Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 17 ° Gewitter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Spitzenreiter Füchse fordert Kiel: „Große Teams ärgern“

Startrekord winkt Spitzenreiter Füchse fordert Kiel: „Große Teams ärgern“

Die Füchse Berlin empfinden ihre Tabellenführung nur als Momentaufnahme. Die Favoritenrolle vor dem Top-Match gegen Kiel wollen sie nicht annehmen. Trotz aller Zurückhaltung: Der Höhenflug des Hauptstadtclubs ist kein Zufall. Nun winkt sogar ein Startrekord.

Berlin. 12:0 Punkte, das beste Torverhältnis aller Teams und Tabellen-Platz eins: Die Füchse Berlin sind die Mannschaft der Stunde in der Handball-Bundesliga. Eine Favoritenrolle wollen sie daraus für das Gipfeltreffen am Mittwoch (19.00) gegen den Rekordmeister THW Kiel aber nicht ableiten.

„Das würde ich nicht sagen“, antwortete der nach Zehenverletzung wiedergenesene Berliner Rechtsaußen Hans Lindberg auf die Frage nach der Rollenverteilung zwischen dem Emporkömmling aus der Hauptstadt und dem dreimaligen Champions-League-Sieger. Seine Vorfreude auf das Duell ist aber groß: „Das Spiel wird ein Knaller.“

Die Berliner halten sich trotz des famosen Liga-Starts und dem erneuten Überraschungs-Coup bei der Club-WM betont zurück, eine Kampfansage an die Kieler bleibt aus. „Wir müssen uns noch viel erarbeiten“, bemerkte Sportkoordinator Volker Zerbe, „der nächste große Schritt ist es natürlich, die großen Teams zu Hause zu ärgern. Favorit sind wir nicht.“ Die Füchse sehen sich trotz der Super-Serie von elf Pflichtspielen ohne Niederlage noch nicht als Teil der Belleetage, bestenfalls an der Schwelle dorthin. Auch ist die Bilanz gegen Kiel verheerend: Seit dem Aufstieg 2007 in die 1. Liga gelang den Füchsen nur ein Sieg gegen den THW.

Die Demutshaltung steht den Füchsen gut. Sie wissen die bisherigen Erfolge richtig einzuordnen: Bis auf das knappe 30:29 in Hannover kamen alle Erfolge gegen Teams der unteren Tabellenhälfte zustande. Außerdem hinterließen die Berliner nicht immer einen souveränen Eindruck. Auch droht Nationalspieler Fabian Wiede wegen einer Schulterverletzung auszufallen.

„Die richtig schweren Aufgaben kommen erst noch“, erklärte Nationalspieler Paul Drux. Nur drei Tage nach dem Topmatch gegen Kiel stehen die Füchse bei Chambery Savoie in der Qualifikationsrunde des EHF-Pokals erneut auf dem Prüfstand. „Es kommt eine spannende Zeit auf uns zu“, meinte Manager Bob Hanning, der hofft, dass sich die Mannschaft nach diesen Bewährungsproben für höhere Aufgaben empfehlen kann.

Die Konkurrenz traut den Berliner in dieser Saison allemal eine tragende Rolle im Kampf um die Spitze zu. So erneuerte Balingens Trainer Runar Sigtryggsson nach der 20:31-Abreibung seines Teams seinen Meistertipp: „Warum sollen es die Füchse nicht schon in dieser Saison schaffen?“ Kiels Torwart Andreas Wolff sieht jedenfalls Schwerstarbeit auf sein Team zukommen. „Die Füchse spielen bisher eine starke Saison. Wir müssen in Berlin alle an unsere Grenzen gehen, um das Spiel zu gewinnen“, wird der Europameister auf der Club-Homepage zitiert.

Den Berlinern, die nur noch einen Sieg von ihrem 14:0-Punkte-Startrekord aus der Spielzeit 2010/11 entfernt sind, kommen starke Neuzugänge wie Kreisläufer Kresimir Kozina oder Steffen Fäth zugute. Die Mannschaft ist auf jeder Position doppelt besetzt und kann Ausfalle anders als in der Vergangenheit besser kompensieren. Torhüter Silvio Heinevetter befindet sich in Galaform, und Rechtsaußen Mattias Zachrisson spielt stark wie nie. „Unser Team ist besser als in der Vorsaison. Mit einer guten Abwehr können wir jeden Gegner schlagen“, sagte Zachrisson.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
30:29-Erfolg in Hannover

Die Füchse Berlin bleiben Tabellenführer in der Handball-Bundesliga. Der Club-Weltmeister siegte beim TSV Hannover-Burgdorf glücklich mit 30:29 (18:13) und feierte ...

