Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 1 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Flensburg hofft in Königsklasse auf Handball-Wunder

Flensburg Flensburg hofft in Königsklasse auf Handball-Wunder

Nach der ersten Heimniederlage in der Champions-League-Saison ist die SG Flensburg-Handewitt vom ersten auf den dritten Tabellenplatz zurückgefallen. In der Bundesliga übernahm Rekordmeister THW Kiel die Spitzenposition.

Voriger Artikel
Personalsorgen bei den TSG-Damen
Nächster Artikel
Inselteam lange Zeit ebenbürtig

Das Team von Ljubomir Vranjes unterlag Veszprem knapp mit 28:29.

Quelle: Axel Heimken

Flensburg. Im letzten Heimspiel der Champions-League-Vorrunde haben die Handballer der SG Flensburg-Handewitt die erste Niederlage in der Flens-Arena kassiert.

Gegen den ungarischen Meister MVM Veszprem verlor die SG nach einer 12:10-Pausenführung noch mit 28:29. Die Aufholjagd der Norddeutschen, die schon mit 18:21 (45.) zurück gelegen hatten, blieb ohne Erfolg. Da Paris St. Germain sich beim polnischen Vertreter Wisla Plock mit 27:22 (16:12) durchsetzte, fielen die Norddeutschen hinter die Franzosen und Ungarn auf den dritten Platz in der Gruppe A zurück.

KÖNIGSKLASSE: Die Flensburger brauchen am kommenden Sonntag schon ein kleines Wunder, um sich doch noch den Gruppensieg in der Gruppe A und das damit verbundene Freilos für das Achtelfinale zu sichern. Zum einen muss die SG gegen Paris gewinnen, zum anderen muss Veszprem gegen Plock Federn lassen. „Es ist schon etwas merkwürdig, dass wir Glückwünsche für eine Niederlage bekommen“, sagte SG-Trainer Ljubomir Vranjes. „Aber meine Mannschaft hat das gezeigt, was sie im Moment drauf hat und machte fast alles richtig“.

EUROFIGHTER: Während es für den SC Magdeburg in der Bundesliga derzeit nicht unbedingt rund läuft, eilen die Bördestädter im EHF-Cup weiter von Erfolg zu Erfolg. Das 32:28 (16:14) über den spanischen Club BM Granollers war für die Mannschaft von Trainer Bennet Wiegert der dritte Sieg im dritten Spiel. Mit einem doppelten Punktgewinn im Rückspiel am kommenden Wochenende auf der iberischen Halbinsel hätte der Tabellenführer der Gruppe A das Viertelfinal-Ticket schon fast sicher. In der Gruppe B erhielt sich Frisch Auf Göppingen mit einem knappen 27:26 (14:13)-Heimsieg über HBC Nantes die Chance auf das Erreichen der Runde der letzten acht Teams. Gegen den Ausrichter des Final-Four-Turniers erzielte Daniel Fontaine sieben Treffer für Frisch Auf.

LÖWENJAGD: Im Kampf mit den Rhein-Neckar Löwen um die Meisterschaft haben die „Zebras“ des THW Kiel einen ungefährdeten Bundesliga-Heimsieg gegen die Füchse Berlin eingefahren und die Tabellenführung übernommen. Am Ende hieß es 26:21 (14:10) für den Rekordmeister, der in Schlussmann Niklas Landin seinen besten Spieler hatte. Bei insgesamt 23 Paraden wehrte der Däne drei Siebenmeter ab. „Wir haben mit einer sehr guten Abwehr und einem überragenden Niklas Landin gespielt“, sagte THW-Coach Alfred Gislason: „Dieser Sieg war sehr wichtig im Kampf um den Titel.“

DOPPELDERBY: Ein Europameister aus Vorpommern hatte entscheidenden Anteil am Ausgang des Hessenderbys zwischen der MT Melsungen und der HSG Wetzlar. Der in Wolgast geborene Nationalspieler Johannes Sellin erzielte beim 29:22 (15:11)-Heimerfolg der Melsunger elf Treffer. Für Wetzlars Trainer Kai Wandschneider war klar: „Die MT hat uns heute unsere Grenzen klar aufgezeigt.“ Das zweite Nachbarschaftsduell des Spieltags entschied der VfL Gummersbach mit einem knappen 23:22-Auswärtssieg beim Bergischen HC für sich. Zur Pause hatten die Gastgeber, die mehr denn je in akuter Abstiegsgefahr schweben, noch mit 12:9 geführt.


