Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Pflichtaufgabe für Handballer

Grimmen Pflichtaufgabe für Handballer

Männer wollen gegen Schwaan punkten / Frauen peilen das Final Four an

Voriger Artikel
Der Liebe zuliebe: Jaeger verlässt Empor im Sommer
Nächster Artikel
Empor unterliegt Essen

HSV-Spieler Kevin Mainitz im Spiel gegen Matzlow Garwitz. Morgen soll gegen Schwaan gepunktet werden.

Quelle: Foto: Steffen Krüger

Grimmen. Wieder auf Punktejagd sind morgen die MV-Liga-Handballer des HSV Grimmen. Nach dem zuletzt deutlichen Erfolg gegen Tabellenschlusslicht Matzlow Garwitz empfangen die Männer morgen um 18 Uhr den Tabellenvorletzten, den Schwaaner SV. Die Frauen hingegen stehen zum fünften Mal in Folge im Viertelfinale und wollen am Sonntag ab 14 Uhr beim SV Warnemünde den vierten Einzug ins Final Four perfekt machen.

Die Segel im Pokal mussten die Männer des HSV bereits im Oktober streichen. Seinerzeit verloren die Trebelstädter gegen keinen geringeren als ihren morgigen Gegner. In der Liga geht es für beide Teams um zwei wichtige Punkte. Die Schwäne stehen mit dem Rücken zur Wand. Doch zuletzt war das Team aus Schwaan zur Stelle, als sie das immens wichtige direkte Duell in Matzlow gewannen und zuvor die Stiere aus Schwerin knapp besiegten. „Der Trend zeigt bei den Gästen nach oben und diesen wollen wir stoppen. Denn meine Jungs wollen den schlechten Start ins Jahr weiter vergessen machen.

Ansätze waren davon in der vergangenen Woche zu sehen“, meint HSV-Trainer Lars Kibscholl zuversichtlich. Da gewann sein Team mit 37:25 gegen Matzlow. „Allerdings leisten wir uns noch zu viele Aussetzer in den Begegnungen. Die Konstanz ist ein wenig abhanden gekommen. Die notwendig, um ein Spiel zu beherrschen und auch, um selbstsicherer aufzutreten“, mahnt Kibscholl. Morgen muss nun ein weiterer Sieg her, ehe in den nächsten Wochen ganz schwere Spiele gegen die Teams von den Plätzen zwei bis sieben anstehen. Aber mit der Unterstützung auf den Rängen sind alle guten Mutes, dass es für den HSV weiter aufwärts gehen wird.

Während die Männer zurzeit jedes Wochenende ran müssen, hatten die Frauen des Vereins seit dem 28. Januar und dem 28:28-Unentschieden gegen Crivitz Pause. Seit diesem Spiel hat sich einiges getan.

André Paetow ist nicht mehr Trainer der HSV-Frauen. Der Verein und er trennten sich einvernehmlich. „Menschlich passte es super und der Verein ist mir sehr ans Herz gewachsen“, betont Paetow. „Doch sportlich hatten wir unterschiedliche Auffassungen“, erklärt er. Er wünsche der Mannschaft für den Rest der Saison und vor allem für das wichtige Pokalspiel alles Gute.

Zum fünften Mal in Folge erreichten die Frauen das Landespokal-Viertelfinale. Dreimal sprang bisher das Final Four heraus. Sonntag müssen die HSV-Damen auswärts gegen den SV Warnemünde ran. Schlimmer hätte es wohl nur noch gegen Schwerin kommen können. „Das Los entscheidet nun mal und damit hatten wir nicht sonderlich viel Glück. Dennoch schaue ich optimistisch in diese Partie“, sagt Christina Pohle, die jetzt zusammen mit Roman Bernhardt bis zum Saisonende die Geschicke der Mannschaft leitet. Zweimal trafen beide Teams in der Saison bereits aufeinander. Zuhause gab es eine knappe Niederlage trotz ständiger Führung. In Warnemünde führten die Grimmenerinnen sogar mit acht Treffern, mussten sich aber letztendlich mit einem Unentschieden begnügen. „Wir wollen natürlich wieder ins Final Four, allerdings sind jetzt keine Wunderdinge zu erwarten“, dämpft Pohle die Erwartungen. „Wir müssen auf die extrem schnelle Spielweise von Warnemünde aufpassen. Können wir diese stoppen, dann ist für uns ein Sieg drin.“ Manuel Abé

Handball: MV-Liga / Männer: HSV Grimmen - Schwaaner SV (morgen, 18 Uhr); Landespokal / Viertelfinale Frauen: SV Warnemünde - HSV Grimmen (Sonntag, 14 Uhr)

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Grimmen
Alexander Kopilow (beim Wurf) erzielte die meisten Tore aus dem Spiel heraus. Sieben Treffer verbuchte er.

