Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Enttäuschung für Handball SG Greifswald

Greifswald Enttäuschung für Handball SG Greifswald

Gegen den HV Altentreptow müssen die Spieler in den letzten Sekunden den Sieg abgeben

Voriger Artikel
Empor siegt zum Jubiläum mit 25:18
Nächster Artikel
Vier Testspiele - Olympia-Kader nimmt Umrisse an

Auch der angriffsstarke Daniel Wodka konnte die Niederlage nicht verhindern.

Quelle: Werner Franke

Greifswald. So etwas nennt man einen Krimi: Bis zum 24:24 war noch nichts entschieden. Am Ende mussten die Handballer der SG Greifswald den entscheidenden Punkt abgeben. Zum letzten Spieltag der Vorrunde der Verbandsliga-Ost empfing die Handball SG Greifswald den HV Altentreptow. Während die Greifswalder in der Hinrunde Platz zwei in der Tabelle bereits gefestigt hatten, sollte für die Gäste noch eine Verbesserung auf Platz vier möglich sein.

Es ist uns nicht gelungen den Sack zuzumachen. Das hat sich am Ende gerächt.“ SG-Trainer Thomas Krabbe

Trainer Krabbe äußerte sich vor der Partie kämpferisch: „Wir haben nichts zu verschenken. Ich hoffe, dass meine Spieler nach den vier spielfreien Wochenenden schnell in die Partie finden.“ Die Sorgen des Trainers schienen zunächst unbegründet: Den ersten Treffer erzielten zwar die Gäste durch einen verwandelten Siebenmeter, aber der Ausgleich fiel kurze Zeit später ebenfalls durch einen Siebenmeter. Beide Teams schenkten sich von Beginn an nichts. Dennoch bestimmten die Hausherren zunächst das Spielgeschehen. In der 8. Minute gingen die Greifswalder erstmals mit drei Toren in Führung (5:2). Die Gäste verkürzten den Rückstand Tor um Tor und glichen in der 14. Minute zum 6:6 aus. Die SG-Handballer legten zwar immer vor, aber die Altentreptower ließen sich nicht abschütteln.

Die Greifswalder wurden zunehmend bestimmter im Spiel und konnten sich in der 26. Minute auf 15:11 absetzen. Dennoch konnte die Heimmannschaft den Vorsprung nicht dauerhaft halten. Die Spieler wirkten unkonzentriert und gingen zu leichtfertig mit den herausgespielten Chancen um. So schlossen die Altentreptower bis zur Halbzeitpause auf 15:14 auf. In der Kabine forderte SG-Trainer Krabbe von seinen Männern eine konzentrierte Abwehrarbeit, um sich die nötige Sicherheit für das eigene Angriffsspiel zu holen. Ähnliche Vorgaben hatten wohl auch die Gäste, denn auch sie kämpften erbittert um jedes einzelne Tor. Das Spiel entwickelte sich zu einem Kopf-an- Kopf-Rennen. So fielen innerhalb von sechs Minuten insgesamt drei Tore, als der Ausgleich zum 16:16 auf der Anzeigetafel erschien.

Die SG-Spieler schienen aufzuwachen. Ihnen gelang in der 42. Minute die 19:16-Führung. Diese konnte das Team von Trainer Krabbe auch bis zum 22:19 halten. Doch die Partie wurde zunehmend hektischer.

Einige umstrittene Schiedsrichterentscheidungen unterbrachen den Spielfluss der Greifswalder. Die Altentreptower nutzten die sich bietenden Chancen und glichen in der 53. Minute zum 22:22 aus. Die knapp 50 Zuschauer konnten einen spannenden Wettlauf beobachten. 90 Sekunden vor dem Abpfiff stand es schließlich 24:24. Bis dahin lagen beide Teams gleichauf. Der entscheidende Treffer gelang in den letzten Sekunden den Altentreptowern, die damit als Sieger aus dieser Partie gingen. Die Enttäuschung stand den SG-Spielern nach dem Abpfiff ins Gesicht geschrieben. Trainer Krabbe äußerte sich nach dem Spiel: „Wir haben anfangs nicht schlecht gespielt. Aber man hat gesehen, dass die HV-Spieler den Sieg mehr wollten als wir. Wir sind am Ende selbst Schuld an dieser Niederlage, denn es ist uns nicht gelungen, den Sack frühzeitig zuzumachen. Das hat sich am Ende gerächt.“

Nun bleibt der Handball SG nur eine Woche Zeit, sich auf das nächste Spiel vorzubereiten. Dann kommt es zum Aufeinandertreffen mit der TSG Wismar, dem Tabellenzweiten aus der Weststaffel, in der Sporthalle I. Es geht um den dritten Platz in der Verbandsliga.

Von Mayk Schulz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Die beiden Grimmener Teams vor dem Bus, der sie in die tschechische Hauptstadt und wieder zurück gebracht hat.

