Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 2 ° Sprühregen

Navigation:
DHB-Auswahl ohne Gensheimer zur WM

Einsatz gegen Ungarn ungewiss DHB-Auswahl ohne Gensheimer zur WM

Mit nur 14 Spielern ist die deutsche Handball-Nationalmannschaft am Mittwoch in Frankreich angekommen. Wie befürchtet trat Uwe Gensheimer die Reise nach dem Tod seines Vaters zunächst nicht an. Ob der Linksaußen zum Team stößt, und wenn ja, wann, ist offen.

Voriger Artikel
Sigurdssons emotionale WM-Mission
Nächster Artikel
Frankreich startet mit klarem 31:16-Sieg in Heim-WM

Uwe Gensheimer ist nach dem Tod seines Vaters nicht mit der Nationalmannschaft nach Frankreich gereist.

Quelle: Marijan Murat

Rouen. Der Platz von Uwe Gensheimer im Teambus der deutschen Handballer blieb wie befürchtet leer. Ohne ihren Kapitän sind die Bad Boys in ihrem Teamhotel in Rouen angekommen.

Der Weltklasse-Linksaußen droht am Freitag im WM-Auftaktspiel des Europameisters gegen Ungarn auszufallen. Nach dem unerwarteten Tod seines Vaters weilt Gensheimer weiter bei seiner Familie in Mannheim. „Wir stehen in engem Kontakt mit ihm, aber er entscheidet ganz allein“, sagte Teammanager Oliver Roggisch.

Alle anderen Spieler traten die rund 600 Kilometer lange Busreise vom Trainingslager in Kamen „gesund und munter“ an, berichtete Roggisch. Um 21.32 Uhr erreichte die deutsche Mannschaft ihr Team-Quartier in der nordfranzösischen Stadt. Dort sind Chile, Saudi-Arabien, Weißrussland und Kroatien die weiteren Vorrundengegner der DHB-Auswahl.

Gensheimer hatte die Nachricht vom Tod seines Vaters am vergangenen Wochenende erhalten und war sofort aus dem deutschen Vorbereitungscamp in der Sportschule Kamen-Kaiserau abgereist. „Das war ein Schock für uns alle“, hatte Bundestrainer Dagur Sigurdsson erklärt. „Unsere Gedanken sind bei ihm und seiner Familie. Er kommt zurück, wenn er sich so fühlt.“

Ob Gensheimer rechtzeitig zur Ungarn-Partie einfliegt, ist nicht absehbar. Denn niemand kann beurteilen, wie der junge Familienvater mit dem schweren Schicksalsschlag umgeht. „Das kommt auf den Einzelfall an, da ist jeder anders gestrickt“, sagte Ex-Bundestrainer Heiner Brand der Deutschen Presse-Agentur. „Ich kann mir da kein Urteil anmaßen.“

Er selbst hatte 2008 einen ähnlichen Fall als Trainer zu händeln, nachdem der Vater von Holger Glandorf kurz vor der EM plötzlich verstorben war. Brand stellte dem Rückraum-Ass von der SG Flensburg-Handewitt, der bei dieser WM als Joker auf Abruf steht, die EM-Teilnahme frei. Glandorf entschied sich zu spielen. „Dass ich dabei bin, ist im Sinne meines Vaters“, begründete er damals seine Entscheidung.

Sollte Gensheimer einen anderen Weg der Trauerarbeit wählen, würde ihm dies niemand verübeln. Im Falle einer Absage würde der Frankreich-Legionär von Paris St. Germain, der schon beim 33:16-Sieg der DHB-Auswahl im letzten WM-Test gegen Österreich fehlte, sein drittes großes Turnier verpassen. 2013 musste er bei der WM wegen eines Achillessehnenrisses passen, im Vorjahr konnte er den EM-Triumph der Bad Boys wegen einer Wadenverletzung nur als Zuschauer verfolgen.

Unabhängig von der Personalie Gensheimer sieht der Bundestrainer sein Team für die WM-Mission gerüstet. „Wir haben ganz gute Waffen und wollen besser abschneiden als bei der WM 2015“, sagte Sigurdsson vor seiner Abschiedsvorstellung. Vor zwei Jahren kehrte die DHB-Auswahl als WM-Siebter aus Katar zurück.

Der Fokus des Isländers, der sein Amt nach der WM freiwillig aufgibt, gilt aber zunächst ganz und gar dem Ungarn-Spiel. „Wir müssen noch die richtige Einstellung finden, wie wir reagieren, wenn der Gegner das Spiel kontrolliert. Die Ungarn werden das sehr clever angehen“, warnte Sigurdsson vor dem Auftaktgegner.

Angst kennt der Europameister aber nicht, schließlich soll die Frankreich-Reise möglichst erst im Finale am 29. Januar enden. „Weltmeister waren wir schon lange nicht mehr. Das ist das Ziel“, sagte Rückraumspieler Steffen Fäth.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
«Nie ausreichend» gekämpft
Stefan Kretzschmar kritisierte den DHB.

