Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Schwacher Masters-Start für Kaymer in Augusta

Johnson sagt verletzt ab Schwacher Masters-Start für Kaymer in Augusta

Deutschlands bestem Golfer Martin Kaymer droht beim 81. Masters nach einem schwachen Start das Aus. Der böige Wind macht den Spielern in Augusta zu schaffen. Für den Top-Favoriten Dustin Johnson ist das erste Major des Jahres schon vor dem ersten Abschlag vorbei.

Voriger Artikel
Legenden eröffnen 81. Masters - Gedenken an Arnold Palmer
Nächster Artikel
81. Masters: Kaymer nach furioser Aufholjagd auf Rang 16

Dustin Johnson kann wegen einer Rückenverletzung nicht beim Masters antreten.

Quelle: Charlie Riedel

Augusta. Deutschlands Golfstar Martin Kaymer ist schwach in das 81. Masters im Augusta National Golf Club gestartet. Bei böigem Wind spielte der 32-Jährige aus Mettmann zum Auftakt nur eine 78er Runde und muss damit um den Cut bei dem ersten Major-Turnier des Jahres bangen.

Der zweimalige Major-Sieger hatte bei der Traditionsveranstaltung im US-Bundesstaat Georgia zu diesem Zeitpunkt bereits neun Schläge Rückstand auf die Spitze. Der zweimalige Masters-Champion Bernhard Langer war wie die meisten der insgesamt 93 Spieler noch auf dem Platz unterwegs.

Für den Top-Favoriten Dustin Johnson war der Traum vom ersten Masters-Titel seiner Karriere und dem grünen Sieger-Jackett schon vor dem ersten Abschlag vorbei. Der Weltranglistenerste aus den USA musste seinen Start wegen einer Rückenverletzung absagen. Eine Minute vor seiner Startzeit gab der dominierende Golfer der vergangenen Wochen den Rückzug bekannt. „Ich wollte spielen, aber ich kann einfach nicht schwingen“, klagte Johnson.

Der 32-Jährige war am Vorabend des Masters in dem angemieteten Haus auf der Treppe ausgerutscht und hart auf den unteren Rücken geprallt. Johnson klagte danach über starke Schmerzen. „Das nervt“, sagte Johnson. „Ich spiele gerade das beste Golf meiner Karriere. Dies ist eines meiner Lieblingsturniere im Jahr. Und dann passiert mir so ein blöder Unfall. Das nervt. Das nervt wirklich.“

Kaymer machte beim Start in sein zehntes Masters der starke Wind auf dem anspruchsvollen Par-72-Kurs schwer zu schaffen. Die ehemalige Nummer eins der Welt musste mit einem Doppel-Bogey und sieben Bogeys gleich neun Schlagverluste auf der ersten Runde hinnehmen. Nur auf der zweiten Spielbahn konnte er mit einem Eagle zwei Schläge gut machen. Auf der letzten Bahn holte er mit einem Birdie dann noch einen Schlag auf.

Kaymers Spielpartner an den ersten beiden Tagen, US-Star Jordan Spieth und Matthew Fitzpatrick, starteten besser ins Masters. Der 22-jährige Engländer beendete den Tag mit einer 71er Runde. Der Masters-Champion von 2015 und Vorjahres-Zweite Spieth kehrte bei dem zehn Millionen Dollar dotierten Turnier mit 75 Schlägen ins Clubhaus zurück.

Am frühen Morgen hatten die Golf-Legenden Gary Player (81) und Jack Nicklaus (77) das Masters mit einem symbolischen Abschlag eröffnet. Der Auftakt des Traditionsturniers an der Magnolia Lane stand ganz im Gedenken an den im September 2016 im Alter von 87 Jahren gestorbenen Arnold Palmer. Zu Ehren von Palmer erhielt jeder Besucher des Masters einen weißen Button, auf dem in grüner Schrift steht: „Ich bin ein Mitglied von Arnies's Army“.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Golf-Highlight
Martin Kaymer will beim Masters in Augusta ein Top-Resultat einspielen.

Der zehnte Start beim Masters ist für Martin Kaymer etwas ganz Besonderes. Deutschlands Golfstar will bei seinem kleinen Jubiläum in Augusta endlich eine Top-Platzierung schaffen. Eine spezielle Rolle spielt dabei Bernhard Langer.

mehr
Mehr aus Golf
Verwendung Schläge vom AbschlagForm groß, tropfen- bis birnenförmigVolumen150-460 cm³Loft ca. 9 bis 18°Schaftlänge ca. 40 bis 45 Zoll Holzdrei Hölzer pro Standardset Verwendung Abschläge auf dem GrünForm unterschiedlichLoft ca. 80° bis 90°Schaftlänge ca. 33 bis 35 Zoll Putterein bis zwei pro Spielbahn Verwendung mittellange Schläge 70-180 mForm trapezförmiger SchlägerkopfVolumen150-460 cm³Loft ca. 20° bis 45°Schaftlänge ca. 35 bis 39 Zoll Eisendrei bis neun pro Standardset Verwendung kurze Schläge aus schwieriegen PositionenForm ballonförmiger SchlägerkopfLoft ca. 48° bis 54°Schaftlänge 34 bis 36 Zoll WedgePitching und Sand Wedges für ein Standardset
Der Abschlag Die Unterarmemit dem Schwung drehen. Arme Hände und Schlägerbleiben eine Einheit. Den rechten Arm gerade halten. Füße etwas mehr als Schulterbreit auseinander. Schulter paralell zur Flugbahn des Balls ausrichten. Knie leicht beugen. Schläger mit den Schulternnach hinten bewegen. Arme, Händer und Schlägerbilden eine Einheit. Das rechte Bei bleibt stabil. Die Augen bleiben auf den Ball gerichtet. Die Wirbelsäule wird gedrehtdie Hüfte bleibt gerade. Der rechte Arm bleibt gerade. Den Schwung mit dem Drehender Schulter beginnen. Arme Hände und Schlägerbleiben eine Einheit. Den rechten Arm gerade halten.