Handballteams aus Grimmen schlugen sich achtbar beim Turnier in der tschechischen Hauptstadt / 350 Teams aus ganz Europa waren dabei / Unsere Jungen erreichten sogar die Hauptrunde

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Handball

Bundesliga

N-Lübbecke - Göppingen25:25
Melsungen - Eulen Ludwigshafen25:19
Magdeburg - Lemgo35:28
THW Kiel - HüttenbergSa., 20.30
Minden - Flensburg-HandewittSo., 12.30
HSG Wetzlar - TVB StuttgartSo., 12.30
Hannover-Burgdorf - GummersbachSo., 12.30
Rh.-Neckar Löwen - ErlangenSo., 15.00
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.Füchse Berlin15457403255
2.SG Flensburg-Handwitt14413342235
3.MT Melsungen15405381228
4.TSV Burgdorf14394369217
5.Rhein-Neckar Löwen13390331206
6.SC Magdeburg164934502012
7.DHfK Leipzig154254031911
8.THW Kiel144043621711
9.GWD Minden143653811315
10.TBV Lemgo153954171317
11.HSG Wetzlar143623531216
12.FA Göppingen154124201218
13.VfL Gummersbach143653931018
14.TVB Stuttgart14343381919
15.HC Erlangen14327387721
16.Eulen Ludwigshafen15352411624
17.TuS Nettelstedt15338408624
18.TV Hüttenberg14359407523
201712021556

2. Bundesliga

TuSEM Essen - Rimparer Wölfe23:21
Eintracht Hagen - Wilhelmshaven34:26
HBW Balingen - Bergischer HC29:30
Neusser HV - TV Emsdetten24:22
ASV Hamm - HG Saarlouis32:28
HSC Coburg - HSG Nordhorn30:22
Dessau-Roßlau - EHV Aue26:31
BBM Bietigheim - Lübeck-Schwartau31:28
Elbflorenz Dresden - HSG Konstanz22:25
Eintracht Hildesheim - ThSV Eisenach28:19
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.Bergischer HC17498411322
2.BBM Bietigheim17524469259
3.HL-Schwartau174464212410
4.ASV Hamm174824232311
5.HBW Balingen175044352311
6.Dessau-Roßlau174704662212
7.Rimpar Wölfe174534342113
8.HSC Coburg174534112113
9.HSG Nordhorn174354252113
10.TV Emsdetten174854711915
11.Neusser HV173924141717
12.TUSEM Essen174504561717
13.Elbflorenz Dresden174314631222
14.Eintracht Hagen174494881222
15.Eintr. Hildesheim174294581222
16.Wilhelmshavener HV174404941024
17.HG Saarlouis17425486925
18.EHV Aue17425484826
19.HSG Konstanz17450497628
20.ThSV Eisenach17428463628
201712111301

3. Liga Nord

DHK Flensborg - HF Springe27:35
Oranienburg - Barmbek23:26
SG Flensburg II - TSV Burgdorf II25:24
Altenholz - HCE Rostock28:24
MTV Braunschweig - SVM Schwerin22:28
Fredenbeck - VfL Potsdam25:29
HSV Hamburg - HSV Hannover25:25
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.TSV Altenholz8252230124
2.HSV Hamburg7216159113
3.SVM Schwerin7192165113
4.HC Oranienburg819618997
5.HF Springe515112682
6.HSV Hannover719019286
7.MTV Braunschweig718218686
8.SG Flensburg-Handewitt II616616475
9.TSV Hannover-Burgdorf II718318468
10.HCE Rostock717318668
11.DHK Flensborg8211230610
12.HG HH-Barmbek8205225610
13.Hannover-Burgwedel7178198410
14.1. VfL Potsdam8210236313
15.VfL Fredenbeck8191226313
201710151843

Handball

Handball Kreisunion MV Ost

HSG Uni Greifswald 2 - HV Altentreptow 2indiv.1
HSV Waren 2 - HV Ückeritz40:16
HSV Greif Torgelow - Torgelower SV Greif21:31

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.HSV Waren 2703740
2.Torgelower SV Greif564631
3.HV Altentreptow 2213022
4.HSV Greif Torgelow465613
5.HSG Uni Greifswald 2222504
6.HV Ückeritz4162-15
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.

Handball

Handball-Bundesliga Frauen

Bayer Leverkusen - VfL Oldenburg25:30
Neckarsulmer Sportunion - TuS Metzingen26:23
Buxtehuder SV - HSG Bad Wildungen31:28
SVG Celle - BVB Dortmund29:30
HSG Blomberg-Lippe - TV Nellingen37:23
Thüringer HC - SG BBM Bietigheim22:33
HC Leipzig - FA Göppingen33:27

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.SG BBM Bietigheim857603520
2.Thüringer HC805667448
3.TuS Metzingen7586553814
4.Buxtehuder SV7727023319
5.VfL Oldenburg7477033220
6.HC Leipzig7517153022
7.BVB Dortmund6016372824
8.Bayer Leverkusen6456842230
9.HSG Blomberg-Lippe7017302032
10.FA Göppingen7157562032
11.HSG Bad Wildungen7087891537
12.Neckarsulmer Sportunion6247251339
13.TV Nellingen6478111042
14.SVG Celle601755745