mehr
Mehr aus Handball

Handball

Handball-Bundesliga Männer

Füchse Berlin - SC Magdeburg25:25
FA Göppingen - MT Melsungen29:30
DHfK Leipzig - THW Kiel34:25
GWD Minden - Hannover-Burgd.27:26
HSC Coburg - VfL Gummersbach31:30
Rhein-N. Löwen - Balingen-Weilstet.33:23
Bergischer HC - HSG Wetzlar18:18
TBV Lemgo - TVB Stuttgart24:24
HC Erlangen - Flensburg-Hand.18:26

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.Rhein-Neckar Löwen903742555
2.Flensburg-Handew.930728546
3.THW Kiel8587514713
4.Füchse Berlin8697804515
5.SC Magdeburg8537974416
6.HSG Wetzlar7807503723
7.MT Melsungen8318123228
8.DHfK Leipzig7807633228
9.HC Erlangen7888232634
10.GWD Minden7408252436
11.Hannover-Burgdorf8378432337
12.FA Göppingen8198562139
13.VfL Gummersbach7658271941
14.TVB Stuttgart7588431842
15.Bergischer HC7558401842
16.TBV Lemgo8118761743
17.Balingen-Weilstetten7198131743
18.HSC Coburg7548811149

Handball

3. Liga Nord Männer

Flensburg-Handew. II - TSV Altenholz35:25
1.VfL Potsdam - Anhalt Bernburg34:37
SC Magdeburg II - DHK Flensborg37:29
HV Grün-Weiß Werder - HSG Nord H/U27:37
HSV Hamburg - VTB Altjührden33:28
Oranienburger HC - MTV Braunschweig29:22
OHV Aurich - SV Beckdorf32:30
VfL Fredenbeck - SV Mecklenburg Schwerin29:37

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.TSV Altenholz1031865528
2.Norderstedt/Henstedt-U.9167974812
3.HSV Hamburg9268264614
4.Oranienburger HC7887274119
5.1.VfL Potsdam9398833723
6.SV Mecklenburg Schwerin8247873327
7.OHV Aurich8728493327
8.Flensburg-Handew. II8047733228
9.Anhalt Bernburg8008482733
10.DHK Flensborg8388512436
11.VfL Fredenbeck8428802436
12.MTV Braunschweig7578142337
13.SC Magdeburg II8779062238
14.SG VTB Altjührden7998642040
15.HV Grün-Weiß Werder7128751149
16.SV Beckdorf770950753

Handball

Handball Kreisunion MV Ost

HSG Uni Greifswald 2 - HV Altentreptow 2indiv.1
HSV Waren 2 - HV Ückeritz40:16
HSV Greif Torgelow - Torgelower SV Greif21:31

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.HSV Waren 2703740
2.Torgelower SV Greif564631
3.HV Altentreptow 2213022
4.HSV Greif Torgelow465613
5.HSG Uni Greifswald 2222504
6.HV Ückeritz4162-15
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.

Handball

Handball-Bundesliga Frauen

Bayer Leverkusen - VfL Oldenburg25:30
Neckarsulmer Sportunion - TuS Metzingen26:23
Buxtehuder SV - HSG Bad Wildungen31:28
SVG Celle - BVB Dortmund29:30
HSG Blomberg-Lippe - TV Nellingen37:23
Thüringer HC - SG BBM Bietigheim22:33
HC Leipzig - FA Göppingen33:27

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.SG BBM Bietigheim857603520
2.Thüringer HC805667448
3.TuS Metzingen7586553814
4.Buxtehuder SV7727023319
5.VfL Oldenburg7477033220
6.HC Leipzig7517153022
7.BVB Dortmund6016372824
8.Bayer Leverkusen6456842230
9.HSG Blomberg-Lippe7017302032
10.FA Göppingen7157562032
11.HSG Bad Wildungen7087891537
12.Neckarsulmer Sportunion6247251339
13.TV Nellingen6478111042
14.SVG Celle601755745

Handball

Handball 2. Bundesliga Frauen

TV Beyeröhde - BSV Sachsen Zwickau29:34
TSV Haunstetten - TuS Lintfort35:35
SG Herrenberg - Kurpfalz Bären26:23
DJK/MJC Trier - Bensheim Auerbach23:34
FSG Mainz/Budenheim - SGH Rosengarten28:27
Hannover-Badenstedt - TG Nürtingen25:24
Werder Bremen - Union Halle-Neustadt29:25
HC Rödertal - HSG Kleenheim28:25

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.Bensheim Auerbach824683537
2.SGH Rosengarten8377643921
3.HC Rödertal7677263624
4.TG Nürtingen7957883525
5.TV Beyeröhde8658383228
6.Kurpfalz Bären8387973129
7.Union Halle-Neustadt8138033129
8.DJK/MJC Trier8218323030
9.HSG Kleenheim7888162832
10.Hannover-Badenstedt8638862733
11.FSG Mainz/Budenheim7918152733
12.Werder Bremen8218622535
13.BSV Sachsen Zwickau8218432436
14.SG Herrenberg7087312238
15.TSV Haunstetten7137802238
16.TuS Lintfort7938941842