Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Start-Ziel-Sieg für Day bei Players - Cejka Neunter

Start-Ziel-Sieg für Day bei Players - Cejka Neunter

Golfprofi Jason Day hat seine beeindruckende Form auch bei der Players Championship unter Beweis gestellt. Der Weltranglisten-Führende gewann mit vier Schlägen Vorsprung und kam zu seinem dritten Turniersieg des Jahres. Alex Cejka fiel von Platz zwei auf Rang neun zurück.

Voriger Artikel
Players Championship: Day führt, Cejka auf Platz zwei
Nächster Artikel
Golf-Legende Langer spielt in MV

Favorit Jason Day gewann die Players Championship.

Quelle: Erik S. Lesser

Ponte Vedra Beach (dpa) – Jason Day ist bei der Players Championship in Ponte Vedra Beach ein Start-Ziel-Sieg gelungen.

Die Nummer eins der Golf-Weltrangliste aus Australien war beim inoffiziellen fünften Major am Donnerstag durch eine 63er Runde in Führung gegangen und hat diese bis zum 72. und letzten Loch am Sonntag nicht mehr abgegeben. „Ich wollte dieses Turnier unbedingt gewinnen, bin sehr motiviert, will so viele Siege wie möglich holen und die Nummer eins der Welt bleiben. Für dieses Ziel arbeite ich sehr hart“, sagte Day nach seinem siebten Turniersieg seit Juli und dem dritten Triumph in diesem Jahr.

Der 28-Jährige beendete das hochkarätig besetzte Event auf dem Par 72-Kurs des TPC Sawgrass im Nordosten Floridas mit einer 71 sowie einem Gesamtergebnis von 15 Schlägen unter Par. Auf den ersten neun Bahnen hatte der Branchenprimus noch einige Probleme und leistete sich zwei Bogeys. Er sei etwas nervös gewesen, betonte Day. Anschließend fand er jedoch zu seinem Spiel, wirkte konzentriert und holte sich mit vier Schlägen Vorsprung auf den Amerikaner Kevin Chappell als vierter Australier den Sieg.

Alex Cejka, der als Zweiter in die Schlussrunde gestartet war, rutschte mit einem Tagesergebnis von 74 auf Rang neun ab und hatte letztlich sieben Schläge Rückstand auf Day. Somit kam der in Las Vegas lebende Münchner auf das gleiche Ergebnis wie 2009. Damals war Cejka sogar mit fünf Schlägen Vorsprung als Spitzenreiter auf die letzten 18 Bahnen gegangen.

Martin Kaymer reiste mit einer 71 Schlussrunde (287 Schläge insgesamt) und Platz 39 ab. 2014 hatte der Rheinländer die Players als erster Deutscher gewonnen. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ponte Vedra Beach

Am zweiten Tag der Players Championship in Ponte Vedra Beach hat Jason Day seine Spitzenposition verteidigt.

mehr
Mehr aus Golf
Verwendung Schläge vom AbschlagForm groß, tropfen- bis birnenförmigVolumen150-460 cm³Loft ca. 9 bis 18°Schaftlänge ca. 40 bis 45 Zoll Holzdrei Hölzer pro Standardset Verwendung Abschläge auf dem GrünForm unterschiedlichLoft ca. 80° bis 90°Schaftlänge ca. 33 bis 35 Zoll Putterein bis zwei pro Spielbahn Verwendung mittellange Schläge 70-180 mForm trapezförmiger SchlägerkopfVolumen150-460 cm³Loft ca. 20° bis 45°Schaftlänge ca. 35 bis 39 Zoll Eisendrei bis neun pro Standardset Verwendung kurze Schläge aus schwieriegen PositionenForm ballonförmiger SchlägerkopfLoft ca. 48° bis 54°Schaftlänge 34 bis 36 Zoll WedgePitching und Sand Wedges für ein Standardset
Der Abschlag Die Unterarmemit dem Schwung drehen. Arme Hände und Schlägerbleiben eine Einheit. Den rechten Arm gerade halten. Füße etwas mehr als Schulterbreit auseinander. Schulter paralell zur Flugbahn des Balls ausrichten. Knie leicht beugen. Schläger mit den Schulternnach hinten bewegen. Arme, Händer und Schlägerbilden eine Einheit. Das rechte Bei bleibt stabil. Die Augen bleiben auf den Ball gerichtet. Die Wirbelsäule wird gedrehtdie Hüfte bleibt gerade. Der rechte Arm bleibt gerade. Den Schwung mit dem Drehender Schulter beginnen. Arme Hände und Schlägerbleiben eine Einheit. Den rechten Arm gerade halten.