Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Trauriger Abschluss: Empor verliert

Rostock Trauriger Abschluss: Empor verliert

Die Rostocker unterliegen gegen Bietigheim 27:30. Zahlreiche Spieler und Trainer Ziercke werden feierlich verabschiedet.

Voriger Artikel
Rhein-Neckar Löwen sind erstmals Deutscher Handballmeister
Nächster Artikel
Dauerbrenner Klein nimmt Abschied vom THW Kiel

War mit sieben Toren bester Empor-Werfer: Vyron Papadopoulos. Fotos (2): Sebastian Heger

Rostock. Der erhoffte Sieg zum Abschluss blieb ihm verwehrt: In seinem letzten Spiel für die erste Mannschaft unterlag Jens Dethloff mit dem HC Empor Rostock am Sonnabend gegen die SG BBM Bietigheim mit 27:30 (15:15). In der Abschlusstabelle der 2. Handball- Bundesliga fiel Empor durch die Niederlage auf den 16. Platz zurück. Der Klassenerhalt stand bereits seit einigen Wochen fest.

OZ-Bild

Die Rostocker unterliegen gegen Bietigheim 27:30. Zahlreiche Spieler und Trainer Ziercke werden feierlich verabschiedet.

Zur Bildergalerie

Statistik

HC Empor Rostock: Kominek,

P. Porath – J. Trupp 5, Zemlin 3, Becvar 4, Gruszka 3/1, Flödl, Papadopoulos 7, Lux, Heil, Dethloff 1, Zboril 1, Meuser 3.

Siebenmeter: HCE 2/1, SG 7/6.

Strafminuten: HCE 8, SG 4.

Zuschauer: 1250.

„Das letzte Heimspiel der Saison willst du gewinnen, daher sind wir enttäuscht, dass wir verloren haben“, ärgerte sich Dethloff und ergänzte: „Wir haben vorne zu viele Chancen ausgelassen und hinten zu viele Lücken offenbart.“

Dethloff stand noch lange nach Schlusspfiff auf dem Parkett der Rostocker Stadthalle. Der 34-Jährige musste viele Hände schütteln, Fragen beanworten und sich immer wieder zum Erinnerungsfoto mit Fans postieren. „Ich habe mich in Rostock immer wohl gefühlt. Es waren schöne Jahre“, sagte der Kreisläufer und langjährige Kapitän, der sich gegen Bietigheim auch noch mal in die Torschützenliste eintragen konnte.

Und wie! Dethloff erzielte das wohl schönste Tor des Tages nach einem doppelten Kempatrick und traf nach Zuspiel von Vyron Papadopoulos zum 20:20 (37.). Es war sein 661. Liga-Treffer für Empor.

Sekunden später gingen die Hausherren letztmals in Führung. Der griechische Außen Papadopoulos, mit sieben Toren bester HCE-Werfer, markierte das 21:20. Doch in den letzten 23 Spielminuten einer über weite Strecken unterhaltsamen Begegnung trafen die Rostocker nur noch sechs Mal. Zu wenig, um zu punkten.

„Es ist ärgerlich, dass wir mit einer weiteren Niederlage aus der Saison rausgehen. Aber das Wichtigste war der Klassenerhalt, und den haben wir geschafft“, betonte der scheidende Trainer Aaron Ziercke, der zu Erstliga-Absteiger TuS N-Lübbecke wechselt. Er wurde nach der Partie von Empor-Sportchef Sven Thormann und Aufsichtsrat Steffen Bockhahn gemeinsam mit Dethloff und fünf weiteren Spielern – Kenji Hövels, René Gruszka (beide zu N-Lübbecke), Marc Pechstein (Aue), Jan Kominek (Schwerin) und Roman Becvar (Leipzig) – verabschiedet. Empor steht ein großer Umbruch bevor, für den Ziercke die Daumen drückt. „Ich hoffe, Robert (Teichert, sein Nachfolger/d. Red.) bekommt einen breiteren Kader zur Verfügung gestellt und schafft es, die jungen Spieler weiterzuentwickeln. Empor ist ein Traditionsverein, der in die 2. Bundesliga gehört“, betonte der 44-Jährige.

„Jetzt freuen wir uns erst mal auf die Sommerpause, denn es war ein sehr stressiges Jahr mit vielen Spielen und einem dünnen Kader“, meinte Jens Dethloff, der sehr gefasst wirkte. „Wehmut kommt wahrscheinlich erst später. Ich könnte mir vorstellen, dass das Gefühl komisch sein wird, wenn die neue Saison beginnt.“

Dann übernimmt das Empor-Urgestein nach 17 Jahren auf dem Spielfeld als Trainer die U 23 und wechselt an die Seitenlinie. „Ich habe von jedem einzelnen meiner Trainer eine Menge gelernt und will meine Erfahrungen weitergeben“, sagt Dethloff, der zufrieden auf seine Karriere zurückblickt. Nur ein Ziel hat er verfehlt: „Ich hätte gerne einmal um den Aufstieg in die Bundesliga gespielt. Das blieb mir leider verwehrt“, sagt er.

Unterdessen äußerte sich Klubchef Jens Gienapp zuversichtlich, Vyron Papadopoulos halten zu können. „Wir führen gute Gespräche“, sagte der 47-Jährige. Vorbereitungsstart für die neue Saison ist am 4.

