Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Nach Königsklassen-K.o. wollen Flensburger Pokalsieg

Kielce Nach Königsklassen-K.o. wollen Flensburger Pokalsieg

Nach dem Scheitern in der Königsklasse wollen sich die Flensburger Handballer im DHB-Pokal schadlos halten. Im Halbfinale geht es gegen die Rhein-Neckar Löwen. Der Ärger über den K.o. von Kielce ist aber noch nicht verraucht. SG-Manager Schmäschke fordert den Videobeweis.

Kielce. Zwei Stunden lang fuhren die Handballer der SG Flensburg-Handewitt von Kielce nach Krakau durch die polnische Nacht. Im Hotel angekommen, ging es schnell ins Bett, denn schon am Samstag steht die nächste große Aufgabe bevor.

Drei Tage nach dem enttäuschenden Aus in der Champions League ist die SG in Hamburg als Titelverteidiger im Halbfinale des DHB-Pokals gegen Bundesliga-Spitzenreiter Rhein-Neckar Löwen gefordert. Die Enttäuschung nach dem 28:29 im Viertelfinal-Rückspiel gegen den polnischen Meister war den Verantwortlichen auch nach der kurzen Nacht noch anzumerken.

Vor allem die letzte Szene hatte sie um den Schlaf gebracht. SG-Kreisläufer Kresimir Kozina war Sekunden vor dem Abpfiff gefoult worden, doch die französischen Referees verweigerten den Strafwurf. Bitter: Mit einem Remis wären die Norddeutschen und nicht die Polen ins Halbfinale der Königsklasse eingezogen.

„Wenn wir den Siebenmeter verworfen hätten, wäre das Aus in Ordnung gewesen, aber wir bekommen den Pfiff nicht“, sagte SG-Geschäftsführer Dierk Schmäschke und forderte die Einführung des Videobeweises. „Ich bin es leid“, sagte der 58-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. „Die Trainer oder der EHF-Delegierte müssen in einer solchen Situation die Möglichkeit zum Einschreiten haben.“

Schmäschke will in seiner Funktion als Vizepräsident des Forums Club Handball (FCH), der Vertretung der europäischen Top-Vereine, tätig werden. Geschehe in absehbarer Zeit nichts, wäre das „eine große Gefahr für den Handball“.

Auch SG-Coach Ljubomir Vranjes war nach dem Abpfiff fix und fertig. „Wir haben gekämpft wie die Tiere. Meine Mannschaft hat ein überragendes Spiel gemacht“, sagte der Schwede am Sky-Mikrofon. Er wisse, dass die Entscheidung der Unparteiischen falsch gewesen sei: „Aber wir können nichts machen.“

Die erste Titelchance ist damit dahin. In der Meisterschaft liegt die SG sechs Spieltage vor Saisonende drei Punkte hinter Primus Rhein-Neckar Löwen zurück, sodass der DHB-Pokal die wohl einzig realistische Chance auf einen Titel bleibt. Gegen die Mannheimer bestreitet der Vorjahressieger am Samstag in Hamburg das erste Halbfinale, bevor sich der Bergische HC und der SC Magdeburg duellieren.

Befürchtungen, dass das bittere Scheitern von Kielce psychische Spuren hinterlassen hat, hegt Schmäschke nicht. „Die Mannschaft ist mental stark genug, um das wegzustecken“, sagte er. Allerdings musste der Manager auch zugeben: „So eine enttäuschte Stimmung in der Kabine habe ich in 30 Jahren noch nicht erlebt.“

Problematisch könnte eher der körperliche Zustand werden. Denn während die Löwen sich eine Woche lang auf das Semifinale vorbereiten konnten, fehlt den Norddeutschen diese Zeit. Von Polen aus ging es am Donnerstag direkt nach Hamburg, wo am Abend eine Regenerationseinheit auf dem Programm stand. Schmäschke: „Nur der Freitag bleibt uns dann noch zur Vorbereitung auf das Halbfinale. Aber wir werden kämpfen bis zum Umfallen. Einen Titel in dieser Saison wollen wir uns holen.“

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kiel

Der ersatzgeschwächte Handball-Rekordmeister THW Kiel hat in der Champions League dem großen Favoriten FC Barcelona eine Niederlage zugefügt und kann sich Hoffnungen ...