Gruppenphase der Champions League
Gruppenphase EHF-Pokal
Homepage Handball-Bundesliga



dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Handball

Handball

Handball-Bundesliga Männer

SC Magdeburg - TVB Stuttgart27:26
Flensburg-Hand. - Bergischer HC32:25
THW Kiel - GWD Minden23:23
MT Melsungen - Füchse Berlin28:28
HC Erlangen - FA Göppingen30:26
Rhein-N. Löwen - HSC Coburg33:20
HSG Wetzlar - DHfK Leipzig24:23
Balingen-Weilstet. - TBV Lemgo27:27
VfL Gummersbach - Hannover-Burgd.30:26

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.Rhein-Neckar Löwen772644475
2.Flensburg-Handew.808632466
3.THW Kiel7706624311
4.Füchse Berlin7826964212
5.SC Magdeburg7647243915
6.HSG Wetzlar7056863222
7.DHfK Leipzig6996803024
8.MT Melsungen7397312628
9.HC Erlangen7137262628
10.Hannover-Burgdorf7607582232
11.GWD Minden6667432232
12.FA Göppingen7447662133
13.VfL Gummersbach6867471737
14.TBV Lemgo7357881638
15.Bergischer HC6867691539
16.Balingen-Weilstetten6467341539
17.TVB Stuttgart6397081436
18.HSC Coburg673793945

Handball

Handball 2. Bundesliga Männer

Nordhorn-Lingen - HC Empor Rostock36:14
TuS N-Lübbecke - TuSEM Essen28:23
TV Emsdetten - ASV Hamm29:26
BBM Bietigheim - SG Leutershausen25:24
ThSV Eisenach - Dessau-Roßlauer HV23:24
EHV Aue - HG Saarlouis36:25
TV Hüttenberg - TV Neuhausen34:28
TuS Ferndorf - TSG Ludwigshafen-Friesenheim23:29
VfL Bad Schwartau - Wilhelmshavener HV29:25
HSG Konstanz - DJK Rimpar29:28

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.TuS N-Lübbecke9217895410
2.BBM Bietigheim9148624618
3.TV Hüttenberg8668014319
4.DJK Rimpar8668234222
5.VfL Bad Schwartau8257624024
6.TSG Ludwigshafen-Friesenheim8618223923
7.Nordhorn-Lingen8448073430
8.ThSV Eisenach8458443430
9.TV Emsdetten8858683133
10.Dessau-Roßlauer HV8208353133
11.EHV Aue8448463034
12.HSG Konstanz8268943034
13.HG Saarlouis8638982836
14.Wilhelmshavener HV8808862737
15.TuSEM Essen8418662737
16.SG Leutershausen7858272636
17.ASV Hamm8698542638
18.TuS Ferndorf7948622143
19.TV Neuhausen8589261846
20.HC Empor Rostock792927953

Handball

3. Liga Nord Männer

SV Mecklenburg Schwerin - TSV Altenholz26:32
VfL Fredenbeck - Anhalt Bernburg30:26
SC Magdeburg II - HV Grün-Weiß Werder36:28
DHK Flensborg - SV Beckdorf30:23
VTB Altjührden - Flensburg-Handew. II24:23
HSV Hamburg - 1.VfL Potsdam38:31
Oranienburger HC - OHV Aurich27:23
MTV Braunschweig - HSG Nord H/U24:22

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.TSV Altenholz963790506
2.Norderstedt/Henstedt-U.8387444412
3.HSV Hamburg8667774214
4.1.VfL Potsdam8658033719
5.Oranienburger HC7326833719
6.OHV Aurich8147783125
7.SV Mecklenburg Schwerin7667313125
8.Flensburg-Handew. II7437272828
9.Anhalt Bernburg7427882531
10.DHK Flensborg7877872432
11.VfL Fredenbeck7838132333
12.MTV Braunschweig7117552333
13.SG VTB Altjührden7418011937
14.SC Magdeburg II8108531838
15.HV Grün-Weiß Werder656810947
16.SV Beckdorf712889749

Handball

Handball-Bundesliga Frauen

HC Leipzig - HSG Bad Wildungen41:27
Buxtehuder SV - Thüringer HC29:29
TuS Metzingen - VfL Oldenburg22:27
Bayer Leverkusen - SVG Celle28:22
HSG Blomberg-Lippe - BVB Dortmund26:28
TV Nellingen - FA Göppingen27:27
Neckarsulmer Sportunion - SG BBM Bietigheim28:30

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.SG BBM Bietigheim726501440
2.Thüringer HC663542375
3.TuS Metzingen6415613212
4.Buxtehuder SV6605992717
5.HC Leipzig6305902618
6.BVB Dortmund5085272519
7.VfL Oldenburg6135952420
8.Bayer Leverkusen5155511824
9.FA Göppingen6126271826
10.HSG Blomberg-Lippe5806061628
11.HSG Bad Wildungen5816651331
12.TV Nellingen5586901034
13.Neckarsulmer Sportunion516611935
14.SVG Celle500638737