Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Ohne Sigurdsson zu Olympia? Zukunft von Bundestrainer unklar

Entschedidung vor WM 2017 Ohne Sigurdsson zu Olympia? Zukunft von Bundestrainer unklar

Dagur Sigurdsson könnte schon bald nicht mehr Trainer der deutschen Handballer sein. Der Bundestrainer denkt über seinen Abschied nach. Dabei hatte er ursprünglich noch Großes vor. Bis zum Jahresende kann er seinen bis 2020 laufenden Vertrag kündigen.

Berlin. Es ist nicht lange her, da schwärmte Dagur Sigurdsson noch von seiner Lust auf weitere Jahre mit dem Handball-Nationalteam. „Unser Hunger ist da. Die Turniere dürfen ruhig schnell kommen“, hatte der Bundestrainer nach dem Gewinn der Olympia-Bronzemedaille in Rio gesagt.

Knapp zwei Monate später scheint dieser „Hunger“ zumindest beim Erfolgscoach selbst nicht mehr allzu groß. Nach einem Bericht von „Handball Inside“ erwägt der Isländer, seinen bis 2020 laufenden Vertrag mit dem Deutschen Handballbund (DHB) vorzeitig zum 30. Juni 2017 zu kündigen. Diese Option besteht bis zum Saisonende.

„Der Vertrag ist bis zum 31. Dezember kündbar“, bestätigte der für den Leistungssport zuständige Vizepräsident Bob Hanning dem Pay-TV-Sender „Sky Sport News HD“ und betonte zugleich: „Wir werden auf eine Kündigung verzichten.“ Sollte Sigurdsson diesen Schritt gehen, würde die WM im Januar 2017 in Frankreich sein letztes Turnier als Bundestrainer der „Bad Boys“ sein.

Hanning räumte ein, von Sigurdsson bereits vor einiger Zeit in dessen Überlegungen eingeweiht worden zu sein. „Wir haben schon lange über dieses Thema gesprochen. Daher überfährt es mich nicht“, sagte Hanning. Man sei mit dem 43-Jährigen in Gesprächen.

Auch auf seiner Präsidiumssitzung habe der DHB darüber geredet. Ursprünglich wollte der DHB mit Sigurdsson bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio die Goldmedaille anpeilen. Sein Vertrag war daher eigentlich bis zu den Sommerspielen in knapp vier Jahren ausgelegt.

„Dass Dagur auch wegen des Europameistertitels und der olympischen Bronzemedaille zu den begehrtesten Trainern zählt, ist keine Überraschung“, sagte Hanning und ergänzte: „Wir wissen, was wir an ihm haben - und Dagur weiß, was er am Deutschen Handballbund hat. Weiteres wird sich in den nächsten Wochen entwickeln.“ Klar ist aber auch, dass Sigurdsson in Ländern wie Katar oder bei einem internationalen Spitzenclub deutlich mehr Geld verdienen würde als beim DHB.

Finanzielle Gründe sollen aber nicht den Ausschlag für das Umdenken bei Sigurdsson gegeben haben. Vielmehr spielen wohl persönliche Beweggründe des verheirateten Familienvaters die Hauptrolle. „Es gibt immer Situationen im Leben, wo man andere Wege geht. Bei Dagur geht es auch um Lebensplanung“, sagte Hanning.

Sigurdsson, der 2014 den schwächelnden Weltmeister von 2007 übernommen hatte, rückte mit seinen anschließenden Erfolgen in den Fokus. Unter dem Taktik-Experten kehrten die Deutschen in die Weltspitze zurück: Nach dem EM-Titel im vergangenen Januar folgte im August Bronze in Rio. Bei der kommenden WM soll die nächste Medaille folgen.

Zuletzt hatte sich Sigurdsson bei einer DHB-Pressekonferenz in seinem Wohnort Berlin nichts anmerken lassen. Angesichts zweier im November anstehender Qualifikationsspiele zur EM 2018 in Kroatien hatte er gesagt: „Wir wollen Erster in unserer Gruppe werden.“ Brisant: Sein abschließendes Qualifikationsspiel in der Vierergruppe bestreitet Deutschland am 17. oder 18. Juni 2017 gegen die Schweiz. Es könnte gleichzeitig das Abschiedsspiel des Isländers sein. Für den DHB und das Team um Kapitän Uwe Gensheimer wäre ein Abgang des Erfolgstrainers ein harter Schlag.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
DHB-Pokal

Das Achtelfinale im DHB-Pokal bietet Spannung pur. Bundesliga-Spitzenreiter Flensburg muss gegen Berlin in die Verlängerung, Kiel zittert sich in Magdeburg hauchdünn ins Viertelfinale.

