Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° stark bewölkt

Navigation:
Sport: Top-Spieler und Macher seit 20 Jahren

Rostock Sport: Top-Spieler und Macher seit 20 Jahren

Zwei Gehirnerschütterungen brachten ihn zum Golf: „Damals habe ich Fußball beim FSV Kühlungsborn gespielt.

Rostock. Zwei Gehirnerschütterungen brachten ihn zum Golf: „Damals habe ich Fußball beim FSV Kühlungsborn gespielt. Nach den Verletzungen auf dem Platz wollte mein Vater, dass ich die Sportart wechsele“, erinnert sich Matthias Wißotzki. Und da zu der Zeit gerade die Anlage im nahen Wittenbeck eröffnet hatte, wurde es Golf.

 

OZ-Bild

OZ-Golf-Ass, Kategorie Sport: Matthias Wißotzki ist mehrfacher Herren- Landesmeister im Einzel und mit dem Team. In Wittenbeck baute er als Teenager eine noch immer erfolgreiche Mannschaft auf.

Quelle: Frank Söllner

Im Nachhinein eine wunderbare Fügung, meint der Kühlungsborner. Denn er wurde im Golfsport eine der prägenden Figuren in Mecklenburg-Vorpommern. Deshalb erhält Matthias Wißotzki heute das OZ-Golf-Ass in der Kategorie Sport. In den Augen der Jury hat er den Preis sowohl durch seine sportlichen Leistungen als Spieler als auch durch sein Engagement und seine Führungsqualitäten im sportlichen Bereich verdient.

Der heute 34-Jährige baute in Wittenbeck schon als Teenager ein Herren-Team auf, das mehrfach Landesmeister wurde und überregional Wettkämpfe bestritt. Noch heute ist er Kapitän. Mit seinem Bruder Christian (30) dominierte er Ende der 1990er und Anfang der 2000er Jahre die Herren-Einzel-Landesmeisterschaften. Wißotzki spielte bei den Internationalen Amateur-Golfmeisterschaften, Turniere führten ihn schon auf weltweit berühmte Golfplätze wie Gleneagles/Schottland. Der Mecklenburger arbeitet auch daran, den Golfsport bekannter zu machen, pflegte jahrelang die Internetseite des Golfverbandes. Der in Kürze zweifache Vater ist Wirtschaftsinformatiker und verteidigt in zwei Wochen seine Doktorarbeit an der Uni Rostock. Er hat zudem bereits vier Firmen gegründet – für Merchandising und Online-Handel. Am Golfsport liebe er auch, dass man einen klaren Plan haben muss, um gut zu sein und dass harte Arbeit belohnt werde.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Umringt von talentierten Golf-Eleven vom Bergener Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium: Golflehrer Sinjin McNab (Mitte), beim Schnuppergolfen im Golfclub Karnitz auf Rügen. Vereinspräsident Gerhard Kuhl (2.v.r.) hat das Nachwuchsprojekt angeschoben.

Um junge Leute für den Golfsport zu begeistern, hat der Landesverband MV ein Schulprojekt gestartet. Mit Erfolg.

mehr
Mehr aus Golf
Verwendung Schläge vom AbschlagForm groß, tropfen- bis birnenförmigVolumen150-460 cm³Loft ca. 9 bis 18°Schaftlänge ca. 40 bis 45 Zoll Holzdrei Hölzer pro Standardset Verwendung Abschläge auf dem GrünForm unterschiedlichLoft ca. 80° bis 90°Schaftlänge ca. 33 bis 35 Zoll Putterein bis zwei pro Spielbahn Verwendung mittellange Schläge 70-180 mForm trapezförmiger SchlägerkopfVolumen150-460 cm³Loft ca. 20° bis 45°Schaftlänge ca. 35 bis 39 Zoll Eisendrei bis neun pro Standardset Verwendung kurze Schläge aus schwieriegen PositionenForm ballonförmiger SchlägerkopfLoft ca. 48° bis 54°Schaftlänge 34 bis 36 Zoll WedgePitching und Sand Wedges für ein Standardset
Der Abschlag Die Unterarmemit dem Schwung drehen. Arme Hände und Schlägerbleiben eine Einheit. Den rechten Arm gerade halten. Füße etwas mehr als Schulterbreit auseinander. Schulter paralell zur Flugbahn des Balls ausrichten. Knie leicht beugen. Schläger mit den Schulternnach hinten bewegen. Arme, Händer und Schlägerbilden eine Einheit. Das rechte Bei bleibt stabil. Die Augen bleiben auf den Ball gerichtet. Die Wirbelsäule wird gedrehtdie Hüfte bleibt gerade. Der rechte Arm bleibt gerade. Den Schwung mit dem Drehender Schulter beginnen. Arme Hände und Schlägerbleiben eine Einheit. Den rechten Arm gerade halten.