Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Langer verzückt die Golfwelt – und kommt nach MV

Vorbeck Langer verzückt die Golfwelt – und kommt nach MV

Golf-Legende startet bei Winston-Open vom 8. bis 10. Juli

Vorbeck. Sie sei gespannt, was das auslöst, sagt Jenny Elshout, Geschäftsführerin von Winstongolf in Vorbeck nahe Schwerin. Die Nachricht, dass Bernhard Langer (58) hier in Mecklenburg bei den Senior Open vom 8. bis 10. Juli abschlägt, schlug vor wenigen Tagen in der Golfwelt ein – sind die Auftritte des zweifachen Masters-Siegers und Ex-Ryder-Cup- Kapitäns in Deutschland doch eher rar gesät.

Langer ist für Golf hierzulande das, was Boris Becker fürs Tennis war. Er gewann als erster Deutscher 1985 ein Major und küsste den Sport hierzulande wach. Nun im Herbst seiner Karriere spielt er nochmal richtig groß auf, hält sogar bei den Männern auf der Tour mit, die oft halb so alt sind wie er.

3000 Zuschauer kamen in den Jahren ohne Langer zu den Winston Senior Open, die dieses Jahr zum fünften Mal ausgespielt werden. Wenn der Star da war (2012 und 2014), zählten die Veranstalter rund 5000 Besucher.„Schwer zu sagen, was nun passiert“, sagt Jenny Elshout. Vieles deutet auf einen neuen Gästerekord hin. Denn Langers Leistungen begeistern die Fans immer mehr: Vor drei Wochen gewann er seinen sechsten Major-Titel auf der Senioren-Tour, auf der Spieler ab 50 Jahren auftreten. Im April, beim Masters der Profi-Tour in Augusta (USA), hatte er gegen die junge Konkurrenz bis zum Schlusstag Siegchancen, verpasste den Titel am Ende nur knapp. Er wäre mit 58 der älteste Gewinner bei einem Major der Männer gewesen.

„Er war dran, aber für die Winston Open ist es vielleicht ganz gut, dass er die Masters nicht gewonnen hat. Sonst wäre der Rummel nachher so groß geworden, dass er hier nicht hätte starten können“, sagt Bruder Erwin Langer, der die Macher in Vorbeck bei der Turnierausrichtung berät.

Im fünften Jahr ist das Teilnehmerfeld auch neben Langer so stark besetzt wie nie. Mit Sam Torrance und Ian Wosnam haben zwei ehemalige Ryder-Cup-Kapitäne zugesagt. 19 Akteure aus den Euro-Top-20 spielen bei dem einzigen European- Tour-Event in Deutschland. An der Seite von den 60 Profis dürfen an den ersten zwei Wettkampftagen auch 60 Amateure – teilweise aus MV – abschlagen, der Schluss-Sonntag gehört dann allein Langer und Co. Das Turnier lockt die Fachpresse aus ganz Deutschland nach Winston. Landesgolfpräsident Rüdiger Born hofft, dass die Open das Interesse auch innerhalb von MV auf Golf lenken.

Alexander Loew

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Golf
Verwendung Schläge vom AbschlagForm groß, tropfen- bis birnenförmigVolumen150-460 cm³Loft ca. 9 bis 18°Schaftlänge ca. 40 bis 45 Zoll Holzdrei Hölzer pro Standardset Verwendung Abschläge auf dem GrünForm unterschiedlichLoft ca. 80° bis 90°Schaftlänge ca. 33 bis 35 Zoll Putterein bis zwei pro Spielbahn Verwendung mittellange Schläge 70-180 mForm trapezförmiger SchlägerkopfVolumen150-460 cm³Loft ca. 20° bis 45°Schaftlänge ca. 35 bis 39 Zoll Eisendrei bis neun pro Standardset Verwendung kurze Schläge aus schwieriegen PositionenForm ballonförmiger SchlägerkopfLoft ca. 48° bis 54°Schaftlänge 34 bis 36 Zoll WedgePitching und Sand Wedges für ein Standardset
Der Abschlag Die Unterarmemit dem Schwung drehen. Arme Hände und Schlägerbleiben eine Einheit. Den rechten Arm gerade halten. Füße etwas mehr als Schulterbreit auseinander. Schulter paralell zur Flugbahn des Balls ausrichten. Knie leicht beugen. Schläger mit den Schulternnach hinten bewegen. Arme, Händer und Schlägerbilden eine Einheit. Das rechte Bei bleibt stabil. Die Augen bleiben auf den Ball gerichtet. Die Wirbelsäule wird gedrehtdie Hüfte bleibt gerade. Der rechte Arm bleibt gerade. Den Schwung mit dem Drehender Schulter beginnen. Arme Hände und Schlägerbleiben eine Einheit. Den rechten Arm gerade halten.