Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 13 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Liga wirtschaftet seriös - Kiel bleibt Etat-Krösus

Leipzig Liga wirtschaftet seriös - Kiel bleibt Etat-Krösus

In der Handball-Bundesliga der Männer wird nicht unwirtschaftlich gearbeitet. Auch in der neuen Saison scheinen die Vereine nicht über ihre Verhältnisse zu leben. Das macht die Liga attraktiv und den Liga-Verband zufrieden.

Leipzig. Die Handball-Bundesliga wirtschaftet mit Augenmaß. Die Zurückhaltung auf dem Transfermarkt macht sich auch in den Etats der 18 Bundesligisten für die am Freitag beginnende Saison bemerkbar.

Zwar ist das Gesamtbudget im Vergleich zur Vorsaison wohl gestiegen, trotzdem bleibt die Größenordnung insgesamt im Rahmen, sodass auch der Liga-Verband (HBL) zufrieden ist. Unangefochtener Etat-Spitzenreiter bleibt der THW Kiel, der nach eigenen Angaben mit 9,5 Millionen Euro plant. Der Meisterschaftszweite und Titelkandidat SG Flensburg-Handewitt hat nach eigenen Informationen 6,5 Millionen Euro zur Verfügung.

„Die Handballclubs sind keine Wirtschaftsunternehmen, die auf Ertragsmaximierung aus sind“, begründete HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann das gesunde Wirtschaften der Vereine. Die negativen Erfahrungen, die man in der vergangenen Saison mit dem HSV Hamburg machte, schärften noch einmal die Sinne aller im Lizenzierungsverfahren. Der einstige Champions-League-Sieger musste im Winter Insolvenz anmelden und versucht nun einen Neu-Start in der 3. Liga. Der HSV hatte zu Saisonbeginn mit geschätzten 5,2 Millionen Euro geplant.

Neuerliche Geldsorgen befürchtet Bohmann für die kommende Spielzeit nicht. „Die Entwicklung der vergangenen vier Jahre ist sehr hoffnungsvoll. Wir haben die Eigenkapitalverschuldung drastisch abgebaut und ich sehe keinen Verein der 1. und 2. Liga, der uns Sorgen macht“, betont der HBL-Funktionär.

Das hängt auch mit den Transferausgaben zusammen. Denn die hoch bezahlten ausländischen Stars machen mittlerweile um die Bundesliga einen Bogen und gehen zu den von millionenschweren Mäzenen geführten Clubs in Frankreich, Spanien, Ungarn, Polen oder Mazedonien. So bleibt auch Platz für hungrige deutsche Akteure, die noch nicht die Gehaltsgefüge der Vereine sprengen. Qualität hat die Bundesliga aber immer noch zur Genüge. Allein zehn dänische Olympiasieger von Rio de Janeiro spielen in dieser Saison im deutschen Oberhaus.

Dass der Gesamtetat der Bundesliga wohl gestiegen ist, hängt auch mit den drei Aufsteigern zusammen. Hinter dem HSC 2000 Coburg, GWD Minden und dem HC Erlangen stehen potente Geldgeber. Auch die beiden Aufsteiger der vergangenen Spielzeit, TBV Stuttgart und SC DHfK Leipzig, wollen nach ihrer erfolgreichen Premierensaison mehr und stockten das Budget deshalb auf.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock
Er war erfolgreichster Torschütze des HCE: Vyron Papadopoulos (l.), hier mit Florian Zemlin.

Die Rostocker Handballer bezwingen beim Pokal-Erstrundenturnier vor heimischer Kulisse den VfL Eintracht Hagen mit 24:22. Vizemeister Flensburg-Handewitt hatte zuvor die Pflichtaufgabe gegen den Drittligisten HC Elbflorenz Dresden souverän gelöst.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Handball

Handball

Handball-Bundesliga Männer

Füchse Berlin - SC Magdeburg25:25
FA Göppingen - MT Melsungen29:30
DHfK Leipzig - THW Kiel34:25
GWD Minden - Hannover-Burgd.27:26
HSC Coburg - VfL Gummersbach31:30
Rhein-N. Löwen - Balingen-Weilstet.33:23
Bergischer HC - HSG Wetzlar18:18
TBV Lemgo - TVB Stuttgart24:24
HC Erlangen - Flensburg-Hand.18:26

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.Rhein-Neckar Löwen903742555
2.Flensburg-Handew.930728546
3.THW Kiel8587514713
4.Füchse Berlin8697804515
5.SC Magdeburg8537974416
6.HSG Wetzlar7807503723
7.MT Melsungen8318123228
8.DHfK Leipzig7807633228
9.HC Erlangen7888232634
10.GWD Minden7408252436
11.Hannover-Burgdorf8378432337
12.FA Göppingen8198562139
13.VfL Gummersbach7658271941
14.TVB Stuttgart7588431842
15.Bergischer HC7558401842
16.TBV Lemgo8118761743
17.Balingen-Weilstetten7198131743
18.HSC Coburg7548811149

