Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Tatort-Kommissar: „In MV macht Golf besonders viel Spaß“

Stralsund Tatort-Kommissar: „In MV macht Golf besonders viel Spaß“

Der beliebte Schauspieler Dietmar Bär (55) stammt aus dem Ruhrpott, wo es zuweilen etwas rauer zugeht. Passt das zu seinem Lieblingssport Golf? Für Bär auf alle Fälle.

Stralsund. Herr Bär, Sie sind großer Fan des Arbeiterklubs Borussia Dortmund, verkörpern privat und in Rollen den Typ „ehrliche Haut“. Wie kommt es da zu Ihrer Vorliebe fürs Golfen, das ja zuweilen immer noch als elitärer Sport gilt?

OZ-Bild

Der beliebte Schauspieler Dietmar Bär (55) stammt aus dem Ruhrpott, wo es zuweilen etwas rauer zugeht. Passt das zu seinem Lieblingssport Golf? Für Bär auf alle Fälle.

Zur Bildergalerie

Dietmar Bär: Weil Golf, wenn man sich erstmal durch ein Dickicht von Vorurteilen gekämpft hat, einfach ein faszinierendes Spiel ist. Ich mochte es von der ersten Sekunde an, nachdem ein Freund mir vor zehn Jahren eine Golfstunde und ein schönes Eisen 7 geschenkt hatte.

Was gefällt Ihnen am Golfspiel?

Bär: Oh, das ist vielschichtig. Es ist eine unheimliche Genugtuung, wenn man diesen klitzekleinen Ball richtig satt trifft und er mit einem wunderbaren Geräusch majestätisch dorthin fliegt, wo man ihn haben will. Laut Sportwissenschaftlern ist der Golfschwung koordinativ die zweitschwerste Bewegung nach Stabhochsprung. Der Ball muss ins Loch mit möglichst wenigen Schlägen. Und wie gut das gelingt, hängt allein von dir ab. Es ist also auch ein sehr ehrliches Spiel. Was man sicher sagen kann, aber das hat nichts mit elitär zu tun: Weil der Sport so vielseitig ist, gefällt Golf vielleicht oft Menschen, die auch an ihren Freizeitsport hohe Ansprüche stellen.

In Ihrem Metier, der Filmwelt, beschwören einige Regisseure in bekannten Streifen wie „Bagger Vance“ mit Will Smith auch die philosophische Seite des Spiels – Golf sei oft sogar eine Parabel fürs Leben. Können Sie mit solchen Ansätzen etwas anfangen?

Bär: Durchaus. Du musst konzentriert sein, dich auf die Sache einlassen, damit’s läuft, aber wenn du es zu sehr willst und verkrampfst, geht’s auch schief. Eine gewisse Gelassenheit tut gut und du musst Fehler abhaken können. Und: Der schwerste Gegner bist du selbst. Darüberhinaus ist es natürlich toll, dass man Golf sein Leben lang spielen kann – und dass man es stets in unheimlich schöner Umgebung und bei großer Stille ausübt.

Besonders schöne Golfplätze gibt es auch in MV, das Sie offenbar in Ihr Herz geschlossen haben. Sie waren schon öfter zum Spielen hier, gerade erst während eines Kurzurlaubs im Golfpark Strelasund zwischen Greifswald und Stralsund.

Bär: Stimmt. Ich mag Mecklenburg-Vorpommern. Wenn ich Deutschland so betrachte, kann ich schon sagen, dass mir Golf hier besonderen Spaß macht. Es gibt kein Gewese wie in manchem „Country-Club“ in anderen Gebieten der Republik. Das gefällt mir gut.

Wie sind Sie auf den Norden aufmerksam geworden?

Bär: Das war schon kurz nach der Wende, als wir 1992 für ein Filmprojekt auf Usedom recherchiert haben. Ich habe den Landstrich gleich gemocht und bin danach immer wiedergekommen, inzwischen bin ich oft mehrfach im Jahr hier. Zum ersten Mal auf einem Golfplatz war ich in Meck-Pomm auf Rügen. Pfingsten 2014 dann wegen eines sportlichen Familientreffens in Balm auf Usedom, wunderbar! Im Golfpark Strelasund waren wir jetzt schon zum zweiten Mal. Von anderen Plätzen im Land habe ich auch viel Gutes gehört.

Welche sportlichen Ziele hat denn der Golfspieler Dietmar Bär?

Bär: Da bin ich sehr demütig. Weil ich sehr viele Projekte habe und drehe, komme ich nicht so viel zum Spielen. Golf ist sehr zeitaufwändig, deshalb schaffe ich es vielleicht drei, vier Mal im Jahr. Da ist es schwer, große sportliche Fortschritte zu machen, denn Golf muss man wirklich üben, üben, üben, um besser zu werden. Wenn’s wieder mal gar nicht läuft, komme ich schon mal auf den Gedanken, meine Ausrüstung zu verschenken. Aber am Ende gewinnt immer die Zuneigung zu diesem tollen Spiel.

Dietmar Bär über...

Gesundheit

Ich mache ein Mal im Jahr eine Meyer-Kur, meistens in Binz auf Rügen. Ich fühle mich danach immer hervorragend.

