Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Absteiger Eisenach kommt – Empor brennt auf Überraschung

Rostock Absteiger Eisenach kommt – Empor brennt auf Überraschung

Rostocker Handball-Zweitligist empfängt Thüringer in ausverkaufter Ospa-Arena / Klub will bei der Vermarktung zulegen und sein Image aufpolieren

Voriger Artikel
Geerties neue Kapitänin beim Schweriner SC
Nächster Artikel
TSG bleibt auch beim dritten Spiel sieglos

Wenn wir nur auf unsere Tradition und die Liebe zum Verein setzen, werden wir nicht weit kommen.“ Empor-Marketingchef Stephan Stübe

Rostock. Mit einem Sieg gegen Eisenach den Sprung ins Tabellenmittelfeld schaffen – das wäre was für Handball-Zweitligist HC Empor Rostock. Das Team von Trainer Robert Teichert empfängt am Sonntag (16.30 Uhr, Ospa-Arena) Bundesliga-Absteiger ThSV Eisenach. Und Empor-Chef Jens Gienapp fordert einen Sieg. „Die Mannschaft muss sich auch im Duell gegen Eisenach nicht verstecken. Sie hat bisher in jedem Spiel gezeigt, dass sie mithalten kann. Deshalb kann sie befreit und selbstbewusst auftreten“, macht er dem Team Mut.

OZ-Bild

Rostocker Handball-Zweitligist empfängt Thüringer in ausverkaufter Ospa-Arena / Klub will bei der Vermarktung zulegen und sein Image aufpolieren

Zur Bildergalerie

Die Hansestädter können sich der Unterstützung ihrer Fans gewiss sein. Wie alle Saisonspiele in der rund 700 Zuschauer fassenden Arena ist auch diese Partie so gut wie ausverkauft. Es wird lediglich Restkarten geben.

„Wir wollen ein Feuerwerk entfachen“, sagt Trainer Teichert, für den der Bundesliga-Absteiger klarer Favorit ist. Seine junge Truppe müsse über den Kampf ins Spiel finden, den Matchplan über 60 Minuten umsetzen und die Zuschauer mitreißen. „Wenn uns das gelingt, können wir Eisenach das Leben schwer machen“, ist sich der 38-Jährige sicher.

Allerdings: Mehrere Spieler liegen mit grippalen Infekten flach. „Ich werde erst am Sonntag erfahren, ob alle an Deck sind“, sagt Teichert, dessen Team mit den Heimerfolgen über Hamm (28:26) und Leutershausen (33:32) Selbstvertrauen getankt hat. Mit 4:8 Punkten steht Empor oberhalb der Abstiegszone.

Wirtschaftlich sieht Klubchef Gienapp den HCE für die aktuelle Saison solide aufgestellt. „Der Etat steht“, sagt Gienapp. Dennoch wollen wir bestehende Kontakte pflegen und neue Partner gewinnen.

Empor möchte sein etwas angestaubtes Image aufpolieren. Aufgaben für den neuen Vertriebs- und Marketingchef der Rostocker, Stephan Stübe. Der 47-Jährige, der zuvor in verschiedenen Unternehmen für Einkauf, Vertrieb und Finanzen zuständig war, will für Nähe und Kontinuität einstehen. Ein Prädikat, das sich seine zahlreichen Vorgänger bei Empor nicht verdienen konnten. Vor allem will Stübe mehr Mitglieder gewinnen. Aktuell zählt der frühere Europapokalsieger 260 Mitglieder. „Wir müssen uns etwas einfallen lassen, wie wir wachsen können“, sagt Stübe. Er weiß: „Wenn wir nur auf unsere Tradition und die Liebe zum Verein setzen, werden wir nicht weit kommen.“

Strübe plant eine neue Empor-Mitgliederkarte. Das Ticket soll geldwerte Vorteile bringen – beispielsweise beim Restaurantbesuch oder beim Shoppen.

Am meisten Strahlkraft, das wissen Gienapp und Stübe, gewinnt ihr Verein durch Erfolge. Insofern wäre ein Sieg gegen die Thüringer umso wertvoller.

Landestrainer Goldschmidt zu Empor

Der Handball-Verband Mecklenburg-Vorpommern (HVMV) muss sich einen neuen Landestrainer suchen. Lothar Goldschmidt hat seinen Vertrag zum 31. Oktober gekündigt, um bei Zweitligist HC Empor Rostock anzuheuern. Goldschmidt, der bereits die U 23 des Vereins trainiert, soll neuer Nachwuchskoordinator werden. Er ersetzt Rosario Cassara, den es aus familiären Gründen zurück nach Hamburg zieht.

„Mich reizt die neue Herausforderung“, sagte Goldschmidt, der seit 2005 den Landestrainer-Job innehatte.

