Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
DHB startet mit Kapitän Gensheimer in die Handball-WM

Nach Trauerfall DHB startet mit Kapitän Gensheimer in die Handball-WM

Kapitän Uwe Gensheimer wird noch vor dem WM-Auftakt zu den deutschen Handballern stoßen. Nach dem schweren Schicksalsschlag innerhalb seiner Familie reiste er am Donnerstag nach Frankreich und stieg noch am gleichen Tag ins Training ein.

Voriger Artikel
Hanning: DHB-Kapitän Gensheimer kommt nach Frankreich
Nächster Artikel
RHV-Handballer wollen wieder jubeln

Bundestrainer Dagur Sigurdsson gibt in bei der Pressekonferenz Auskunft.

Quelle: Marijan Murat

Rouen. Uwe Gensheimer ließ sich direkt in die Trainingshalle fahren. Nach sechseinhalb Stunden im Auto und mit den Gedanken bei seinem verstorbenen Vater stieg der Kapitän direkt in die Abschlusseinheit der deutschen Handballer ein.

Der Weltklasse-Linksaußen war gemeinsam mit Teammanager Oliver Roggisch in die französische Hafenstadt Rouen gereist, wo die DHB-Auswahl am Freitag ihr Auftaktspiel gegen Ungarn bestreitet. „Er macht soweit einen ganz guten Eindruck. Ich hoffe, dass er sich jetzt auf Handball konzentrieren kann“, sagte Roggisch.

Nach einigen Tagen bei seiner Familie in Mannheim hatte Gensheimer selbst zuvor in einer Mitteilung des Deutschen Handballbundes (DHB) gesagt, dass sein Vater das so gewollt hätte. Zugleich bat er darum, seine Privatsphäre während des Turniers zu respektieren. „Ich bitte um Verständnis, dass ich mich hierzu während der WM nicht weiter äußern werde“, sagte der 30-Jährige.

Zur Beerdigung, deren Termin noch nicht feststeht, wird der 30-Jährige noch einmal nach Deutschland fahren. Wie es Gensheimer nach der Zeit in seiner Heimat Mannheim geht, bleibt allerdings abzuwarten. „Erst mal müssen wir ihn gut empfangen und schauen, dass er sich wohlfühlt“, sagte Bundestrainer Dagur Sigurdsson.

Beim WM-Start gegen die Ungarn setzt der Isländer aber gleich auf die außergewöhnlichen Fähigkeiten seines Kapitäns. „Wir werden ihn sicher sofort brauchen, das ist außer Frage.“ Zudem droht in Rune Dahme der einzige weitere Linksaußen wegen einer Grippe für das Ungarn-Spiel auszufallen.

Gensheimer, der in Frankreich für Paris St. Germain spielt, weilte bis zuletzt bei seiner Familie. Der DHB hatte ihm freie Hand gelassen, ob er bei der WM spielen wolle. Diese Entscheidung fiel nun für den Handball.

Der DHB-Bus war am 11. Januar mit nur 14 Spielern nach Rouen gefahren. Bundestrainer Dagur Sigurdsson wird den letzten freien Platz im maximal 16-köpfigen Aufgebot zunächst nicht besetzen. Damit sind während des Turniers nicht nur zwei Wechsel möglich, sondern es gibt über das sogenannte „Late Entry“ eine weitere personelle Option.

Die Rückkehr von Gensheimer könnte vor allem mit Blick auf den weiteren Verlauf des Turniers enorme Bedeutung für das junge Team haben. Der Rechtshänder zählt zu den besten Spielern der Welt, mit seiner Erfahrung dürfte er vergleichsweise unerfahrenen Akteuren wie Simon Ernst oder Rune Dahmke gerade in der K.o.-Phase des Turniers eine wichtige Stütze sein.

Doch auch das Team könnte seinem Kapitän in den kommenden Tagen Halt geben. Wie sehr Gensheimer in der Nationalmannschaft verankert ist, wurde bei der erfolgreichen EM im vergangenen Jahr deutlich. Obwohl er wegen einer Verletzung für das Turnier ausgefallen war, reiste er zur DHB-Auswahl nach Polen. Gensheimer unterstützte die jüngste Mannschaft, feuerte auf der Tribüne an, gab Tipps - und feierte anschließend gemeinsam mit dem Team den sensationellen Titelgewinn.

Ob er schon gegen die Ungarn wieder voll eingesetzt wird, wird er wohl selbst entscheiden. Für Bundestrainer Sigurdsson hat das Auftaktspiel enorme Bedeutung. „Allein über Emotionen und Lauferei wird das nicht reichen gegen Ungarn“, sagte der Bundestrainer, der das deutsche Team sogar als Außenseiter sieht. „Ich habe immer gesagt, dass unsere Chancen 40 zu 60 stehen. Und ich bleibe dabei.“

Großen Respekt haben Sigurdsson und seine Spieler vor allem vor Ungarns Altstar Laszlo Nagy. Der Top-Verteidiger vom ungarischen Spitzenclub MKB Veszprém ist der Kopf des Teams, zu dessen Stärken vor allem die Erfahrung zählt. „Die werden das sehr clever angehen, die spielen seit mehreren Wochen sehr gut“, sagte Sigurdsson.

Wie gut aber auch der Europameister spielen kann, stellte sein Team mit zwei klaren Siegen in der WM-Vorbereitung unter Beweis. Rückraumspieler Steffen Fäth blickt darum schon etwas über das Ungarn-Spiel hinaus: „Weltmeister waren wir schon lange nicht mehr. Das ist das Ziel.“

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
«Nie ausreichend» gekämpft
Stefan Kretzschmar kritisierte den DHB.

