Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Ungefährdeter Derby-Triumph für die Handball SG

Loitz Ungefährdeter Derby-Triumph für die Handball SG

Im Verbandsliga-Duell mit der SG Uni Greifswald/Loitz setzt sich der Tabellenführer souverän durch und hat den Aufstieg weiter im Blick

Voriger Artikel
Inselteam lange Zeit ebenbürtig
Nächster Artikel
Ungefährdeter 24:12-Erfolg bei Torgelower Greif

Stets brandgefährlich und mit fünf Treffern erfolgreich, Sören Christiansen (am Ball) von der Handball SG Greifswald.

Quelle: Ralf Scheunemann

Loitz. Die Kräfteverhältnisse in der Greifswalder Handballwelt sind an den beiden vergangenen Wochenenden geklärt worden. Im Duell der Spielgemeinschaften setzte sich die Handball SG gleich zweimal erfolgreich gegen die zweite und dritte Mannschaft der SG Uni Greifswald/Loitz durch.

Aufstellungen:

SG Uni Greifswald/Loitz II: Birkner - Töpsch, Heller, Naussed (3 Tore), Hoffmann (1), Bodtke (2), Maß (10), Schulz (1), Bardong (4) Handball SG Greifswald: Below, Bonefeld - Altenburg (3 Tore), Monginot, Kasch (5), Esefeld (6), Dachner (2), Formella (1), Wedke (6), Christiansen (5),Kosira (1), Warmer (1)

Nachdem in der Vorwoche das Bezirksliga-Derby gewonnen werden konnte, gingen auch die beiden Punkte in der Verbandsliga an die Handball SG. In der Peenetal-Halle in Loitz hatte die Handball SG wie bereits in den letzten Spielen einen Einstand nach Maß. So konnte man sich in den ersten zehn Minuten bereits ein kleines Polster beim Stand von 3:7 erspielen. Alles funktionierte wie geplant. Die Defensivreihe agierte gewohnt geschlossen und auch die Angriffe konnten zunächst erfolgreich abgeschlossen werden. Doch dann nahm sich der Verbandsliga-Spitzenreiter eine Auszeit. Die Gastgeber wurden stärker und kämpften sich heran. Mitte der ersten Halbzeit stellte Paul Bardong den 7:7-Ausgleich her. Doch zu viele Fehler der SG Uni bestrafte die Handball SG prompt. Zweimal Max Esefeld und Yves Altenburg brachten ihre Mannschaft schnell wieder auf 10:7 nach vorn. Die stark spielende Abwehr der Gäste ließ die Uni-Mannschaft nicht zur Entfaltung kommen. Bis zur Halbzeit baute die Handball SG ihren Vorsprung auf 16:10 aus.

Der Trainer der Handball SG, Thomas Krabbe, mahnte seine Männer in der Halbzeitansprache, sich nicht noch eine weitere Schwächephase zu erlauben, denn auch wenn die Führung solide erschien, kann so ein Spiel auch nochmal kippen. Doch seine Spieler gaben ihm auch im zweiten Spielabschnitt keinen Grund zur Sorge. Auch wenn die Führung zunächst nicht weiter ausgebaut werden konnte, kamen die Gastgeber nicht mehr als auf fünf Tore heran (15:20; 40. Minute; 18:23; 48. Minute). Die SG-Spieler hatten noch genug Kraft und Alternativen von der Bank, um das Tempo nochmal anzuziehen. So ging man in der 54. Minute beim Stand von 18:26 erstmals mit acht Toren in Führung. Am Erfolg der Handball SG gab es nichts mehr zu rütteln. Mit einem deutlichen 21:30-Sieg endete die Partie.

„Wir spielten von Beginn an kontrolliert. In der ersten Halbzeit haben wir teilweise den Spielfaden verloren und den Gegner aufgebaut. Da agierten wir zu oft durch die Mitte. Unsere Abwehr und die eigene Chancenverwertung waren gut“, gab Thomas Krabbe nach der Schlusssirene zu Protokoll. Und weiter: „Es war zwar kein besonders spannendes Spiel, aber eine Partie mit gutem Verbandsliga-Niveau.

Von Beginn an haben wir dem Spiel unseren Stempel aufgedrückt und verdient gewonnen.“

Durch diesen Sieg bleibt die Handball SG weiter Tabellenführer vor dem HSV Insel Usedom II Die SG Uni Greifswald/Loitz rangiert nach der Niederlage auf dem sechstenTabellenplatz .