Warnemünde

Für meine Frau und mich im Sommer ab und an Ausflugsziel für einen Tag am Meer. Wir düsen dann von unserem Wohnort Berlin rüber. Ich mag das Rostocker Seebad und das Neptun-Hotel. Aber es gibt schon einige Orte in MV, die mir sehr gefallen: Usedom, Rügen, Greifswald, Stralsund und Wismar zum Beispiel.

Handicap

Liegt im Golf noch bei 54, aber ich komme ja auch nicht dazu, es zu verbessern - weil ich wenig Zeit habe und keine Turniere spiele. Vielleicht ändert sich das ja nach meiner Berufslaufbahn. Golf kann man ja zum Glück in jedem Alter spielen. Vielleicht starte ich ja dann nochmal eine Karriere als Senior-Golfer (lacht).

Filmprojekte

Im April habe ich meinen, glaube ich, 68. (!) Tatort abgedreht, im Juli folgt der nächste. Ich drehe drei Tatorte pro Jahr, für jeden haben wir 23 Drehtage zur Verfügung. Dazwischen nehme ich viele andere Projekte wahr, spiele als Gast am Bochumer Schauspielhaus, spreche Hörbücher ein oder mache Lesungen. Jüngst habe ich für das ORF/ZDF-Historiendrama „Sacher“ in Österreich gedreht, das über den Jahreswechsel im Fernsehen laufen soll.

Borussia Dortmund

Als gebürtiger Dortmunder ist der Verein eine große Leidenschaft von mir. Als Vereinsmitglied bin ich zu den wichtigen Spielen stets im Stadion. Direkt neben dem BVB-Trainingsgelände in Dortmund-Brackel liegt übrigens ein schöner Golfplatz, den ich demnächst mal spielen werde - wenn die Zeit dazu ist....

Seit fast 20 Jahren Fernseh-Kommissar

66 Tatorte mit Dietmar Bär waren bereits in der ARD zu sehen, zwei weitere sind fertig und werden demnächst ausgestrahlt. In der beliebten Krimi-Reihe mimt er den Kölner Kommissar Freddy Schenk – an der Seite seines Kollegen Klaus J. Behrendt (im Film Max Ballauf). Bär ist bereits seit 1997 Tatort-Ermittler.

Am 5. Februar 1961 wurde Dietmar Bär in Dortmund geboren. Mit seiner Frau Maren lebt er in Berlin und Köln.

Neben dem Tatort war Bär bereits in vielen erfolgreichen Filmen zu sehen, wie Männer, Sportarzt Conny Knipper, Der Untergang der Pamir, Fasten à la Carte oder Vorstadtkrokodile 2.

Auch in MV hat Bär schon gedreht – im Jahr 2014 für den Streifen „Große Fische, kleine Fische“ mit Uwe Ochsenknecht auf Rügen und dem vorpommerschen Festland zwischen Stralsund und Greifswald.

Der Schauspieler engagiert sich auch sozial: zum Beispiel mit dem Berliner Verein „pro futura“ für Zukunftsperspektiven von Jugendlichen und Langzeitarbeitslosen. Außerdem gründete er 1998 mit Kollegen den Verein „Tatort – Straßen der Welt“, der sich für philippinische Straßenkinder einsetzt.

Interview von Alexander Loew

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Garz
Tommy Wanke (links) im Zweikampf mit Florian Gold (mitte).

Punkteteilung zwischen dem FSV Garz und dem SV Blau-Weiß 50 Baabe / In der Landesklasse muss Garz weiter um den Klassenerhalt bangen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Golf
Verwendung Schläge vom AbschlagForm groß, tropfen- bis birnenförmigVolumen150-460 cm³Loft ca. 9 bis 18°Schaftlänge ca. 40 bis 45 Zoll Holzdrei Hölzer pro Standardset Verwendung Abschläge auf dem GrünForm unterschiedlichLoft ca. 80° bis 90°Schaftlänge ca. 33 bis 35 Zoll Putterein bis zwei pro Spielbahn Verwendung mittellange Schläge 70-180 mForm trapezförmiger SchlägerkopfVolumen150-460 cm³Loft ca. 20° bis 45°Schaftlänge ca. 35 bis 39 Zoll Eisendrei bis neun pro Standardset Verwendung kurze Schläge aus schwieriegen PositionenForm ballonförmiger SchlägerkopfLoft ca. 48° bis 54°Schaftlänge 34 bis 36 Zoll WedgePitching und Sand Wedges für ein Standardset
Der Abschlag Die Unterarmemit dem Schwung drehen. Arme Hände und Schlägerbleiben eine Einheit. Den rechten Arm gerade halten. Füße etwas mehr als Schulterbreit auseinander. Schulter paralell zur Flugbahn des Balls ausrichten. Knie leicht beugen. Schläger mit den Schulternnach hinten bewegen. Arme, Händer und Schlägerbilden eine Einheit. Das rechte Bei bleibt stabil. Die Augen bleiben auf den Ball gerichtet. Die Wirbelsäule wird gedrehtdie Hüfte bleibt gerade. Der rechte Arm bleibt gerade. Den Schwung mit dem Drehender Schulter beginnen. Arme Hände und Schlägerbleiben eine Einheit. Den rechten Arm gerade halten.