mehr
Mehr aus Handball

Bundesliga

Göppingen - HSG Wetzlar28:25
Eulen Ludwigshafen - N-Lübbecke23:23
Füchse Berlin - THW Kiel25:25
Melsungen - MagdeburgSo., 12.30
DHfK Leipzig - ErlangenSo., 12.30
TVB Stuttgart - MindenSo., 12.30
Lemgo - HüttenbergSo., 12.30
Gummersbach - Flensburg-HandewittSo., 15.00
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.Füchse Berlin10298267173
2.Rhein-Neckar Löwen9277222162
3.TSV Burgdorf10283273146
4.SC Magdeburg10318279146
5.SG Flensburg-Handwitt9262222135
6.MT Melsungen9243234135
7.THW Kiel10284267119
8.DHfK Leipzig10270274119
9.TBV Lemgo9242243108
10.FA Göppingen9240238810
11.HSG Wetzlar10260251812
12.GWD Minden9224241711
13.TVB Stuttgart9216239612
14.Eulen Ludwigshafen10249266614
15.TV Hüttenberg9232252513
16.HC Erlangen9213254513
17.VfL Gummersbach9230257414
18.TuS Nettelstedt10215277218
201710212025

2. Bundesliga

Eintracht Hagen - TuSEM Essen24:23
ASV Hamm - HBW Balingen39:28
ThSV Eisenach - BBM Bietigheim26:29
Rimparer Wölfe - Bergischer HC24:25
HG Saarlouis - HSC Coburg18:26
Dessau-Roßlau - Elbflorenz Dresden23:20
HSG Konstanz - WilhelmshavenSa., 20.00
HSG Nordhorn - TV EmsdettenSo., 17.00
EHV Aue - Lübeck-SchwartauSo., 17.00
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.Bergischer HC10293234200
2.TV Emsdetten9270246162
3.BBM Bietigheim10303264164
4.HL-Schwartau9220205153
5.HBW Balingen10309263155
6.HSG Nordhorn9245223144
7.HSC Coburg10268231137
8.Dessau-Roßlau10274275128
9.ASV Hamm10281251128
10.Rimpar Wölfe10272263128
11.Elbflorenz Dresden10250263812
12.Neusser HV9207239612
13.Eintr. Hildesheim9243263612
14.Wilhelmshavener HV9225248612
15.HG Saarlouis10243288515
16.EHV Aue9229251414
17.Eintracht Hagen10245290416
18.TUSEM Essen10262286416
19.HSG Konstanz9224251216
20.ThSV Eisenach10239268218
201710212119

3. Liga Nord

DHK Flensborg - HF Springe27:35
Oranienburg - Barmbek23:26
SG Flensburg II - TSV Burgdorf II25:24
Altenholz - HCE Rostock28:24
MTV Braunschweig - SVM Schwerin22:28
Fredenbeck - VfL Potsdam25:29
HSV Hamburg - HSV Hannover25:25
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.TSV Altenholz8252230124
2.HSV Hamburg7216159113
3.SVM Schwerin7192165113
4.HC Oranienburg819618997
5.HF Springe515112682
6.HSV Hannover719019286
7.MTV Braunschweig718218686
8.SG Flensburg-Handewitt II616616475
9.TSV Hannover-Burgdorf II718318468
10.HCE Rostock717318668
11.DHK Flensborg8211230610
12.HG HH-Barmbek8205225610
13.Hannover-Burgwedel7178198410
14.1. VfL Potsdam8210236313
15.VfL Fredenbeck8191226313
201710151843

Handball

Handball Kreisunion MV Ost

HSG Uni Greifswald 2 - HV Altentreptow 2indiv.1
HSV Waren 2 - HV Ückeritz40:16
HSV Greif Torgelow - Torgelower SV Greif21:31

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.HSV Waren 2703740
2.Torgelower SV Greif564631
3.HV Altentreptow 2213022
4.HSV Greif Torgelow465613
5.HSG Uni Greifswald 2222504
6.HV Ückeritz4162-15
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.

Handball

Handball-Bundesliga Frauen

Bayer Leverkusen - VfL Oldenburg25:30
Neckarsulmer Sportunion - TuS Metzingen26:23
Buxtehuder SV - HSG Bad Wildungen31:28
SVG Celle - BVB Dortmund29:30
HSG Blomberg-Lippe - TV Nellingen37:23
Thüringer HC - SG BBM Bietigheim22:33
HC Leipzig - FA Göppingen33:27

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.SG BBM Bietigheim857603520
2.Thüringer HC805667448
3.TuS Metzingen7586553814
4.Buxtehuder SV7727023319
5.VfL Oldenburg7477033220
6.HC Leipzig7517153022
7.BVB Dortmund6016372824
8.Bayer Leverkusen6456842230
9.HSG Blomberg-Lippe7017302032
10.FA Göppingen7157562032
11.HSG Bad Wildungen7087891537
12.Neckarsulmer Sportunion6247251339
13.TV Nellingen6478111042
14.SVG Celle601755745