Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Pleite nach wilder Torejagd

Greifswald Pleite nach wilder Torejagd

Die zweite Mannschaft der SG Uni Greifswald/Loitz musste sich gegen den HSV Insel Usedom geschlagen geben

Voriger Artikel
Handballer feiern Arbeitssieg
Nächster Artikel
SHV-Männer wollen morgen in Hildesheim punkten

Der Greifswalder Dennis Maß (gelb) traf zwar dreimal, fand aber wiederholt im Usedomer Torwart seinen Meister.

Quelle: Ralf Scheunemann

Greifswald. . Trotz kämpferischer Leistung verlor die zweite Mannschaft der SG Uni Greifswald/Loitz gegen den Spitzenreiter der Handballverbandsliga-Ost, HSV Insel Usedom II mit 18:22. Spielertrainer Stephan Schulz resümierte nach dem Spiel: „Wir haben anfangs unsere Struktur verloren und zu viele technische Fehler gemacht.“

Es war ein Spiel auf Augenhöhe. Dennoch waren wir zu passiv.“SG-Trainer Stephan Schulz

Die erste Hälfte des Spiels glich einer Verfolgungsjagd. Nachdem Greifswald/Loitz den Führungstreffer erzielte, glich Usedom aus und ging seinerseits in Führung. Die Gastgeber kamen wieder ran und lagen nach zehn Minuten wieder mit 5:4 in Front. Usedom legte nun deutlich zu und zog auf 9:5 davon. Die SG machte das Spiel mit zwei schnellen Toren wieder spannend. Die Usedomer ließen die Gastgeber jedoch nicht weiter herankommen. Die Insulaner bauten ihren Vorsprung auf 12:8 aus und hatten in den Schlusssekunden noch einen Angriff.

In der zweiten Halbzeit wurde es dann spannend: Kurz nach dem Anpfiff verkürzte Lars Hoffmann auf 9:12. Paul Weier hielt einen Siebenmeter und beim nächsten Gegenangriff wiederum mit starker Parade.

Hannes Naussed und Dennis Maß brachten ihre Mannschaft auf 11:12 heran. Nach acht gespielten Minuten im zweiten Durchgang glich Dennis Maß zum 13:13 aus. Die SG kämpfte mit vollstem Einsatz gegen den Spitzenreiter. Doch die Usedomer reagierten prompt und der neu eingewechselte Torwart Sebastian Antszak lief zu Höchstform auf. Er hielt drei Bälle hintereinander. Seine Mannschaft nutzte die sich bietenden Chancen und zog auf 17:14 davon. Trainer Stephan Schulz merkte hierzu an: „Antszak hat mit seiner Drittligaerfahrung entscheidend dazu beigetragen, dass wir regelrecht Angst vor dem eigenen Abschluss bekamen. Er hat die Bälle einfach klasse gehalten.“ Doch die Greifswalder kämpften weiter. Sebastian Heller verwandelte einen Siebenmeter und Julian Schramm traf zum 16:17. Bei der SG zeigte sich zunehmend die Erschöpfung des Spiels. Durch Übereifer und Unkonzentriertheiten vergaben die Gastgeber die Chance, das Spiel zu drehen. Usedom nutzte diese Fehler im Stile einer Spitzenmannschaft gnadenlos zur Spielentscheidung. Zwei Minuten vor der Schlusssirene lagen die Insulaner mit 20:17 vorn, die Greifswalder leisteten sich noch eine Zweiminutenstrafe. Am Ende stand dann ein 18:22 für die zweite Mannschaft des HSV Insel Usedom auf der Anzeigetafel. Durch diesen Erfolg bleiben die Usedomer mit einem Punkt Vorsprung Tabellenspitzenreiter vor der Handball SG Greifswald. Stephan Schulz resümierte nach Spielende: „Es war ein Spiel auf Augenhöhe. Unsere Abwehrleistung war sehr gut. Leider hat unsere eigene Passivität vor der Pause uns stark ins Hintertreffen gebracht.“

Von Ralf Scheunemann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bad Doberan

Handball Keine Ruhe für die Männer des HSV Grimmen. Während teilweise der Spielbetrieb auf Grund der kommenden Osterferien ruht, müssen die Jungs vom HSV Grimmen ...

