Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 4 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Auf den Olymp 2020: Handball-Helden mit Zukunftsplänen

Rio de Janeiro Auf den Olymp 2020: Handball-Helden mit Zukunftsplänen

Jung, erfolgshungrig und scharf auf Titel: Die deutschen Handballer sind im Eiltempo in die Weltspitze zurückgekehrt und haben eine glänzende Perspektive. Nach Bronze in Rio den Janeiro peilen sie den Olympiasieg 2020 in Tokio an.

Rio de Janeiro. Olymia-Bronze baumelte schwer am Hals, da schmiedeten die deutschen Handball-Helden schon Pläne für die nächsten Großtaten. Ein Podiumsplatz bei der Weltmeisterschaft 2017 in Frankreich und die Erstürmung des Olymp bei den Spielen 2020 in Tokio heißen nun die nächsten Ziele.

„Bronze ist ein Riesenerfolg für uns, auch wenn es für den großen Wurf nicht gereicht hat. 2020 kommt vielleicht noch ein wenig Erfahrung dazu, jetzt haben alle ihr erstes olympischen Turnier hinter sich. Das ist eine gute Perspektive für die nächsten vier Jahre“, sagte der gerade einmal 21 Jahre alte Spielmacher Paul Drux.

Über zwei Jahre hat der Deutsche Handballbund (DHB) seine Strukturen modernisiert und so sein Zugpferd Männer-Nationalmannschaft wieder auf Weltniveau gehievt. „Es wird aber nach wie vor ein harter Weg werden, das zu stabilisieren. Doch andere Mannschaften werden noch große Spieler abgeben, wir werden noch Spieler hinzukriegen“, sagte der im DHB für Leistungssport zuständige Bob Hanning. „Wenn mir einer gesagt hätte, wir werden Europameister und holen Olympia-Bronze - hätte ich das sicherlich in den kühnsten Träumen nicht gewagt.“

Dagur Sigurdsson sieht der Zukunft mit großer Vorfreude entgegen. „Unser Hunger ist da. Die Turniere dürfen ruhig schnell kommen“, sagte der Architekt des schnellen Aufschwungs. Mit 26,3 Jahren im Schnitt hatte er beim olympischen Final Four das jüngste Team. Da sei jedes Turnier - vor allem mit den Spielen bis zum Ende - goldwert. „So wächst eine Mannschaft noch mal zusammen, nicht nur die 14 Spieler, die hier sind, sondern auch die, die vorher abreisen mussten und in der Vorbereitung im Kader waren“, sagte der Isländer.

In die Erfolgsbilanz 2016 rechnete Hanning nicht nur die mitreißenden Auftritte der Männer, sondern auch EM-Silber für die U20-Junioren und EM-Bronze für die U18-Jugend ein. „Wir haben gesagt, wir wollen 2020 olympisches Gold. Wir haben jetzt schon sehr, sehr viel Erfolg, was gut ist, weil es das Ganze vereinfacht“, sagte er.

Nach Meinung von Steffen Weinhold gleicht der Weg auf den Olymp 2020 der Besteigung des Mount Everest. „Wir sind noch nicht ganz oben angekommen, aber vielleicht auf einem anderen Achttausender. Dann müssen wir eben irgendwann anders den Mount Everest nehmen“, sagte der erfahrene Rückraumspieler. Geht es nach Torhüter Andreas Wolff, geschieht dies schon in naher Zukunft. „Wir haben eine sehr junge Mannschaft, die zu 90 Prozent gerade mal ihr zweites Turnier gespielt haben. Zweimal schon im Halbfinale, einmal im Finale - das ist natürlich ein unglaublicher Erfahrungsschatz für die weiteren Turniere“, meinte er.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rio de Janeiro

Sie waren so nah dran, am Ende reichte es doch nicht für die deutschen Handball-Männer gegen den Weltmeister Frankreich zum Einzug ins Olympia-Finale. In fast letzter Sekunde kassierten sie den entscheidenden Treffer. Noch ist aber Bronze drin.

mehr
Mehr aus Handball

Handball

Handball-Bundesliga Männer

SC Magdeburg - TVB Stuttgart27:26
Flensburg-Hand. - Bergischer HC32:25
THW Kiel - GWD Minden23:23
MT Melsungen - Füchse Berlin28:28
HC Erlangen - FA Göppingen30:26
Rhein-N. Löwen - HSC Coburg33:20
HSG Wetzlar - DHfK Leipzig24:23
Balingen-Weilstet. - TBV Lemgo27:27
VfL Gummersbach - Hannover-Burgd.30:26

