Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Erste Bewährungsprobe geglückt

Loitz Erste Bewährungsprobe geglückt

Die Handballer der SG Uni/Loitz landen beim Peenetalcup auf Platz zwei

Voriger Artikel
DHB-Team als Gruppensieger weiter - „Das Maximale“
Nächster Artikel
Deutsche Handballer im Olympia-Viertelfinale gegen Katar

Lucjan Galus (r.) zeigte sich beim Peenetalcup sehr treffsicher.

Quelle: Ralf Scheunemann

Loitz. . Vizemeister beim eigenen Turnier: Bei der 14. Auflage des Handball-Peenetalcups der Stadt Loitz hat die neuformierte Mannschaft der SG Uni Greifswald/Loitz einen sehr guten zweiten Platz belegt. Das Turnier, das unter der Schirmherrschaft des Loitzer Bürgermeisters Michael Sack stand, gewann die Mannschaft des VfL Berlin-Lichtenrade vor dem Gastgeber. Dritter wurde der Doberaner SV. Die SG Uni Greifswald/Loitz überzeugte in den ersten beiden Spielen gegen Bad Doberan und Hamburg und musste sich nur im letzten Turnierspiel dem Ostsee-Spree-Ligisten VfL Lichtenrade geschlagen geben.

Wir haben gute Spiele gemacht, dennoch wurden uns auch unsere Grenzen aufgezeigt.“

SG-Trainer Alexander Einweg

Trainer Alexander Einweg war nach dem Turnierende mit dem Auftreten und der Leistung seiner Mannschaft vollauf zufrieden: „Die ersten beiden Spiele gegen Bad Doberan und Hamburg waren sehr gut. Eine starke und konsequente Abwehrarbeit war hier der Grundstein für den Erfolg. Im dritten Spiel gegen Lichtenrade wurden uns unsere Grenzen aufgezeigt. Mit der offensiven Deckung der Berliner sind wir nicht zurechtgekommen. Wir haben nicht agiert und wirkten in dieser Begegnung im Angriff zu harmlos.Aber das ist insofern gut, da wir in den folgenden Trainingseinheiten wissen, woran wir verstärkt arbeiten müssen. Ich bin überzeugt, dass wir diese Mängel bis zum Saisonstart abstellen werden.“ Bereits im Eröffnungsspiel gegen den höherklassig spielenden Doberaner SV zeigte sich die Qualität, die in der neuen Uni-Mannschaft steckt. Durch eine starke Deckungsarbeit warf die Mannschaft in den ersten zehn Minuten einen 8:3 Vorsprung heraus. Bis zur Halbzeit kam Bad Doberan auf 6:10 heran.

Diesen Viertorevorsprung hielt die Mannschaft bis zum 16:12 Endstand nach vierzig Minuten. Torschützen für Greifswald/Loitz waren in dieser Begegnung Dennis Maß, Paul Biel, Marc Hagemeier und Lucjan Galus mit je drei Treffern sowie Radoslaw Wolski und Erik Schumacher, die beide zweimal trafen. Im Spiel gegen den AMTV Hamburg knüpfte die Mannschaft nahtlos an die gute Vorstellung gegen Doberan an. Marc Hagemeier mit sieben Toren, Julian Schramm und Erik Schumacher mit jeweils drei Buden sowie Lars Hoffmann und Dennis Maß, beide zwei Treffer und Richard Seidel, Lucjan Galus und Hannes Lemke mit je einem Torerfolg warfen einen deutlichen 20:14 Erfolg heraus. Im letzten Spiel gegen den VfL Lichtenrade hätte der SG Uni Greifswald/Loitz ein Unentschieden zum Turniersieg gereicht. Doch Berlin-Lichtenrade war in dieser Begegnung eine Nummer zu groß. Gegen die sehr offensiv agierenden Hauptstädter fand Greifswald/Loitz nicht ins Spiel und sah sich nach zehn Minuten bereits mit 3:8 im Rückstand. Doch die Mannschaft versuchte alles, hatte im Abschluss auch viel Pech, Berlins Torhüter und der Pfosten standen zu oft im Weg. Zur Halbzeit führten die Berliner mit 16:8. In den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit holten die Berliner allein vier Siebenmeter heraus, die gleichzeitig Zeitstrafen nach sich zogen. Torwart Paul Weier parierte zwei der vier Strafwürfe. Trotz der Dauerunterzahl verkürzte Greifswald/Loitz zwischenzeitlich auf 16:22. Am Ende gewannen die Berliner mit 26:18 und somit auch den Peenetalcup. Dennoch stimmt die spielerische Leistung der SG im Hinblick auf den Saisonstart durchaus optimistisch.