Handball

Handball 2. Bundesliga Männer

TSG Ludwigshafen-Friesenheim - EHV Aue24:20
HC Empor Rostock - Wilhelmshavener HV26:31
ASV Hamm - TuS Ferndorf28:23
TuSEM Essen - VfL Bad Schwartau27:30
BBM Bietigheim - TuS N-Lübbecke30:32
ThSV Eisenach - TV Hüttenberg28:26
DJK Rimpar - HG Saarlouis36:26
Dessau-Roßlauer HV - HSG Konstanz25:25
SG Leutershausen - TV Emsdetten23:27
TV Neuhausen - Nordhorn-Lingen25:29

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.TuS N-Lübbecke10088556010
2.TV Hüttenberg9729074723
3.DJK Rimpar9579054624
4.BBM Bietigheim9889414624
5.TSG Ludwigshafen-Friesenheim9769234525
6.VfL Bad Schwartau9078504228
7.Nordhorn-Lingen9258873832
8.ThSV Eisenach9179203832
9.TV Emsdetten9739473535
10.Dessau-Roßlauer HV8929073436
11.ASV Hamm9559293238
12.Wilhelmshavener HV9739683238
13.EHV Aue9259263238
14.TuSEM Essen9349483139
15.HG Saarlouis9459873139
16.HSG Konstanz9119853139
17.SG Leutershausen8789303040
18.TuS Ferndorf8579402248
19.TV Neuhausen92510081852
20.HC Empor Rostock88610411060

Handball

3. Liga Nord Männer

Flensburg-Handew. II - TSV Altenholz35:25
1.VfL Potsdam - Anhalt Bernburg34:37
SC Magdeburg II - DHK Flensborg37:29
HV Grün-Weiß Werder - HSG Nord H/U27:37
HSV Hamburg - VTB Altjührden33:28
Oranienburger HC - MTV Braunschweig29:22
OHV Aurich - SV Beckdorf32:30
VfL Fredenbeck - SV Mecklenburg Schwerin29:37

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.TSV Altenholz1031865528
2.Norderstedt/Henstedt-U.9167974812
3.HSV Hamburg9268264614
4.Oranienburger HC7887274119
5.1.VfL Potsdam9398833723
6.SV Mecklenburg Schwerin8247873327
7.OHV Aurich8728493327
8.Flensburg-Handew. II8047733228
9.Anhalt Bernburg8008482733
10.DHK Flensborg8388512436
11.VfL Fredenbeck8428802436
12.MTV Braunschweig7578142337
13.SC Magdeburg II8779062238
14.SG VTB Altjührden7998642040
15.HV Grün-Weiß Werder7128751149
16.SV Beckdorf770950753

Handball

Handball Kreisunion MV Ost

HSG Uni Greifswald 2 - HV Altentreptow 2indiv.1
HSV Waren 2 - HV Ückeritz40:16
HSV Greif Torgelow - Torgelower SV Greif21:31

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.HSV Waren 2703740
2.Torgelower SV Greif564631
3.HV Altentreptow 2213022
4.HSV Greif Torgelow465613
5.HSG Uni Greifswald 2222504
6.HV Ückeritz4162-15
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.

Handball

Handball-Bundesliga Frauen

Bayer Leverkusen - VfL Oldenburg25:30
Neckarsulmer Sportunion - TuS Metzingen26:23
Buxtehuder SV - HSG Bad Wildungen31:28
SVG Celle - BVB Dortmund29:30
HSG Blomberg-Lippe - TV Nellingen37:23
Thüringer HC - SG BBM Bietigheim22:33
HC Leipzig - FA Göppingen33:27

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.SG BBM Bietigheim857603520
2.Thüringer HC805667448
3.TuS Metzingen7586553814
4.Buxtehuder SV7727023319
5.VfL Oldenburg7477033220
6.HC Leipzig7517153022
7.BVB Dortmund6016372824
8.Bayer Leverkusen6456842230
9.HSG Blomberg-Lippe7017302032
10.FA Göppingen7157562032
11.HSG Bad Wildungen7087891537
12.Neckarsulmer Sportunion6247251339
13.TV Nellingen6478111042
14.SVG Celle601755745

Handball

Handball 2. Bundesliga Frauen

TV Beyeröhde - BSV Sachsen Zwickau29:34
TSV Haunstetten - TuS Lintfort35:35
SG Herrenberg - Kurpfalz Bären26:23
DJK/MJC Trier - Bensheim Auerbach23:34
FSG Mainz/Budenheim - SGH Rosengarten28:27
Hannover-Badenstedt - TG Nürtingen25:24
Werder Bremen - Union Halle-Neustadt29:25
HC Rödertal - HSG Kleenheim28:25

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.Bensheim Auerbach824683537
2.SGH Rosengarten8377643921
3.HC Rödertal7677263624
4.TG Nürtingen7957883525
5.TV Beyeröhde8658383228
6.Kurpfalz Bären8387973129
7.Union Halle-Neustadt8138033129
8.DJK/MJC Trier8218323030
9.HSG Kleenheim7888162832
10.Hannover-Badenstedt8638862733
11.FSG Mainz/Budenheim7918152733
12.Werder Bremen8218622535
13.BSV Sachsen Zwickau8218432436
14.SG Herrenberg7087312238
15.TSV Haunstetten7137802238
16.TuS Lintfort7938941842