mehr
Mehr aus Handball

Bundesliga

N-Lübbecke - LemgoDo., 19.00
Rh.-Neckar Löwen - Füchse BerlinDo., 19.00
THW Kiel - MindenDo., 19.00
Erlangen - Eulen LudwigshafenSa., 20.30
Hannover-Burgdorf - HüttenbergSo., 12.30
HSG Wetzlar - Flensburg-HandewittSo., 12.30
Melsungen - GöppingenSo., 12.30
DHfK Leipzig - GummersbachSo., 15.00
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.Füchse Berlin16489432275
2.Rhein-Neckar Löwen16482394266
3.SG Flensburg-Handwitt16474407257
4.TSV Burgdorf16451420248
5.MT Melsungen164344132210
6.SC Magdeburg175234722212
7.THW Kiel164724132111
8.DHfK Leipzig164524252111
9.TBV Lemgo164234431517
10.HSG Wetzlar164174041418
11.GWD Minden164244441418
12.FA Göppingen164374481220
13.VfL Gummersbach164094511022
14.HC Erlangen16377445923
15.TVB Stuttgart17411470925
16.TV Hüttenberg16407462725
17.Eulen Ludwigshafen16370437626
18.TuS Nettelstedt16360432626
201712141412

2. Bundesliga

TuSEM Essen - Rimparer Wölfe23:21
Eintracht Hagen - Wilhelmshaven34:26
HBW Balingen - Bergischer HC29:30
Neusser HV - TV Emsdetten24:22
ASV Hamm - HG Saarlouis32:28
HSC Coburg - HSG Nordhorn30:22
Dessau-Roßlau - EHV Aue26:31
BBM Bietigheim - Lübeck-Schwartau31:28
Elbflorenz Dresden - HSG Konstanz22:25
Eintracht Hildesheim - ThSV Eisenach28:19
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.Bergischer HC17498411322
2.BBM Bietigheim17524469259
3.HL-Schwartau174464212410
4.ASV Hamm174824232311
5.HBW Balingen175044352311
6.Dessau-Roßlau174704662212
7.Rimpar Wölfe174534342113
8.HSC Coburg174534112113
9.HSG Nordhorn174354252113
10.TV Emsdetten174854711915
11.Neusser HV173924141717
12.TUSEM Essen174504561717
13.Elbflorenz Dresden174314631222
14.Eintracht Hagen174494881222
15.Eintr. Hildesheim174294581222
16.Wilhelmshavener HV174404941024
17.HG Saarlouis17425486925
18.EHV Aue17425484826
19.HSG Konstanz17450497628
20.ThSV Eisenach17428463628
201712111301

3. Liga Nord

DHK Flensborg - HF Springe27:35
Oranienburg - Barmbek23:26
SG Flensburg II - TSV Burgdorf II25:24
Altenholz - HCE Rostock28:24
MTV Braunschweig - SVM Schwerin22:28
Fredenbeck - VfL Potsdam25:29
HSV Hamburg - HSV Hannover25:25
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.TSV Altenholz8252230124
2.HSV Hamburg7216159113
3.SVM Schwerin7192165113
4.HC Oranienburg819618997
5.HF Springe515112682
6.HSV Hannover719019286
7.MTV Braunschweig718218686
8.SG Flensburg-Handewitt II616616475
9.TSV Hannover-Burgdorf II718318468
10.HCE Rostock717318668
11.DHK Flensborg8211230610
12.HG HH-Barmbek8205225610
13.Hannover-Burgwedel7178198410
14.1. VfL Potsdam8210236313
15.VfL Fredenbeck8191226313
201710151843

Handball

Handball Kreisunion MV Ost

HSG Uni Greifswald 2 - HV Altentreptow 2indiv.1
HSV Waren 2 - HV Ückeritz40:16
HSV Greif Torgelow - Torgelower SV Greif21:31

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.HSV Waren 2703740
2.Torgelower SV Greif564631
3.HV Altentreptow 2213022
4.HSV Greif Torgelow465613
5.HSG Uni Greifswald 2222504
6.HV Ückeritz4162-15
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.

Handball

Handball-Bundesliga Frauen

Bayer Leverkusen - VfL Oldenburg25:30
Neckarsulmer Sportunion - TuS Metzingen26:23
Buxtehuder SV - HSG Bad Wildungen31:28
SVG Celle - BVB Dortmund29:30
HSG Blomberg-Lippe - TV Nellingen37:23
Thüringer HC - SG BBM Bietigheim22:33
HC Leipzig - FA Göppingen33:27

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.SG BBM Bietigheim857603520
2.Thüringer HC805667448
3.TuS Metzingen7586553814
4.Buxtehuder SV7727023319
5.VfL Oldenburg7477033220
6.HC Leipzig7517153022
7.BVB Dortmund6016372824
8.Bayer Leverkusen6456842230
9.HSG Blomberg-Lippe7017302032
10.FA Göppingen7157562032
11.HSG Bad Wildungen7087891537
12.Neckarsulmer Sportunion6247251339
13.TV Nellingen6478111042
14.SVG Celle601755745