Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 3 ° stark bewölkt

Navigation:
Tessin: Gefährliche Bunker nahe dem Naturschutzgebiet

Tessin: Gefährliche Bunker nahe dem Naturschutzgebiet

Mit viel Einsatz und Engagement hat sich seit dem Betreiberwechsel auf dem Golfplatz in der Mecklenburgischen Schweiz viel verändert.

Voriger Artikel
Balmer Golfer wollen erstklassig werden
Nächster Artikel
Landesmeisterin gewinnt beim Auftakt der OZ-Golfcupserie

Idylle am von Bunkern verteidigten Grün: Die Tessiner 9-Loch-Anlage in der Mecklenburgischen Schweiz.

Quelle: gct

Mit viel Einsatz und Engagement hat sich seit dem Betreiberwechsel auf dem Golfplatz in der Mecklenburgischen Schweiz viel verändert. Die hügelige 9-Loch-Anlage zwischen der denkmalgeschützten Alten Zuckerfabrik und dem Naturschutzgebiet um die Wolfsberger Mühle ist umgeben von Bäumen und kleinen Bachläufen, und bietet wegen ihrer ruhigen Lage ein erholsames Golferlebnis für die Aktiven. Der Platz ist mit seinen strategisch integrierten Bunkern und den natürlichen Wasserhindernissen gegenüber den Golfern spielerisch fair und doch anspruchsvoll.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Golf
Verwendung Schläge vom AbschlagForm groß, tropfen- bis birnenförmigVolumen150-460 cm³Loft ca. 9 bis 18°Schaftlänge ca. 40 bis 45 Zoll Holzdrei Hölzer pro Standardset Verwendung Abschläge auf dem GrünForm unterschiedlichLoft ca. 80° bis 90°Schaftlänge ca. 33 bis 35 Zoll Putterein bis zwei pro Spielbahn Verwendung mittellange Schläge 70-180 mForm trapezförmiger SchlägerkopfVolumen150-460 cm³Loft ca. 20° bis 45°Schaftlänge ca. 35 bis 39 Zoll Eisendrei bis neun pro Standardset Verwendung kurze Schläge aus schwieriegen PositionenForm ballonförmiger SchlägerkopfLoft ca. 48° bis 54°Schaftlänge 34 bis 36 Zoll WedgePitching und Sand Wedges für ein Standardset
Der Abschlag Die Unterarmemit dem Schwung drehen. Arme Hände und Schlägerbleiben eine Einheit. Den rechten Arm gerade halten. Füße etwas mehr als Schulterbreit auseinander. Schulter paralell zur Flugbahn des Balls ausrichten. Knie leicht beugen. Schläger mit den Schulternnach hinten bewegen. Arme, Händer und Schlägerbilden eine Einheit. Das rechte Bei bleibt stabil. Die Augen bleiben auf den Ball gerichtet. Die Wirbelsäule wird gedrehtdie Hüfte bleibt gerade. Der rechte Arm bleibt gerade. Den Schwung mit dem Drehender Schulter beginnen. Arme Hände und Schlägerbleiben eine Einheit. Den rechten Arm gerade halten.