Juli. Bis dahin soll ein Großteil des Kaders stehen.

Tommy Bastian

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ahlbeck

Die SG Vorpommern II gewinnt „Seebad Ahlbeck Cup“

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Handball

Bundesliga

Melsungen - Rh.-Neckar Löwen29:26
Flensburg-Handewitt - Hüttenberg38:23
HSG Wetzlar - Eulen Ludwigshafen30:21
Magdeburg - Erlangen28:22
THW Kiel - Lemgo29:19
Minden - Füchse Berlin29:37
Hannover-Burgdorf - TVB Stuttgart27:20
DHfK Leipzig - GöppingenSo., 12.30
N-Lübbecke - GummersbachSo., 15.00
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.Füchse Berlin14428379235
2.SG Flensburg-Handwitt13384318215
3.Rhein-Neckar Löwen12364303204
4.MT Melsungen13357339197
5.TSV Burgdorf13365342197
6.SC Magdeburg144343931810
7.THW Kiel13377331179
8.DHfK Leipzig133573541511
9.TBV Lemgo133403531313
10.HSG Wetzlar133383241214
11.GWD Minden133353551115
12.FA Göppingen12331336915
13.TVB Stuttgart13315352917
14.VfL Gummersbach12307340618
15.Eulen Ludwigshafen13312351620
16.HC Erlangen13304364620
17.TV Hüttenberg13333377521
18.TuS Nettelstedt12258328321
201711162052

2. Bundesliga

EHV Aue - TuSEM Essen27:29
TV Emsdetten - Lübeck-Schwartau32:22
ASV Hamm - Elbflorenz Dresden34:26
ThSV Eisenach - Eintracht Hagen29:22
Wilhelmshaven - BBM Bietigheim37:30
HG Saarlouis - Dessau-Roßlau29:24
HSG Konstanz - Bergischer HC26:30
Rimparer Wölfe - Neusser HVSo., 17.00
HSG Nordhorn - HBW BalingenSo., 17.00
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.Bergischer HC14410329280
2.BBM Bietigheim14436378217
3.HBW Balingen13399334206
4.HL-Schwartau14352339208
5.TV Emsdetten144083881810
6.Dessau-Roßlau143813791810
7.ASV Hamm144023501810
8.HSC Coburg13350314179
9.HSG Nordhorn13338326179
10.Rimpar Wölfe133533371610
11.Neusser HV133083271214
12.TUSEM Essen143743831216
13.Elbflorenz Dresden143593841216
14.Wilhelmshavener HV143724081018
15.HG Saarlouis14343393919
16.Eintr. Hildesheim13330371620
17.ThSV Eisenach14354376622
18.Eintracht Hagen14353404622
19.EHV Aue14344407424
20.HSG Konstanz14370409424
201711182204

3. Liga Nord

DHK Flensborg - HF Springe27:35
Oranienburg - Barmbek23:26
SG Flensburg II - TSV Burgdorf II25:24
Altenholz - HCE Rostock28:24
MTV Braunschweig - SVM Schwerin22:28
Fredenbeck - VfL Potsdam25:29
HSV Hamburg - HSV Hannover25:25
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.TSV Altenholz8252230124
2.HSV Hamburg7216159113
3.SVM Schwerin7192165113
4.HC Oranienburg819618997
5.HF Springe515112682
6.HSV Hannover719019286
7.MTV Braunschweig718218686
8.SG Flensburg-Handewitt II616616475
9.TSV Hannover-Burgdorf II718318468
10.HCE Rostock717318668
11.DHK Flensborg8211230610
12.HG HH-Barmbek8205225610
13.Hannover-Burgwedel7178198410
14.1. VfL Potsdam8210236313
15.VfL Fredenbeck8191226313
201710151843

Handball

Handball Kreisunion MV Ost

HSG Uni Greifswald 2 - HV Altentreptow 2indiv.1
HSV Waren 2 - HV Ückeritz40:16
HSV Greif Torgelow - Torgelower SV Greif21:31

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.HSV Waren 2703740
2.Torgelower SV Greif564631
3.HV Altentreptow 2213022
4.HSV Greif Torgelow465613
5.HSG Uni Greifswald 2222504
6.HV Ückeritz4162-15
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.

Handball

Handball-Bundesliga Frauen

Bayer Leverkusen - VfL Oldenburg25:30
Neckarsulmer Sportunion - TuS Metzingen26:23
Buxtehuder SV - HSG Bad Wildungen31:28
SVG Celle - BVB Dortmund29:30
HSG Blomberg-Lippe - TV Nellingen37:23
Thüringer HC - SG BBM Bietigheim22:33
HC Leipzig - FA Göppingen33:27

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.SG BBM Bietigheim857603520
2.Thüringer HC805667448
3.TuS Metzingen7586553814
4.Buxtehuder SV7727023319
5.VfL Oldenburg7477033220
6.HC Leipzig7517153022
7.BVB Dortmund6016372824
8.Bayer Leverkusen6456842230
9.HSG Blomberg-Lippe7017302032
10.FA Göppingen7157562032
11.HSG Bad Wildungen7087891537
12.Neckarsulmer Sportunion6247251339
13.TV Nellingen6478111042
14.SVG Celle601755745