Ralf Scheunemann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ahlbeck

Die Inselhandballer treffen auf Neubrandenburg, Stralsund und Stettin

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Handball

Bundesliga

Göppingen - HSG Wetzlar28:25
Eulen Ludwigshafen - N-Lübbecke23:23
Füchse Berlin - THW Kiel25:25
Melsungen - MagdeburgSo., 12.30
DHfK Leipzig - ErlangenSo., 12.30
TVB Stuttgart - MindenSo., 12.30
Lemgo - HüttenbergSo., 12.30
Gummersbach - Flensburg-HandewittSo., 15.00
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.Füchse Berlin10298267173
2.Rhein-Neckar Löwen9277222162
3.TSV Burgdorf10283273146
4.SC Magdeburg10318279146
5.SG Flensburg-Handwitt9262222135
6.MT Melsungen9243234135
7.THW Kiel10284267119
8.DHfK Leipzig10270274119
9.TBV Lemgo9242243108
10.FA Göppingen9240238810
11.HSG Wetzlar10260251812
12.GWD Minden9224241711
13.TVB Stuttgart9216239612
14.Eulen Ludwigshafen10249266614
15.TV Hüttenberg9232252513
16.HC Erlangen9213254513
17.VfL Gummersbach9230257414
18.TuS Nettelstedt10215277218
201710212025

2. Bundesliga

Eintracht Hagen - TuSEM Essen24:23
ASV Hamm - HBW Balingen39:28
ThSV Eisenach - BBM Bietigheim26:29
Rimparer Wölfe - Bergischer HC24:25
HG Saarlouis - HSC Coburg18:26
Dessau-Roßlau - Elbflorenz Dresden23:20
HSG Konstanz - WilhelmshavenSa., 20.00
HSG Nordhorn - TV EmsdettenSo., 17.00
EHV Aue - Lübeck-SchwartauSo., 17.00
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.Bergischer HC10293234200
2.TV Emsdetten9270246162
3.BBM Bietigheim10303264164
4.HL-Schwartau9220205153
5.HBW Balingen10309263155
6.HSG Nordhorn9245223144
7.HSC Coburg10268231137
8.Dessau-Roßlau10274275128
9.ASV Hamm10281251128
10.Rimpar Wölfe10272263128
11.Elbflorenz Dresden10250263812
12.Neusser HV9207239612
13.Eintr. Hildesheim9243263612
14.Wilhelmshavener HV9225248612
15.HG Saarlouis10243288515
16.EHV Aue9229251414
17.Eintracht Hagen10245290416
18.TUSEM Essen10262286416
19.HSG Konstanz9224251216
20.ThSV Eisenach10239268218
201710212119

3. Liga Nord

DHK Flensborg - HF Springe27:35
Oranienburg - Barmbek23:26
SG Flensburg II - TSV Burgdorf II25:24
Altenholz - HCE Rostock28:24
MTV Braunschweig - SVM Schwerin22:28
Fredenbeck - VfL Potsdam25:29
HSV Hamburg - HSV Hannover25:25
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.TSV Altenholz8252230124
2.HSV Hamburg7216159113
3.SVM Schwerin7192165113
4.HC Oranienburg819618997
5.HF Springe515112682
6.HSV Hannover719019286
7.MTV Braunschweig718218686
8.SG Flensburg-Handewitt II616616475
9.TSV Hannover-Burgdorf II718318468
10.HCE Rostock717318668
11.DHK Flensborg8211230610
12.HG HH-Barmbek8205225610
13.Hannover-Burgwedel7178198410
14.1. VfL Potsdam8210236313
15.VfL Fredenbeck8191226313
201710151843

Handball

Handball Kreisunion MV Ost

HSG Uni Greifswald 2 - HV Altentreptow 2indiv.1
HSV Waren 2 - HV Ückeritz40:16
HSV Greif Torgelow - Torgelower SV Greif21:31

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.HSV Waren 2703740
2.Torgelower SV Greif564631
3.HV Altentreptow 2213022
4.HSV Greif Torgelow465613
5.HSG Uni Greifswald 2222504
6.HV Ückeritz4162-15
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.

Handball

Handball-Bundesliga Frauen

Bayer Leverkusen - VfL Oldenburg25:30
Neckarsulmer Sportunion - TuS Metzingen26:23
Buxtehuder SV - HSG Bad Wildungen31:28
SVG Celle - BVB Dortmund29:30
HSG Blomberg-Lippe - TV Nellingen37:23
Thüringer HC - SG BBM Bietigheim22:33
HC Leipzig - FA Göppingen33:27

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.SG BBM Bietigheim857603520
2.Thüringer HC805667448
3.TuS Metzingen7586553814
4.Buxtehuder SV7727023319
5.VfL Oldenburg7477033220
6.HC Leipzig7517153022
7.BVB Dortmund6016372824
8.Bayer Leverkusen6456842230
9.HSG Blomberg-Lippe7017302032
10.FA Göppingen7157562032
11.HSG Bad Wildungen7087891537
12.Neckarsulmer Sportunion6247251339
13.TV Nellingen6478111042
14.SVG Celle601755745