 



Ralf Scheunemann/ Mayk Schulz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Handball

Bundesliga

N-Lübbecke - Lemgo22:25
Rh.-Neckar Löwen - Füchse Berlin37:23
THW Kiel - Minden30:27
Erlangen - Eulen LudwigshafenSa., 20.30
Hannover-Burgdorf - HüttenbergSo., 12.30
HSG Wetzlar - Flensburg-HandewittSo., 12.30
Melsungen - GöppingenSo., 12.30
DHfK Leipzig - GummersbachSo., 15.00
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.Rhein-Neckar Löwen17519417286
2.Füchse Berlin17512469277
3.SG Flensburg-Handwitt16474407257
4.TSV Burgdorf16451420248
5.THW Kiel175024402311
6.MT Melsungen164344132210
7.SC Magdeburg175234722212
8.DHfK Leipzig164524252111
9.TBV Lemgo174484651717
10.HSG Wetzlar164174041418
11.GWD Minden174514741420
12.FA Göppingen164374481220
13.VfL Gummersbach164094511022
14.HC Erlangen16377445923
15.TVB Stuttgart17411470925
16.TV Hüttenberg16407462725
17.Eulen Ludwigshafen16370437626
18.TuS Nettelstedt17382457628
201712142042

2. Bundesliga

TuSEM Essen - Rimparer Wölfe23:21
Eintracht Hagen - Wilhelmshaven34:26
HBW Balingen - Bergischer HC29:30
Neusser HV - TV Emsdetten24:22
ASV Hamm - HG Saarlouis32:28
HSC Coburg - HSG Nordhorn30:22
Dessau-Roßlau - EHV Aue26:31
BBM Bietigheim - Lübeck-Schwartau31:28
Elbflorenz Dresden - HSG Konstanz22:25
Eintracht Hildesheim - ThSV Eisenach28:19
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.Bergischer HC17498411322
2.BBM Bietigheim17524469259
3.HL-Schwartau174464212410
4.ASV Hamm174824232311
5.HBW Balingen175044352311
6.Dessau-Roßlau174704662212
7.Rimpar Wölfe174534342113
8.HSC Coburg174534112113
9.HSG Nordhorn174354252113
10.TV Emsdetten174854711915
11.Neusser HV173924141717
12.TUSEM Essen174504561717
13.Elbflorenz Dresden174314631222
14.Eintracht Hagen174494881222
15.Eintr. Hildesheim174294581222
16.Wilhelmshavener HV174404941024
17.HG Saarlouis17425486925
18.EHV Aue17425484826
19.HSG Konstanz17450497628
20.ThSV Eisenach17428463628
201712111301

3. Liga Nord

DHK Flensborg - HF Springe27:35
Oranienburg - Barmbek23:26
SG Flensburg II - TSV Burgdorf II25:24
Altenholz - HCE Rostock28:24
MTV Braunschweig - SVM Schwerin22:28
Fredenbeck - VfL Potsdam25:29
HSV Hamburg - HSV Hannover25:25
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.TSV Altenholz8252230124
2.HSV Hamburg7216159113
3.SVM Schwerin7192165113
4.HC Oranienburg819618997
5.HF Springe515112682
6.HSV Hannover719019286
7.MTV Braunschweig718218686
8.SG Flensburg-Handewitt II616616475
9.TSV Hannover-Burgdorf II718318468
10.HCE Rostock717318668
11.DHK Flensborg8211230610
12.HG HH-Barmbek8205225610
13.Hannover-Burgwedel7178198410
14.1. VfL Potsdam8210236313
15.VfL Fredenbeck8191226313
201710151843

Handball

Handball Kreisunion MV Ost

HSG Uni Greifswald 2 - HV Altentreptow 2indiv.1
HSV Waren 2 - HV Ückeritz40:16
HSV Greif Torgelow - Torgelower SV Greif21:31

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.HSV Waren 2703740
2.Torgelower SV Greif564631
3.HV Altentreptow 2213022
4.HSV Greif Torgelow465613
5.HSG Uni Greifswald 2222504
6.HV Ückeritz4162-15
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.

Handball

Handball-Bundesliga Frauen

Bayer Leverkusen - VfL Oldenburg25:30
Neckarsulmer Sportunion - TuS Metzingen26:23
Buxtehuder SV - HSG Bad Wildungen31:28
SVG Celle - BVB Dortmund29:30
HSG Blomberg-Lippe - TV Nellingen37:23
Thüringer HC - SG BBM Bietigheim22:33
HC Leipzig - FA Göppingen33:27

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.SG BBM Bietigheim857603520
2.Thüringer HC805667448
3.TuS Metzingen7586553814
4.Buxtehuder SV7727023319
5.VfL Oldenburg7477033220
6.HC Leipzig7517153022
7.BVB Dortmund6016372824
8.Bayer Leverkusen6456842230
9.HSG Blomberg-Lippe7017302032
10.FA Göppingen7157562032
11.HSG Bad Wildungen7087891537
12.Neckarsulmer Sportunion6247251339
13.TV Nellingen6478111042
14.SVG Celle601755745