Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Flensburg hofft in Königsklasse auf Handball-Wunder

Flensburg Flensburg hofft in Königsklasse auf Handball-Wunder

Nach der ersten Heimniederlage in der Champions-League-Saison ist die SG Flensburg-Handewitt vom ersten auf den dritten Tabellenplatz zurückgefallen. In der Bundesliga übernahm Rekordmeister THW Kiel die Spitzenposition.

Voriger Artikel
Personalsorgen bei den TSG-Damen
Nächster Artikel
Inselteam lange Zeit ebenbürtig

Das Team von Ljubomir Vranjes unterlag Veszprem knapp mit 28:29.

Quelle: Axel Heimken

Flensburg. Im letzten Heimspiel der Champions-League-Vorrunde haben die Handballer der SG Flensburg-Handewitt die erste Niederlage in der Flens-Arena kassiert.

Gegen den ungarischen Meister MVM Veszprem verlor die SG nach einer 12:10-Pausenführung noch mit 28:29. Die Aufholjagd der Norddeutschen, die schon mit 18:21 (45.) zurück gelegen hatten, blieb ohne Erfolg. Da Paris St. Germain sich beim polnischen Vertreter Wisla Plock mit 27:22 (16:12) durchsetzte, fielen die Norddeutschen hinter die Franzosen und Ungarn auf den dritten Platz in der Gruppe A zurück.

KÖNIGSKLASSE: Die Flensburger brauchen am kommenden Sonntag schon ein kleines Wunder, um sich doch noch den Gruppensieg in der Gruppe A und das damit verbundene Freilos für das Achtelfinale zu sichern. Zum einen muss die SG gegen Paris gewinnen, zum anderen muss Veszprem gegen Plock Federn lassen. „Es ist schon etwas merkwürdig, dass wir Glückwünsche für eine Niederlage bekommen“, sagte SG-Trainer Ljubomir Vranjes. „Aber meine Mannschaft hat das gezeigt, was sie im Moment drauf hat und machte fast alles richtig“.

EUROFIGHTER: Während es für den SC Magdeburg in der Bundesliga derzeit nicht unbedingt rund läuft, eilen die Bördestädter im EHF-Cup weiter von Erfolg zu Erfolg. Das 32:28 (16:14) über den spanischen Club BM Granollers war für die Mannschaft von Trainer Bennet Wiegert der dritte Sieg im dritten Spiel. Mit einem doppelten Punktgewinn im Rückspiel am kommenden Wochenende auf der iberischen Halbinsel hätte der Tabellenführer der Gruppe A das Viertelfinal-Ticket schon fast sicher. In der Gruppe B erhielt sich Frisch Auf Göppingen mit einem knappen 27:26 (14:13)-Heimsieg über HBC Nantes die Chance auf das Erreichen der Runde der letzten acht Teams. Gegen den Ausrichter des Final-Four-Turniers erzielte Daniel Fontaine sieben Treffer für Frisch Auf.

LÖWENJAGD: Im Kampf mit den Rhein-Neckar Löwen um die Meisterschaft haben die „Zebras“ des THW Kiel einen ungefährdeten Bundesliga-Heimsieg gegen die Füchse Berlin eingefahren und die Tabellenführung übernommen. Am Ende hieß es 26:21 (14:10) für den Rekordmeister, der in Schlussmann Niklas Landin seinen besten Spieler hatte. Bei insgesamt 23 Paraden wehrte der Däne drei Siebenmeter ab. „Wir haben mit einer sehr guten Abwehr und einem überragenden Niklas Landin gespielt“, sagte THW-Coach Alfred Gislason: „Dieser Sieg war sehr wichtig im Kampf um den Titel.“

DOPPELDERBY: Ein Europameister aus Vorpommern hatte entscheidenden Anteil am Ausgang des Hessenderbys zwischen der MT Melsungen und der HSG Wetzlar. Der in Wolgast geborene Nationalspieler Johannes Sellin erzielte beim 29:22 (15:11)-Heimerfolg der Melsunger elf Treffer. Für Wetzlars Trainer Kai Wandschneider war klar: „Die MT hat uns heute unsere Grenzen klar aufgezeigt.“ Das zweite Nachbarschaftsduell des Spieltags entschied der VfL Gummersbach mit einem knappen 23:22-Auswärtssieg beim Bergischen HC für sich. Zur Pause hatten die Gastgeber, die mehr denn je in akuter Abstiegsgefahr schweben, noch mit 12:9 geführt.