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.Rhein-Neckar Löwen772644475
2.Flensburg-Handew.808632466
3.THW Kiel7706624311
4.Füchse Berlin7826964212
5.SC Magdeburg7647243915
6.HSG Wetzlar7056863222
7.DHfK Leipzig6996803024
8.MT Melsungen7397312628
9.HC Erlangen7137262628
10.Hannover-Burgdorf7607582232
11.GWD Minden6667432232
12.FA Göppingen7447662133
13.VfL Gummersbach6867471737
14.TBV Lemgo7357881638
15.Bergischer HC6867691539
16.Balingen-Weilstetten6467341539
17.TVB Stuttgart6397081436
18.HSC Coburg673793945

Handball

Handball 2. Bundesliga Männer

Nordhorn-Lingen - HC Empor Rostock36:14
TuS N-Lübbecke - TuSEM Essen28:23
TV Emsdetten - ASV Hamm29:26
BBM Bietigheim - SG Leutershausen25:24
ThSV Eisenach - Dessau-Roßlauer HV23:24
EHV Aue - HG Saarlouis36:25
TV Hüttenberg - TV Neuhausen34:28
TuS Ferndorf - TSG Ludwigshafen-Friesenheim23:29
VfL Bad Schwartau - Wilhelmshavener HV29:25
HSG Konstanz - DJK Rimpar29:28

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.TuS N-Lübbecke9217895410
2.BBM Bietigheim9148624618
3.TV Hüttenberg8668014319
4.DJK Rimpar8668234222
5.VfL Bad Schwartau8257624024
6.TSG Ludwigshafen-Friesenheim8618223923
7.Nordhorn-Lingen8448073430
8.ThSV Eisenach8458443430
9.TV Emsdetten8858683133
10.Dessau-Roßlauer HV8208353133
11.EHV Aue8448463034
12.HSG Konstanz8268943034
13.HG Saarlouis8638982836
14.Wilhelmshavener HV8808862737
15.TuSEM Essen8418662737
16.SG Leutershausen7858272636
17.ASV Hamm8698542638
18.TuS Ferndorf7948622143
19.TV Neuhausen8589261846
20.HC Empor Rostock792927953

Handball

Handball Kreisunion MV Ost

HSG Uni Greifswald 2 - HV Altentreptow 2indiv.1
HSV Waren 2 - HV Ückeritz40:16
HSV Greif Torgelow - Torgelower SV Greif21:31

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.HSV Waren 2703740
2.Torgelower SV Greif564631
3.HV Altentreptow 2213022
4.HSV Greif Torgelow465613
5.HSG Uni Greifswald 2222504
6.HV Ückeritz4162-15

Handball

Handball-Bundesliga Frauen

HSG Blomberg-Lippe - Thüringer HC27:31
TV Nellingen - HSG Bad Wildungen31:29
Neckarsulmer Sportunion - SVG Celle17:17
HC Leipzig - BVB Dortmund27:23
TuS Metzingen - SG BBM Bietigheim23:24
Bayer Leverkusen - Buxtehuder SV20:28
FA Göppingen - VfL Oldenburg27:27

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.SG BBM Bietigheim664446400
2.Thüringer HC634513364
3.TuS Metzingen5875053010
4.Buxtehuder SV5995422416
5.HC Leipzig5625312416
6.BVB Dortmund4594822119
7.VfL Oldenburg5485412020
8.FA Göppingen5575681723
9.Bayer Leverkusen4875291624
10.HSG Blomberg-Lippe5265581426
11.HSG Bad Wildungen5255921327
12.Neckarsulmer Sportunion469560931
13.TV Nellingen499625931
14.SVG Celle458582733

Handball

Handball 2. Bundesliga Frauen

Hannover-Badenstedt - Bensheim Auerbach23:24
BSV Sachsen Zwickau - Kurpfalz Bären29:24
TG Nürtingen - Werder Bremen29:27
SG Herrenberg - TV Beyeröhde28:22
HC Rödertal - DJK/MJC Trier33:24
TuS Lintfort - SGH Rosengarten24:30
TSV Haunstetten - FSG Mainz/Budenheim25:21
HSG Kleenheim - Union Halle-Neustadt25:22

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.Bensheim Auerbach686564473
2.SGH Rosengarten6916273119
3.TV Beyeröhde7346953020
4.Union Halle-Neustadt6866722921
5.HC Rödertal6386062822
6.TG Nürtingen6326332721
7.DJK/MJC Trier6886812624
8.HSG Kleenheim6536602624
9.Kurpfalz Bären6946812327
10.FSG Mainz/Budenheim6596762327
11.BSV Sachsen Zwickau6746972030
12.Hannover-Badenstedt6867191929
13.Werder Bremen6837311931
14.TSV Haunstetten5736411733
15.SG Herrenberg5325511630
16.TuS Lintfort6637381535