Der frühere Handball-Star Stefan Kretzschmar hat den Deutschen Handball-Bund angesichts des anstehenden Abgangs von Nationaltrainer Dagur Sigurdsson kritisiert.

mehr
Mehr aus Handball

Bundesliga

N-Lübbecke - Lemgo22:25
Rh.-Neckar Löwen - Füchse Berlin37:23
THW Kiel - Minden30:27
Erlangen - Eulen LudwigshafenSa., 20.30
Hannover-Burgdorf - HüttenbergSo., 12.30
HSG Wetzlar - Flensburg-HandewittSo., 12.30
Melsungen - GöppingenSo., 12.30
DHfK Leipzig - GummersbachSo., 15.00
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.Rhein-Neckar Löwen17519417286
2.Füchse Berlin17512469277
3.SG Flensburg-Handwitt16474407257
4.TSV Burgdorf16451420248
5.THW Kiel175024402311
6.MT Melsungen164344132210
7.SC Magdeburg175234722212
8.DHfK Leipzig164524252111
9.TBV Lemgo174484651717
10.HSG Wetzlar164174041418
11.GWD Minden174514741420
12.FA Göppingen164374481220
13.VfL Gummersbach164094511022
14.HC Erlangen16377445923
15.TVB Stuttgart17411470925
16.TV Hüttenberg16407462725
17.Eulen Ludwigshafen16370437626
18.TuS Nettelstedt17382457628
201712142042

2. Bundesliga

TuSEM Essen - Rimparer Wölfe23:21
Eintracht Hagen - Wilhelmshaven34:26
HBW Balingen - Bergischer HC29:30
Neusser HV - TV Emsdetten24:22
ASV Hamm - HG Saarlouis32:28
HSC Coburg - HSG Nordhorn30:22
Dessau-Roßlau - EHV Aue26:31
BBM Bietigheim - Lübeck-Schwartau31:28
Elbflorenz Dresden - HSG Konstanz22:25
Eintracht Hildesheim - ThSV Eisenach28:19
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.Bergischer HC17498411322
2.BBM Bietigheim17524469259
3.HL-Schwartau174464212410
4.ASV Hamm174824232311
5.HBW Balingen175044352311
6.Dessau-Roßlau174704662212
7.Rimpar Wölfe174534342113
8.HSC Coburg174534112113
9.HSG Nordhorn174354252113
10.TV Emsdetten174854711915
11.Neusser HV173924141717
12.TUSEM Essen174504561717
13.Elbflorenz Dresden174314631222
14.Eintracht Hagen174494881222
15.Eintr. Hildesheim174294581222
16.Wilhelmshavener HV174404941024
17.HG Saarlouis17425486925
18.EHV Aue17425484826
19.HSG Konstanz17450497628
20.ThSV Eisenach17428463628
201712111301

3. Liga Nord

DHK Flensborg - HF Springe27:35
Oranienburg - Barmbek23:26
SG Flensburg II - TSV Burgdorf II25:24
Altenholz - HCE Rostock28:24
MTV Braunschweig - SVM Schwerin22:28
Fredenbeck - VfL Potsdam25:29
HSV Hamburg - HSV Hannover25:25
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.TSV Altenholz8252230124
2.HSV Hamburg7216159113
3.SVM Schwerin7192165113
4.HC Oranienburg819618997
5.HF Springe515112682
6.HSV Hannover719019286
7.MTV Braunschweig718218686
8.SG Flensburg-Handewitt II616616475
9.TSV Hannover-Burgdorf II718318468
10.HCE Rostock717318668
11.DHK Flensborg8211230610
12.HG HH-Barmbek8205225610
13.Hannover-Burgwedel7178198410
14.1. VfL Potsdam8210236313
15.VfL Fredenbeck8191226313
201710151843

Handball

Handball Kreisunion MV Ost

HSG Uni Greifswald 2 - HV Altentreptow 2indiv.1
HSV Waren 2 - HV Ückeritz40:16
HSV Greif Torgelow - Torgelower SV Greif21:31

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.HSV Waren 2703740
2.Torgelower SV Greif564631
3.HV Altentreptow 2213022
4.HSV Greif Torgelow465613
5.HSG Uni Greifswald 2222504
6.HV Ückeritz4162-15
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.

Handball

Handball-Bundesliga Frauen

Bayer Leverkusen - VfL Oldenburg25:30
Neckarsulmer Sportunion - TuS Metzingen26:23
Buxtehuder SV - HSG Bad Wildungen31:28
SVG Celle - BVB Dortmund29:30
HSG Blomberg-Lippe - TV Nellingen37:23
Thüringer HC - SG BBM Bietigheim22:33
HC Leipzig - FA Göppingen33:27

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.SG BBM Bietigheim857603520
2.Thüringer HC805667448
3.TuS Metzingen7586553814
4.Buxtehuder SV7727023319
5.VfL Oldenburg7477033220
6.HC Leipzig7517153022
7.BVB Dortmund6016372824
8.Bayer Leverkusen6456842230
9.HSG Blomberg-Lippe7017302032
10.FA Göppingen7157562032
11.HSG Bad Wildungen7087891537
12.Neckarsulmer Sportunion6247251339
13.TV Nellingen6478111042
14.SVG Celle601755745