Männer des HSV Grimmen gewinnen gegen den Tabellenletzten Matzlow-Garwitz 37:25

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Handball

Bundesliga

Göppingen - HSG WetzlarDo., 19.00
Eulen Ludwigshafen - N-LübbeckeDo., 19.00
Füchse Berlin - THW KielSa., 14.05
Melsungen - MagdeburgSo., 12.30
DHfK Leipzig - ErlangenSo., 12.30
TVB Stuttgart - MindenSo., 12.30
Lemgo - HüttenbergSo., 12.30
Gummersbach - Flensburg-HandewittSo., 15.00
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.Rhein-Neckar Löwen9277222162
2.Füchse Berlin9273242162
3.TSV Burgdorf10283273146
4.SC Magdeburg10318279146
5.SG Flensburg-Handwitt9262222135
6.MT Melsungen9243234135
7.DHfK Leipzig10270274119
8.THW Kiel9259242108
9.TBV Lemgo9242243108
10.HSG Wetzlar9235223810
11.GWD Minden9224241711
12.FA Göppingen8212213610
13.TVB Stuttgart9216239612
14.TV Hüttenberg9232252513
15.HC Erlangen9213254513
16.Eulen Ludwigshafen9226243513
17.VfL Gummersbach9230257414
18.TuS Nettelstedt9192254117
201710181649

2. Bundesliga

Eintracht Hagen - TuSEM EssenFr., 19.30
ASV Hamm - HBW BalingenSa., 19.15
ThSV Eisenach - BBM BietigheimSa., 19.30
Rimparer Wölfe - Bergischer HCSa., 19.30
HG Saarlouis - HSC CoburgSa., 19.30
Dessau-Roßlau - Elbflorenz DresdenSa., 19.30
HSG Konstanz - WilhelmshavenSa., 20.00
HSG Nordhorn - TV EmsdettenSo., 17.00
EHV Aue - Lübeck-SchwartauSo., 17.00
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.Bergischer HC9268210180
2.TV Emsdetten9270246162
3.HBW Balingen9281224153
4.HL-Schwartau9220205153
5.BBM Bietigheim9274238144
6.HSG Nordhorn9245223144
7.Rimpar Wölfe9248238126
8.HSC Coburg9242213117
9.ASV Hamm9242223108
10.Dessau-Roßlau9251255108
11.Elbflorenz Dresden9230240810
12.Neusser HV9207239612
13.Eintr. Hildesheim9243263612
14.Wilhelmshavener HV9225248612
15.HG Saarlouis9225262513
16.EHV Aue9229251414
17.TUSEM Essen9239262414
18.HSG Konstanz9224251216
19.ThSV Eisenach9213239216
20.Eintracht Hagen9221267216
201710181649

3. Liga Nord

DHK Flensborg - HF Springe27:35
Oranienburg - Barmbek23:26
SG Flensburg II - TSV Burgdorf II25:24
Altenholz - HCE Rostock28:24
MTV Braunschweig - SVM Schwerin22:28
Fredenbeck - VfL Potsdam25:29
HSV Hamburg - HSV Hannover25:25
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.TSV Altenholz8252230124
2.HSV Hamburg7216159113
3.SVM Schwerin7192165113
4.HC Oranienburg819618997
5.HF Springe515112682
6.HSV Hannover719019286
7.MTV Braunschweig718218686
8.SG Flensburg-Handewitt II616616475
9.TSV Hannover-Burgdorf II718318468
10.HCE Rostock717318668
11.DHK Flensborg8211230610
12.HG HH-Barmbek8205225610
13.Hannover-Burgwedel7178198410
14.1. VfL Potsdam8210236313
15.VfL Fredenbeck8191226313
201710151843

Handball

Handball Kreisunion MV Ost

HSG Uni Greifswald 2 - HV Altentreptow 2indiv.1
HSV Waren 2 - HV Ückeritz40:16
HSV Greif Torgelow - Torgelower SV Greif21:31

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.HSV Waren 2703740
2.Torgelower SV Greif564631
3.HV Altentreptow 2213022
4.HSV Greif Torgelow465613
5.HSG Uni Greifswald 2222504
6.HV Ückeritz4162-15
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.

Handball

Handball-Bundesliga Frauen

Bayer Leverkusen - VfL Oldenburg25:30
Neckarsulmer Sportunion - TuS Metzingen26:23
Buxtehuder SV - HSG Bad Wildungen31:28
SVG Celle - BVB Dortmund29:30
HSG Blomberg-Lippe - TV Nellingen37:23
Thüringer HC - SG BBM Bietigheim22:33
HC Leipzig - FA Göppingen33:27

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.SG BBM Bietigheim857603520
2.Thüringer HC805667448
3.TuS Metzingen7586553814
4.Buxtehuder SV7727023319
5.VfL Oldenburg7477033220
6.HC Leipzig7517153022
7.BVB Dortmund6016372824
8.Bayer Leverkusen6456842230
9.HSG Blomberg-Lippe7017302032
10.FA Göppingen7157562032
11.HSG Bad Wildungen7087891537
12.Neckarsulmer Sportunion6247251339
13.TV Nellingen6478111042
14.SVG Celle601755745