Gruppenphase der Champions League
Gruppenphase EHF-Pokal
Homepage Handball-Bundesliga



dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Handball

Handball

Handball-Bundesliga Männer

FA Göppingen - TVB Stuttgart26:26
HSC Coburg - GWD Minden29:26
Rhein-N. Löwen - MT Melsungen33:28
Bergischer HC - Hannover-Burgd.32:24
TBV Lemgo - VfL Gummersbach32:31
Flensburg-Hand. - HSG Wetzlar34:31
Balingen-Weilstet. - THW Kiel22:25
HC Erlangen - SC Magdeburg27:33
DHfK Leipzig - Füchse Berlin28:32

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.Rhein-Neckar Löwen1011840617
2.Flensburg-Handew.10388375810
3.THW Kiel9608495315
4.Füchse Berlin9868895117
5.SC Magdeburg9889025117
6.HSG Wetzlar8978574127
7.MT Melsungen9479243830
8.DHfK Leipzig8838713533
9.HC Erlangen8909412840
10.FA Göppingen9349602741
11.Hannover-Burgdorf9359542444
12.GWD Minden8439482444
13.TBV Lemgo9269882345
14.TVB Stuttgart8659442345
15.VfL Gummersbach8679342246
16.Bergischer HC8689542246
17.Balingen-Weilstetten8199331751
18.HSC Coburg8569881454

Handball

Handball 2. Bundesliga Männer

TSG Ludwigshafen-Friesenheim - HC Empor Rostock32:27
TV Hüttenberg - TuS N-Lübbecke25:19
EHV Aue - ASV Hamm31:27
HSG Konstanz - ThSV Eisenach20:22
Nordhorn-Lingen - SG Leutershausen30:25
VfL Bad Schwartau - DJK Rimpar31:29
Wilhelmshavener HV - TV Neuhausen28:27
TuS Ferndorf - Dessau-Roßlauer HV22:23
TV Emsdetten - BBM Bietigheim31:30
HG Saarlouis - TuSEM Essen27:27

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.TuS N-Lübbecke10769186412
2.TV Hüttenberg10579825125
3.TSG Ludwigshafen-Friesenheim107310005125
4.DJK Rimpar10469925026
5.BBM Bietigheim107910324828
6.VfL Bad Schwartau9949364630
7.ThSV Eisenach9849854234
8.Nordhorn-Lingen10089704036
9.TV Emsdetten104810273937
10.Dessau-Roßlauer HV9639783838
11.ASV Hamm104310143640
12.Wilhelmshavener HV105410483640
13.EHV Aue101110093640
14.HSG Konstanz98610573541
15.HG Saarlouis102210763442
16.TuSEM Essen100810293244
17.SG Leutershausen95610073244
18.TuS Ferndorf92710212254
19.TV Neuhausen100510951858
20.HC Empor Rostock95811221066

Handball

3. Liga Nord Männer

Flensburg-Handew. II - TSV Altenholz35:25
1.VfL Potsdam - Anhalt Bernburg34:37
SC Magdeburg II - DHK Flensborg37:29
HV Grün-Weiß Werder - HSG Nord H/U27:37
HSV Hamburg - VTB Altjührden33:28
Oranienburger HC - MTV Braunschweig29:22
OHV Aurich - SV Beckdorf32:30
VfL Fredenbeck - SV Mecklenburg Schwerin29:37

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.TSV Altenholz1031865528
2.Norderstedt/Henstedt-U.9167974812
3.HSV Hamburg9268264614
4.Oranienburger HC7887274119
5.1.VfL Potsdam9398833723
6.SV Mecklenburg Schwerin8247873327
7.OHV Aurich8728493327
8.Flensburg-Handew. II8047733228
9.Anhalt Bernburg8008482733
10.DHK Flensborg8388512436
11.VfL Fredenbeck8428802436
12.MTV Braunschweig7578142337
13.SC Magdeburg II8779062238
14.SG VTB Altjührden7998642040
15.HV Grün-Weiß Werder7128751149
16.SV Beckdorf770950753

Handball

Handball Kreisunion MV Ost

HSG Uni Greifswald 2 - HV Altentreptow 2indiv.1
HSV Waren 2 - HV Ückeritz40:16
HSV Greif Torgelow - Torgelower SV Greif21:31

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.HSV Waren 2703740
2.Torgelower SV Greif564631
3.HV Altentreptow 2213022
4.HSV Greif Torgelow465613
5.HSG Uni Greifswald 2222504
6.HV Ückeritz4162-15
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.

Handball

Handball 2. Bundesliga Frauen

TV Beyeröhde - BSV Sachsen Zwickau29:34
TSV Haunstetten - TuS Lintfort35:35
SG Herrenberg - Kurpfalz Bären26:23
DJK/MJC Trier - Bensheim Auerbach23:34
FSG Mainz/Budenheim - SGH Rosengarten28:27
Hannover-Badenstedt - TG Nürtingen25:24
Werder Bremen - Union Halle-Neustadt29:25
HC Rödertal - HSG Kleenheim28:25

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.Bensheim Auerbach824683537
2.SGH Rosengarten8377643921
3.HC Rödertal7677263624
4.TG Nürtingen7957883525
5.TV Beyeröhde8658383228
6.Kurpfalz Bären8387973129
7.Union Halle-Neustadt8138033129
8.DJK/MJC Trier8218323030
9.HSG Kleenheim7888162832
10.Hannover-Badenstedt8638862733
11.FSG Mainz/Budenheim7918152733
12.Werder Bremen8218622535
13.BSV Sachsen Zwickau8218432436
14.SG Herrenberg7087312238
15.TSV Haunstetten7137802238
16.TuS Lintfort7938941842