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Handball

Bundesliga

Melsungen - Rh.-Neckar Löwen29:26
Flensburg-Handewitt - Hüttenberg38:23
HSG Wetzlar - Eulen Ludwigshafen30:21
Magdeburg - Erlangen28:22
THW Kiel - Lemgo29:19
Minden - Füchse Berlin29:37
Hannover-Burgdorf - TVB Stuttgart27:20
DHfK Leipzig - GöppingenSo., 12.30
N-Lübbecke - GummersbachSo., 15.00
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.Füchse Berlin14428379235
2.SG Flensburg-Handwitt13384318215
3.Rhein-Neckar Löwen12364303204
4.MT Melsungen13357339197
5.TSV Burgdorf13365342197
6.SC Magdeburg144343931810
7.THW Kiel13377331179
8.DHfK Leipzig133573541511
9.TBV Lemgo133403531313
10.HSG Wetzlar133383241214
11.GWD Minden133353551115
12.FA Göppingen12331336915
13.TVB Stuttgart13315352917
14.VfL Gummersbach12307340618
15.Eulen Ludwigshafen13312351620
16.HC Erlangen13304364620
17.TV Hüttenberg13333377521
18.TuS Nettelstedt12258328321
201711162052

2. Bundesliga

HG Saarlouis - Elbflorenz Dresden33:24
EHV Aue - Neusser HV19:26
ASV Hamm - Eintracht Hagen36:24
ThSV Eisenach - HSC Coburg27:29
HSG Nordhorn - Lübeck-Schwartau26:26
TV Emsdetten - TuSEM Essen27:29
Eintracht Hildesheim - Dessau-Roßlau23:26
Rimparer Wölfe - HBW Balingen27:27
Wilhelmshaven - Bergischer HC26:27
HSG Konstanz - BBM Bietigheim32:36
Bergischer HC - TV Emsdetten31:25
HBW Balingen - EHV Aue31:22
Neusser HV - HG Saarlouis28:19
BBM Bietigheim - Rimparer Wölfe26:26
Lübeck-Schwartau - Wilhelmshaven34:20
Elbflorenz Dresden - ThSV Eisenach30:27
TuSEM Essen - HSG Nordhorn25:24
HSC Coburg - HSG Konstanz31:28
Dessau-Roßlau - ASV Hamm27:23
Eintracht Hagen - Eintracht Hildesheim33:19
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.Bergischer HC13380303260
2.BBM Bietigheim13406341215
3.HBW Balingen13399334206
4.HL-Schwartau13330307206
5.Dessau-Roßlau13357350188
6.HSC Coburg13350314179
7.HSG Nordhorn13338326179
8.TV Emsdetten133763661610
9.ASV Hamm133683241610
10.Rimpar Wölfe133533371610
11.Elbflorenz Dresden133333501214
12.Neusser HV133083271214
13.TUSEM Essen133453561016
14.Wilhelmshavener HV13335378818
15.HG Saarlouis13314369719
16.Eintracht Hagen13331375620
17.Eintr. Hildesheim13330371620
18.EHV Aue13317378422
19.HSG Konstanz13344379422
20.ThSV Eisenach13325354422
201711130926

3. Liga Nord

DHK Flensborg - HF Springe27:35
Oranienburg - Barmbek23:26
SG Flensburg II - TSV Burgdorf II25:24
Altenholz - HCE Rostock28:24
MTV Braunschweig - SVM Schwerin22:28
Fredenbeck - VfL Potsdam25:29
HSV Hamburg - HSV Hannover25:25
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.TSV Altenholz8252230124
2.HSV Hamburg7216159113
3.SVM Schwerin7192165113
4.HC Oranienburg819618997
5.HF Springe515112682
6.HSV Hannover719019286
7.MTV Braunschweig718218686
8.SG Flensburg-Handewitt II616616475
9.TSV Hannover-Burgdorf II718318468
10.HCE Rostock717318668
11.DHK Flensborg8211230610
12.HG HH-Barmbek8205225610
13.Hannover-Burgwedel7178198410
14.1. VfL Potsdam8210236313
15.VfL Fredenbeck8191226313
201710151843

Handball

Handball Kreisunion MV Ost

HSG Uni Greifswald 2 - HV Altentreptow 2indiv.1
HSV Waren 2 - HV Ückeritz40:16
HSV Greif Torgelow - Torgelower SV Greif21:31

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.HSV Waren 2703740
2.Torgelower SV Greif564631
3.HV Altentreptow 2213022
4.HSV Greif Torgelow465613
5.HSG Uni Greifswald 2222504
6.HV Ückeritz4162-15
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.

Handball

Handball-Bundesliga Frauen

Bayer Leverkusen - VfL Oldenburg25:30
Neckarsulmer Sportunion - TuS Metzingen26:23
Buxtehuder SV - HSG Bad Wildungen31:28
SVG Celle - BVB Dortmund29:30
HSG Blomberg-Lippe - TV Nellingen37:23
Thüringer HC - SG BBM Bietigheim22:33
HC Leipzig - FA Göppingen33:27

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.SG BBM Bietigheim857603520
2.Thüringer HC805667448
3.TuS Metzingen7586553814
4.Buxtehuder SV7727023319
5.VfL Oldenburg7477033220
6.HC Leipzig7517153022
7.BVB Dortmund6016372824
8.Bayer Leverkusen6456842230
9.HSG Blomberg-Lippe7017302032
10.FA Göppingen7157562032
11.HSG Bad Wildungen7087891537
12.Neckarsulmer Sportunion6247251339
13.TV Nellingen6478111042
14.SVG Celle601755745