„Die Kündigung von Lothar trifft uns zu diesem Zeitpunkt besonders hart. Dennoch gilt ihm für sein engagiertes Wirken in unserem Verband ein herzlicher Dank!“, sagte HVMV-Präsident Peter Rauch. Bei der Suche nach einem Nachfolger werde es „keine Schnellschüsse“ geben. „Der Vorstand wird jedoch alles daransetzen, die wichtige Position des Landestrainers so schnell wie möglich zu besetzen“, erklärte Rauch.se

Christian Lüsch und Stefan Ehlers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stralsund

Mit 1:3 ziehen die Zweitliga-Volleyballerinnen am Samstagabend gegen Emlichheim den Kürzeren / 335 Zuschauer sehen erstes Heimspiel der Saison

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Handball

Handball

Handball-Bundesliga Männer

FA Göppingen - TVB Stuttgart26:26
HSC Coburg - GWD Minden29:26
Rhein-N. Löwen - MT Melsungen33:28
Bergischer HC - Hannover-Burgd.32:24
TBV Lemgo - VfL Gummersbach32:31
Flensburg-Hand. - HSG Wetzlar34:31
Balingen-Weilstet. - THW Kiel22:25
HC Erlangen - SC Magdeburg27:33
DHfK Leipzig - Füchse Berlin28:32

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.Rhein-Neckar Löwen1011840617
2.Flensburg-Handew.10388375810
3.THW Kiel9608495315
4.Füchse Berlin9868895117
5.SC Magdeburg9889025117
6.HSG Wetzlar8978574127
7.MT Melsungen9479243830
8.DHfK Leipzig8838713533
9.HC Erlangen8909412840
10.FA Göppingen9349602741
11.Hannover-Burgdorf9359542444
12.GWD Minden8439482444
13.TBV Lemgo9269882345
14.TVB Stuttgart8659442345
15.VfL Gummersbach8679342246
16.Bergischer HC8689542246
17.Balingen-Weilstetten8199331751
18.HSC Coburg8569881454

Handball

Handball 2. Bundesliga Männer

TSG Ludwigshafen-Friesenheim - HC Empor Rostock32:27
TV Hüttenberg - TuS N-Lübbecke25:19
EHV Aue - ASV Hamm31:27
HSG Konstanz - ThSV Eisenach20:22
Nordhorn-Lingen - SG Leutershausen30:25
VfL Bad Schwartau - DJK Rimpar31:29
Wilhelmshavener HV - TV Neuhausen28:27
TuS Ferndorf - Dessau-Roßlauer HV22:23
TV Emsdetten - BBM Bietigheim31:30
HG Saarlouis - TuSEM Essen27:27

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.TuS N-Lübbecke10769186412
2.TV Hüttenberg10579825125
3.TSG Ludwigshafen-Friesenheim107310005125
4.DJK Rimpar10469925026
5.BBM Bietigheim107910324828
6.VfL Bad Schwartau9949364630
7.ThSV Eisenach9849854234
8.Nordhorn-Lingen10089704036
9.TV Emsdetten104810273937
10.Dessau-Roßlauer HV9639783838
11.ASV Hamm104310143640
12.Wilhelmshavener HV105410483640
13.EHV Aue101110093640
14.HSG Konstanz98610573541
15.HG Saarlouis102210763442
16.TuSEM Essen100810293244
17.SG Leutershausen95610073244
18.TuS Ferndorf92710212254
19.TV Neuhausen100510951858
20.HC Empor Rostock95811221066

Handball

3. Liga Nord Männer

Flensburg-Handew. II - TSV Altenholz35:25
1.VfL Potsdam - Anhalt Bernburg34:37
SC Magdeburg II - DHK Flensborg37:29
HV Grün-Weiß Werder - HSG Nord H/U27:37
HSV Hamburg - VTB Altjührden33:28
Oranienburger HC - MTV Braunschweig29:22
OHV Aurich - SV Beckdorf32:30
VfL Fredenbeck - SV Mecklenburg Schwerin29:37

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.TSV Altenholz1031865528
2.Norderstedt/Henstedt-U.9167974812
3.HSV Hamburg9268264614
4.Oranienburger HC7887274119
5.1.VfL Potsdam9398833723
6.SV Mecklenburg Schwerin8247873327
7.OHV Aurich8728493327
8.Flensburg-Handew. II8047733228
9.Anhalt Bernburg8008482733
10.DHK Flensborg8388512436
11.VfL Fredenbeck8428802436
12.MTV Braunschweig7578142337
13.SC Magdeburg II8779062238
14.SG VTB Altjührden7998642040
15.HV Grün-Weiß Werder7128751149
16.SV Beckdorf770950753
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.

Handball

Handball 2. Bundesliga Frauen

TV Beyeröhde - BSV Sachsen Zwickau29:34
TSV Haunstetten - TuS Lintfort35:35
SG Herrenberg - Kurpfalz Bären26:23
DJK/MJC Trier - Bensheim Auerbach23:34
FSG Mainz/Budenheim - SGH Rosengarten28:27
Hannover-Badenstedt - TG Nürtingen25:24
Werder Bremen - Union Halle-Neustadt29:25
HC Rödertal - HSG Kleenheim28:25

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.Bensheim Auerbach824683537
2.SGH Rosengarten8377643921
3.HC Rödertal7677263624
4.TG Nürtingen7957883525
5.TV Beyeröhde8658383228
6.Kurpfalz Bären8387973129
7.Union Halle-Neustadt8138033129
8.DJK/MJC Trier8218323030
9.HSG Kleenheim7888162832
10.Hannover-Badenstedt8638862733
11.FSG Mainz/Budenheim7918152733
12.Werder Bremen8218622535
13.BSV Sachsen Zwickau8218432436
14.SG Herrenberg7087312238
15.TSV Haunstetten7137802238
16.TuS Lintfort7938941842