schulter paralell zur Flugbahn des Balls ausrichten. Knie leicht beugen. Schläger mit den Schulternnach hinten bewegen. Arme, Händer und Schlägerbilden eine Einheit. Das rechte Bei bleibt stabil. Die Augen bleiben auf den Ball gerichtet. Die Wirbelsäule wird gedrehtdie Hüfte bleibt gerade. Der rechte Arm bleibt gerade. Den Schwung mit dem Drehender Schulter beginnen. Arme Hände und Schlägerbleiben eine Einheit. Den rechten Arm gerade halten.