Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 3 ° stark bewölkt

Navigation:
Routinier Langer mit gutem Start beim Masters in Augusta

Augusta Routinier Langer mit gutem Start beim Masters in Augusta

Das 80. Masters ist eröffnet. Für Deutschlands Golf-Routinier Langer verläuft der Start beim ersten Major-Turnier des Jahres sehr ordentlich. US-Golfstar Spieth zeigt, dass er seinen Titel in Augusta unbedingt verteidigen will.

Augusta. Deutschlands Golf-Routinier Bernhard Langer hat einen guten Start in sein 33. Masters-Turnier hingelegt. Der 58-Jährige aus Anhausen spielte im Augusta National Golf Club eine 72er Runde und lag damit vorerst auf dem geteilten 23. Rang.

Dem Masters-Sieger von 1985 und 1993 gelangen auf dem anspruchsvollen Par-72-Kurs vier Birdies. Allerdings musste Langer beim ersten Major-Turnier des Jahres auch vier Schlagverluste hinnehmen. Martin Kaymer war zu diesem Zeitpunkt noch auf dem Platz unterwegs.

Einen exzellent Start in das 80. Masters erwischte Titelverteidiger Jordan Spieth. Der 22 Jahre alte US-Star begann mit einer starken 66er Runde und übernahm damit vorerst die Führung bei der Traditionsveranstaltung im US-Bundesstaat Georgia. Spieth zeigte sich zum Auftakt des mit zehn Millionen Dollar dotierten Turniers in bestechender Form. Der Vorjahressieger aus Texas machte auf dem Traumplatz an der Magnolia Lane keine Fehler und spielte sechs Birdies.

Der letzte Golfprofi, der das „Grüne Jackett“ in Augusta erfolgreich verteidigen konnte, war US-Superstar Tiger Woods (2001/2002). Neben Woods gelang das nur noch dem Engländer Nick Faldo (1989/1999) und dem Amerikaner Jack Nicklaus (1965/1966). Woods ist in diesem Jahr nach mehreren Rückenoperationen beim Masters nicht am Start.

Einen Negativ-Rekord in der traditionsreichen Masters-Geschichte stellte Ernie Els auf: Der 46-jährige Südafrikaner benötigte auf der ersten Spielbahn neun Schläge für das rund 400 Meter lange Par-4-Loch. Auf dem Grün verlor der viermalige Major-Sieger die Nerven - erst der sechste Putt landete im Loch. Els hatte bereits in der Vergangenheit mit den sogenannten Yips zu kämpfen - den plötzlich auftretenden Muskelzuckungen beim Putten.

Am frühen Morgen hatten die Golf-Legenden Gary Player (80) und Jack Nicklaus (76) im Beisein von Arnold Palmer (86) bei strahlendem Sonnenschein das 80. Masters mit einem symbolischen Abschlag eröffneten. Beim ersten Major des Jahres gebührt den „Big Three“ bei dem Turnier an der Magnolia Lane traditionell erste Schlag. In diesem Jahr hatte Palmer aber wegen einer Schulterverletzung auf den „Ceremonial Tee Shot“ verzichtet.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Berlin

Der Unionsfraktionschef nimmt Bundeskanzlerin Merkel gegen Kritik in Schutz.

mehr
Mehr aus Golf
Verwendung Schläge vom AbschlagForm groß, tropfen- bis birnenförmigVolumen150-460 cm³Loft ca. 9 bis 18°Schaftlänge ca. 40 bis 45 Zoll Holzdrei Hölzer pro Standardset Verwendung Abschläge auf dem GrünForm unterschiedlichLoft ca. 80° bis 90°Schaftlänge ca. 33 bis 35 Zoll Putterein bis zwei pro Spielbahn Verwendung mittellange Schläge 70-180 mForm trapezförmiger SchlägerkopfVolumen150-460 cm³Loft ca. 20° bis 45°Schaftlänge ca. 35 bis 39 Zoll Eisendrei bis neun pro Standardset Verwendung kurze Schläge aus schwieriegen PositionenForm ballonförmiger SchlägerkopfLoft ca. 48° bis 54°Schaftlänge 34 bis 36 Zoll WedgePitching und Sand Wedges für ein Standardset
Der Abschlag Die Unterarmemit dem Schwung drehen. Arme Hände und Schlägerbleiben eine Einheit. Den rechten Arm gerade halten. Füße etwas mehr als Schulterbreit auseinander. Schulter paralell zur Flugbahn des Balls ausrichten. Knie leicht beugen. Schläger mit den Schulternnach hinten bewegen. Arme, Händer und Schlägerbilden eine Einheit. Das rechte Bei bleibt stabil. Die Augen bleiben auf den Ball gerichtet. Die Wirbelsäule wird gedrehtdie Hüfte bleibt gerade. Der rechte Arm bleibt gerade. Den Schwung mit dem Drehender Schulter beginnen. Arme Hände und Schlägerbleiben eine Einheit. Den rechten Arm gerade halten.