Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Empor plant Neuanfang mit Altlast Schneider

Rostock Empor plant Neuanfang mit Altlast Schneider

Der frühere Handball-Nationalspieler ist beim designierten Zweitliga-Absteiger als Sportchef im Gespräch

Rostock. Die Idee erscheint abwegig, wird aber dennoch ernsthaft diskutiert: Holger Schneider soll zum HC Empor Rostock zurückkehren. Der 53 Jahre alte Güstrower ist beim designierten Zweitliga-Absteiger als Sportlicher Leiter im Gespräch. Schneider weilte am Mittwoch zu Verhandlungen mit der Vereinsspitze in Rostock. „Ja, ich habe mit den Herren gesprochen“, bestätigte der Ex-Nationalspieler. „Das ehrt mich, dass man sich an mich erinnert. Das spricht dafür, dass meine Arbeit damals nicht so schlecht war.“

Schneider stand bereits von 2008 bis Ende 2011 in Diensten des HCE – zunächst als Sportdirektor, dann als Trainer und Geschäftsführer. Der zweimalige Olympia-Teilnehmer hatte beim Amtsantritt vollmundig seine Vision von Erstliga- Handball in Rostock verkündet. Doch die Mission scheiterte – mit dem und ohne den redegewandten Ex-Profi Schneider. Jetzt, wo Empor so gut wie in die 3. Liga abgestiegen ist, soll er wieder an Bord geholt werden.

Schneider führte Empor seinerzeit in die eingleisige 2. Bundesliga, sorgte aber für Turbulenzen: Im September 2010, nach nur fünf Spieltagen, übergab der frühere Weltklasse-Linksaußen das Traineramt an seinen bisherigen Co-Trainer Gunter Funk, um sieben Runden vor Schluss wieder das Zepter zu übernehmen. Er liebäugelte mit einer Fusion mit Post Schwerin und stellte die Zweitliga-Tauglichkeit des HCE infrage. Damit machte er ohne Not „Baustellen“ auf und verlor dabei den Draht zu Spielern und Führungsriege. Als sich der Verein am 18. November 2011 von Schneider trennte, stand Empor auf Abstiegsrang 17.

Michal Bruna, der in Stralsund und dann bei Empor unter Schneider spielte, bezeichnete den Coach damals als „größte Enttäuschung. Er war unser Ansprechpartner, hat uns vieles versprochen, aber nichts gehalten.“

Neuanfang mit einer Altlast? Der frühere Auswahltrainer Klaus Langhoff (Olympiasieger 1980), der Schneider aus gemeinsamen Auswahlzeiten kennt, hat für die geplante Rückholaktion überhaupt kein Verständnis: „Wir brauchen keinen Sportdirektor, sondern einen sehr guten Trainer, der Spieler und Mannschaft entwickeln und auch den Nachwuchsbereich mitnehmen kann“, meint der 77-jährige Handball-Experte.

Langhoff, der als Spieler, Trainer und Berater für Empor tätig war, kritisiert den Klub scharf: „Ich begreife diese Hin-und-Her-Strategie nicht, die seit Jahren herrscht. Da ist kein Konzept zu erkennen. Wer hat eigentlich das Sagen?“, fragt Langhoff und kommt zu dem Schluss: „Der Verein wird mittelalterlich geführt.“

Klubchef Jens Gienapp und Geschäftsführer Stephan Stübe waren gestern für Stellungnahmen nicht zu erreichen.

Holger Schneider würde eine Rückkehr nach Rostock entgegenkommen: Sein Vertrag beim luxemburgischen Spitzenklub HB Esch läuft zum Saisonende aus. „Wir sind Pokalsieger geworden. Jetzt wollen wir noch Meister werden“, sagt Schneider, dem nach eigener Aussage ein unterschriftsreifer Drei-Jahres-Vertrag vorliegt. Von einem Engagement bei Empor sei er „Lichtjahre“ entfernt.

Er denke darüber nach, sich ganz aus dem Handballsport zu verabschieden. „Mir liegen noch weitere Anfragen aus MV vor, auch aus der Wirtschaft“, erzählt Schneider, den es aus privaten Gründen zurück in seine Heimat zieht. Ehefrau Kerstin und Tochter Lena-Marie (17) waren nicht mit ins Fürstentum umgezogen, leben in Güstrow. Schneider: „Ich hab mein Haus verkauft. Das war der Hauptgrund, warum ich in Rostock war.“

Stefan Ehlers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Barth
Olli hat sich durch seine Kameradschaft ausgezeichnet.Gordon Schumacher Spielertrainer bei Motor Barth