Der frühere Handball-Star Stefan Kretzschmar hat den Deutschen Handball-Bund angesichts des anstehenden Abgangs von Nationaltrainer Dagur Sigurdsson kritisiert.

mehr
Mehr aus Handball

Handball

Handball-Bundesliga Männer

FA Göppingen - TVB Stuttgart26:26
HSC Coburg - GWD Minden29:26
Rhein-N. Löwen - MT Melsungen33:28
Bergischer HC - Hannover-Burgd.32:24
TBV Lemgo - VfL Gummersbach32:31
Flensburg-Hand. - HSG Wetzlar34:31
Balingen-Weilstet. - THW Kiel22:25
HC Erlangen - SC Magdeburg27:33
DHfK Leipzig - Füchse Berlin28:32

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.Rhein-Neckar Löwen1011840617
2.Flensburg-Handew.10388375810
3.THW Kiel9608495315
4.Füchse Berlin9868895117
5.SC Magdeburg9889025117
6.HSG Wetzlar8978574127
7.MT Melsungen9479243830
8.DHfK Leipzig8838713533
9.HC Erlangen8909412840
10.FA Göppingen9349602741
11.Hannover-Burgdorf9359542444
12.GWD Minden8439482444
13.TBV Lemgo9269882345
14.TVB Stuttgart8659442345
15.VfL Gummersbach8679342246
16.Bergischer HC8689542246
17.Balingen-Weilstetten8199331751
18.HSC Coburg8569881454

Handball

Handball 2. Bundesliga Männer

TSG Ludwigshafen-Friesenheim - HC Empor Rostock32:27
TV Hüttenberg - TuS N-Lübbecke25:19
EHV Aue - ASV Hamm31:27
HSG Konstanz - ThSV Eisenach20:22
Nordhorn-Lingen - SG Leutershausen30:25
VfL Bad Schwartau - DJK Rimpar31:29
Wilhelmshavener HV - TV Neuhausen28:27
TuS Ferndorf - Dessau-Roßlauer HV22:23
TV Emsdetten - BBM Bietigheim31:30
HG Saarlouis - TuSEM Essen27:27

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.TuS N-Lübbecke10769186412
2.TV Hüttenberg10579825125
3.TSG Ludwigshafen-Friesenheim107310005125
4.DJK Rimpar10469925026
5.BBM Bietigheim107910324828
6.VfL Bad Schwartau9949364630
7.ThSV Eisenach9849854234
8.Nordhorn-Lingen10089704036
9.TV Emsdetten104810273937
10.Dessau-Roßlauer HV9639783838
11.ASV Hamm104310143640
12.Wilhelmshavener HV105410483640
13.EHV Aue101110093640
14.HSG Konstanz98610573541
15.HG Saarlouis102210763442
16.TuSEM Essen100810293244
17.SG Leutershausen95610073244
18.TuS Ferndorf92710212254
19.TV Neuhausen100510951858
20.HC Empor Rostock95811221066

Handball

3. Liga Nord Männer

Flensburg-Handew. II - TSV Altenholz35:25
1.VfL Potsdam - Anhalt Bernburg34:37
SC Magdeburg II - DHK Flensborg37:29
HV Grün-Weiß Werder - HSG Nord H/U27:37
HSV Hamburg - VTB Altjührden33:28
Oranienburger HC - MTV Braunschweig29:22
OHV Aurich - SV Beckdorf32:30
VfL Fredenbeck - SV Mecklenburg Schwerin29:37

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.TSV Altenholz1031865528
2.Norderstedt/Henstedt-U.9167974812
3.HSV Hamburg9268264614
4.Oranienburger HC7887274119
5.1.VfL Potsdam9398833723
6.SV Mecklenburg Schwerin8247873327
7.OHV Aurich8728493327
8.Flensburg-Handew. II8047733228
9.Anhalt Bernburg8008482733
10.DHK Flensborg8388512436
11.VfL Fredenbeck8428802436
12.MTV Braunschweig7578142337
13.SC Magdeburg II8779062238
14.SG VTB Altjührden7998642040
15.HV Grün-Weiß Werder7128751149
16.SV Beckdorf770950753

Handball

Handball Kreisunion MV Ost

HSG Uni Greifswald 2 - HV Altentreptow 2indiv.1
HSV Waren 2 - HV Ückeritz40:16
HSV Greif Torgelow - Torgelower SV Greif21:31

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.HSV Waren 2703740
2.Torgelower SV Greif564631
3.HV Altentreptow 2213022
4.HSV Greif Torgelow465613
5.HSG Uni Greifswald 2222504
6.HV Ückeritz4162-15
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.

Handball

Handball 2. Bundesliga Frauen

TV Beyeröhde - BSV Sachsen Zwickau29:34
TSV Haunstetten - TuS Lintfort35:35
SG Herrenberg - Kurpfalz Bären26:23
DJK/MJC Trier - Bensheim Auerbach23:34
FSG Mainz/Budenheim - SGH Rosengarten28:27
Hannover-Badenstedt - TG Nürtingen25:24
Werder Bremen - Union Halle-Neustadt29:25
HC Rödertal - HSG Kleenheim28:25

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.Bensheim Auerbach824683537
2.SGH Rosengarten8377643921
3.HC Rödertal7677263624
4.TG Nürtingen7957883525
5.TV Beyeröhde8658383228
6.Kurpfalz Bären8387973129
7.Union Halle-Neustadt8138033129
8.DJK/MJC Trier8218323030
9.HSG Kleenheim7888162832
10.Hannover-Badenstedt8638862733
11.FSG Mainz/Budenheim7918152733
12.Werder Bremen8218622535
13.BSV Sachsen Zwickau8218432436
14.SG Herrenberg7087312238
15.TSV Haunstetten7137802238
16.TuS Lintfort7938941842