Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Taktische Finesse der Gastgeber bleibt ohne Erfolg

Taktische Finesse der Gastgeber bleibt ohne Erfolg

HSG Uni Greifswald/Loitz agiert im Angriff zumeist mit sieben Mann / Stavenhagener SV setzt sich im Handball-Pokal dennoch mit 29:23 durch

Voriger Artikel
TSG verpasst Sieg gegen Harrislee knapp
Nächster Artikel
SG-Handballer entgehen Pokalblamage nur knapp

Finn Welz (beim Wurf) zeigte bei seinem Debüt im Dress der HSG Uni/Loitz eine starke Leistung und erzielte drei Tore.

Quelle: Ralf Scheunemann

Greifswald. Im Landespokalwettbewerb hat Paul Weier, Trainer des Handball-Verbandsligateams der HSG Uni Greifswald/Loitz die MV-Ligamannschaft des Stavenhagener SV mit einer taktischen Finesse überrascht. Im Angriff nahm er seinen Torhüter vom Platz und ließ mit sieben Feldspielern agieren. Stavenhagen war überrascht und lag nach sechs Minuten mit 0:4 zurück. Sehr bald hatten sich die Gäste aber darauf eingestellt. Entscheidend absetzen konnten sie sich aber erst ab der 50. Minute.

Paul Weier resümierte nach dem Abpfiff: „Wir haben eine starke Leistung abgeliefert. Durch gegenseitige Motivation, Kampfgeist und Leidenschaft hielten wir das Spiel lange offen. Die Mannschaft hat die taktische Marschroute eingehalten. Auf dieser Leistung lässt sich für die Punktspiele aufbauen.“ In der starken Abwehr der Gastgeber überzeugte vor allem Torwart Till Birkner. Er nervte Stavenhagen mit reihenweise gehaltenen Bällen. Nach 20 Minuten stand es so nur 5:5. Greifswald/Loitz hielt die Konzentration hoch, legte einen Zwischenspurt ein und ging mit 12:9 in die Halbzeitpause.

In der Kabine hielt Stavenhagens Trainer seinen Spielern eine deftige Standpauke. Er brachte einige der bisher geschonten Stammkräfte zum Einsatz. Doch der Außenseiter Greifswald/Loitz hielt weiter voll dagegen und verlangte dem MV-Ligateam alles ab. Erst Mitte der zweiten Halbzeit glich Stavenhagen zum 16:16 aus. Durch zwei Treffer und starke Torwartparaden legte die HSG Uni wieder vor. Zwölf Minuten waren noch zu spielen und es stand 18:16 für Greifswald/Loitz. Stavenhagen drehte auf und zog auf 20:18 davon. Greifswald/Loitz gelang zwar der Anschluss, man kassierte aber zwei Zeitstrafen.

In Unterzahl spielend, leisteten sich die Hausherren zu viele Fehlwürfe. Der Favorit aus Stavenhagen baute seine Führung in dieser Phase auf 26:20 aus und verwaltete den Vorsprung bis zum Abpfiff, bei dem es 23:29 aus Sicht der HSG Uni stand.

SG Uni Greifswald/Loitz II: Birkner, Kohlhause; Welz 3, Naussed 4, Czekansky, Bodtke 8, Arendholz 2, Kleiner 4, Kuhn, Geisler, Bardong 2

Zeitstrafen: SG Uni 7, Stavenhagen 4

Siebenmeter: SG Uni 7/1, Stavenh. 4/1

Ralf Scheunemann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Die Handballer aus Greifswald, hier Tore Marks, musste sich gegen die Usedomer Junioren ordentlich zur Wehr setzen.

Die Handball SG setzt sich gegen die Junioren des HSV Insel Usedom mit 30:24 durch / Frauenteam bezwingt Torgelow mit 29:25

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Handball

Handball

3. Liga Nord Männer

Flensburg-Handew. II - TSV Altenholz35:25
1.VfL Potsdam - Anhalt Bernburg34:37
SC Magdeburg II - DHK Flensborg37:29
HV Grün-Weiß Werder - HSG Nord H/U27:37
HSV Hamburg - VTB Altjührden33:28
Oranienburger HC - MTV Braunschweig29:22
OHV Aurich - SV Beckdorf32:30
VfL Fredenbeck - SV Mecklenburg Schwerin29:37

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.TSV Altenholz1031865528
2.Norderstedt/Henstedt-U.9167974812
3.HSV Hamburg9268264614
4.Oranienburger HC7887274119
5.1.VfL Potsdam9398833723
6.SV Mecklenburg Schwerin8247873327
7.OHV Aurich8728493327
8.Flensburg-Handew. II8047733228
9.Anhalt Bernburg8008482733
10.DHK Flensborg8388512436
11.VfL Fredenbeck8428802436
12.MTV Braunschweig7578142337
13.SC Magdeburg II8779062238
14.SG VTB Altjührden7998642040
15.HV Grün-Weiß Werder7128751149
16.SV Beckdorf770950753

Handball

Handball Kreisunion MV Ost

HSG Uni Greifswald 2 - HV Altentreptow 2indiv.1
HSV Waren 2 - HV Ückeritz40:16
HSV Greif Torgelow - Torgelower SV Greif21:31

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.HSV Waren 2703740
2.Torgelower SV Greif564631
3.HV Altentreptow 2213022
4.HSV Greif Torgelow465613
5.HSG Uni Greifswald 2222504
6.HV Ückeritz4162-15
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.

Handball

Handball-Bundesliga Frauen

Bayer Leverkusen - VfL Oldenburg25:30
Neckarsulmer Sportunion - TuS Metzingen26:23
Buxtehuder SV - HSG Bad Wildungen31:28
SVG Celle - BVB Dortmund29:30
HSG Blomberg-Lippe - TV Nellingen37:23
Thüringer HC - SG BBM Bietigheim22:33
HC Leipzig - FA Göppingen33:27

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.SG BBM Bietigheim857603520
2.Thüringer HC805667448
3.TuS Metzingen7586553814
4.Buxtehuder SV7727023319
5.VfL Oldenburg7477033220
6.HC Leipzig7517153022
7.BVB Dortmund6016372824
8.Bayer Leverkusen6456842230
9.HSG Blomberg-Lippe7017302032
10.FA Göppingen7157562032
11.HSG Bad Wildungen7087891537
12.Neckarsulmer Sportunion6247251339
13.TV Nellingen6478111042
14.SVG Celle601755745

Handball

Handball 2. Bundesliga Frauen

TV Beyeröhde - BSV Sachsen Zwickau29:34
TSV Haunstetten - TuS Lintfort35:35
SG Herrenberg - Kurpfalz Bären26:23
DJK/MJC Trier - Bensheim Auerbach23:34
FSG Mainz/Budenheim - SGH Rosengarten28:27
Hannover-Badenstedt - TG Nürtingen25:24
Werder Bremen - Union Halle-Neustadt29:25
HC Rödertal - HSG Kleenheim28:25

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.Bensheim Auerbach824683537
2.SGH Rosengarten8377643921
3.HC Rödertal7677263624
4.TG Nürtingen7957883525
5.TV Beyeröhde8658383228
6.Kurpfalz Bären8387973129
7.Union Halle-Neustadt8138033129
8.DJK/MJC Trier8218323030
9.HSG Kleenheim7888162832
10.Hannover-Badenstedt8638862733
11.FSG Mainz/Budenheim7918152733
12.Werder Bremen8218622535
13.BSV Sachsen Zwickau8218432436
14.SG Herrenberg7087312238
15.TSV Haunstetten7137802238
16.TuS Lintfort7938941842