Torhüter Oliver Hamann beendet seine Karriere beim SV Motor Barth

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Handball

Bundesliga

Göppingen - Füchse Berlin32:38
Minden - Gummersbach29:24
Magdeburg - Rh.-Neckar Löwen29:32
HSG Wetzlar - Erlangen26:23
THW Kiel - Eulen Ludwigshafen28:21
Flensburg-Handewitt - LemgoSo., 12.30
N-Lübbecke - Füchse BerlinSo., 12.30
Hüttenberg - TVB StuttgartSo., 12.30
Hannover-Burgdorf - GöppingenSo., 12.30
DHfK Leipzig - MelsungenSo., 15.00
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.Füchse Berlin11336299193
2.Rhein-Neckar Löwen10309251182
3.SG Flensburg-Handwitt10291247155
4.MT Melsungen10272261155
5.TSV Burgdorf10283273146
6.SC Magdeburg123743401410
7.THW Kiel11312288139
8.DHfK Leipzig11304298139
9.TBV Lemgo10273273128
10.HSG Wetzlar112862741012
11.GWD Minden112802921012
12.FA Göppingen10272276812
13.TVB Stuttgart10243266713
14.Eulen Ludwigshafen11270294616
15.TV Hüttenberg10262283515
16.HC Erlangen11260314517
17.VfL Gummersbach11279315418
18.TuS Nettelstedt10215277218
201711031743

2. Bundesliga

TuSEM Essen - HG Saarlouis29:19
Lübeck-Schwartau - Rimparer Wölfe21:28
Neusser HV - ThSV Eisenach27:32
Bergischer HC - HSG Nordhorn29:18
HBW Balingen - HSG Konstanz32:22
BBM Bietigheim - EHV Aue41:19
Wilhelmshaven - TV Emsdetten35:31
HSC Coburg - ASV Hamm22:28
Eintracht Hagen - Dessau-RoßlauSo., 17.00
Elbflorenz Dresden - Eintracht HildesheimSo., 17.00
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.Bergischer HC11322252220
2.BBM Bietigheim11344283184
3.HBW Balingen11341285175
4.HL-Schwartau11270261175
5.HSG Nordhorn11288275166
6.TV Emsdetten11324306166
7.ASV Hamm11309273148
8.Rimpar Wölfe11300284148
9.HSC Coburg11290259139
10.Dessau-Roßlau10274275128
11.Elbflorenz Dresden10250263812
12.Wilhelmshavener HV11289317814
13.Neusser HV11254289814
14.Eintr. Hildesheim10261283614
15.TUSEM Essen11291305616
16.HG Saarlouis11262317517
17.Eintracht Hagen10245290416
18.EHV Aue11276321418
19.HSG Konstanz11284312418
20.ThSV Eisenach11271295418
201711042111

3. Liga Nord

DHK Flensborg - HF Springe27:35
Oranienburg - Barmbek23:26
SG Flensburg II - TSV Burgdorf II25:24
Altenholz - HCE Rostock28:24
MTV Braunschweig - SVM Schwerin22:28
Fredenbeck - VfL Potsdam25:29
HSV Hamburg - HSV Hannover25:25
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.TSV Altenholz8252230124
2.HSV Hamburg7216159113
3.SVM Schwerin7192165113
4.HC Oranienburg819618997
5.HF Springe515112682
6.HSV Hannover719019286
7.MTV Braunschweig718218686
8.SG Flensburg-Handewitt II616616475
9.TSV Hannover-Burgdorf II718318468
10.HCE Rostock717318668
11.DHK Flensborg8211230610
12.HG HH-Barmbek8205225610
13.Hannover-Burgwedel7178198410
14.1. VfL Potsdam8210236313
15.VfL Fredenbeck8191226313
201710151843

Handball

Handball Kreisunion MV Ost

HSG Uni Greifswald 2 - HV Altentreptow 2indiv.1
HSV Waren 2 - HV Ückeritz40:16
HSV Greif Torgelow - Torgelower SV Greif21:31

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.HSV Waren 2703740
2.Torgelower SV Greif564631
3.HV Altentreptow 2213022
4.HSV Greif Torgelow465613
5.HSG Uni Greifswald 2222504
6.HV Ückeritz4162-15
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.

Handball

Handball-Bundesliga Frauen

Bayer Leverkusen - VfL Oldenburg25:30
Neckarsulmer Sportunion - TuS Metzingen26:23
Buxtehuder SV - HSG Bad Wildungen31:28
SVG Celle - BVB Dortmund29:30
HSG Blomberg-Lippe - TV Nellingen37:23
Thüringer HC - SG BBM Bietigheim22:33
HC Leipzig - FA Göppingen33:27

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.SG BBM Bietigheim857603520
2.Thüringer HC805667448
3.TuS Metzingen7586553814
4.Buxtehuder SV7727023319
5.VfL Oldenburg7477033220
6.HC Leipzig7517153022
7.BVB Dortmund6016372824
8.Bayer Leverkusen6456842230
9.HSG Blomberg-Lippe7017302032
10.FA Göppingen7157562032
11.HSG Bad Wildungen7087891537
12.Neckarsulmer Sportunion6247251339
13.TV Nellingen6478111042
14.SVG Celle601755745