Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Uni-Handballer trumpfen auf

Warnemünde Uni-Handballer trumpfen auf

37:22 in Warnemünde – Greifswald/Loitz vor Rückkehr in die Oberliga

Voriger Artikel
Empor hofft im Kellerduell auf die Trendwende
Nächster Artikel
Handballer erhalten Lehrstunde

Hannes Lemcke nimmt Maß. Der Greifswalder zog immer wieder das Kombinationsspiel auf und erzielte sechs Treffer.

Quelle: Foto: Ralf Scheunemann

Warnemünde. Das war stark! Die Handballer der SG Uni Greifswald/Loitz haben ihre Spitzenposition in der MV-Liga eindrucksvoll untermauert. Das Team von Trainer Alexander Einweg feierte am Sonnabend einen 37:22 (20:12)- Auswärtserfolg über den bisherigen Tabellendritten SV Warnemünde.

Der Uni-Coach war sichtlich zufrieden. „Wir haben unsere beste Saisonleistung gezeigt. Unsere Abwehr packte rigoros und fair zu. Dadurch gewannen wir viele Bälle. Unser Umkehrspiel auf Angriff klappte hervorragend“, bilanzierte Einweg und fügte hinzu: „Durch viele Tempoänderungen und die Treffsicherheit aus dem Rückraum spielten wir Warnemünde mürbe.“

Lediglich in der Anfangsphase leistete sich die Uni-Sieben ein paar Aussetzer. Nach zehn Minuten deutete noch nichts auf einen Kantersieg hin. Die Gäste führten lediglich mit 5:3. Doch dann kamen sie ins Rollen. Durch ständige Tempowechsel setzten sie dem Kontrahenten zu. Aus einer starken Abwehr heraus spielte die SG Uni erfolgreiche Konter.

Im Tor lief Paul Weier zu großer Form auf. Nach 20 Minuten hatte die SG Uni ihren Vorsprung auf 13:6 ausgebaut. Konzentriert und zielsicher verwertete Greifswald/Loitz die Chancen. Allen voran Marc Hagemeier, der mit elf Treffern erfolgreichster Torschütze war.

Paul Biel bewies Nervenstärke vom Siebenmeterpunkt. Von sechs Strafwürfen brachte er fünf im gegnerischen Gehäuse unter.

In Anfangsphase der zweiten Halbzeit setzte die SG Uni ihren Angriffswirbel fort. Innerhalb von drei Minuten baute die Mannschaft den Vorsprung auf zehn Tore (24:14) aus. Hannes Lemcke und Radoslaw Wolski kurbelten das Angriffsspiel weiter an. Warnemünde ging nun zur offensiven Manndeckung über, erzielte mit dieser Maßnahme allerdings kaum Wirkung. Greifswald/Loitz agierte äußerst ballsicher, spielte am Kreis sehr gute Kombinationen und baute den Vorsprung stetig aus.

Mit diesem klaren Erfolg hat die SG Uni Greifswald/Loitz ein weiteres Ausrufezeichen im Kampf um die Rückkehr in die Oberliga Ostsee-Spree gesetzt. Acht Runden vor Saisonende beträgt der Vorsprung auf den Ribnitzer HV sieben Zähler. Ralf Scheunemann SG Uni Greifswald/Loitz: Weier, Borchardt – Biel 7/5, Hoffmann 1, Schramm 1, Seidel, Hagemeier 11, Galus 5, Lemcke 6, Präkels 2, Methner 1, Romeikat, Wolski 3.

Siebenmeter:   Warnemünde 3/3, Greifswald/Loitz 6/5.

Strafminuten:   Warnemünde 4, Greifswald/Loitz 2.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock
Neu bei Empor: Daniel Zourek (M.), hier bei der Vertragsunterschrift mit Trainer Hans-Georg Jaunich (l.) und Geschäftsführer Stephan Stübe.

Verpflichtung seit gestern perfekt: Tschechisches Rückraum-Talent unterschreibt beim Schlusslicht Vertrag bis zum Saisonende

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Handball

Bundesliga

Melsungen - Rh.-Neckar Löwen29:26
Flensburg-Handewitt - Hüttenberg38:23
HSG Wetzlar - Eulen Ludwigshafen30:21
Magdeburg - Erlangen28:22
THW Kiel - Lemgo29:19
Minden - Füchse Berlin29:37
Hannover-Burgdorf - TVB Stuttgart27:20
DHfK Leipzig - GöppingenSo., 12.30
N-Lübbecke - GummersbachSo., 15.00
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.Füchse Berlin14428379235
2.SG Flensburg-Handwitt13384318215
3.Rhein-Neckar Löwen12364303204
4.MT Melsungen13357339197
5.TSV Burgdorf13365342197
6.SC Magdeburg144343931810
7.THW Kiel13377331179
8.DHfK Leipzig133573541511
9.TBV Lemgo133403531313
10.HSG Wetzlar133383241214
11.GWD Minden133353551115
12.FA Göppingen12331336915
13.TVB Stuttgart13315352917
14.VfL Gummersbach12307340618
15.Eulen Ludwigshafen13312351620
16.HC Erlangen13304364620
17.TV Hüttenberg13333377521
18.TuS Nettelstedt12258328321
201711162052

2. Bundesliga

EHV Aue - TuSEM Essen27:29
TV Emsdetten - Lübeck-Schwartau32:22
ASV Hamm - Elbflorenz Dresden34:26
ThSV Eisenach - Eintracht Hagen29:22
Wilhelmshaven - BBM Bietigheim37:30
HG Saarlouis - Dessau-Roßlau29:24
HSG Konstanz - Bergischer HC26:30
Rimparer Wölfe - Neusser HVSo., 17.00
HSG Nordhorn - HBW BalingenSo., 17.00
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.Bergischer HC14410329280
2.BBM Bietigheim14436378217
3.HBW Balingen13399334206
4.HL-Schwartau14352339208
5.TV Emsdetten144083881810
6.Dessau-Roßlau143813791810
7.ASV Hamm144023501810
8.HSC Coburg13350314179
9.HSG Nordhorn13338326179
10.Rimpar Wölfe133533371610
11.Neusser HV133083271214
12.TUSEM Essen143743831216
13.Elbflorenz Dresden143593841216
14.Wilhelmshavener HV143724081018
15.HG Saarlouis14343393919
16.Eintr. Hildesheim13330371620
17.ThSV Eisenach14354376622
18.Eintracht Hagen14353404622
19.EHV Aue14344407424
20.HSG Konstanz14370409424
201711182204

3. Liga Nord

DHK Flensborg - HF Springe27:35
Oranienburg - Barmbek23:26
SG Flensburg II - TSV Burgdorf II25:24
Altenholz - HCE Rostock28:24
MTV Braunschweig - SVM Schwerin22:28
Fredenbeck - VfL Potsdam25:29
HSV Hamburg - HSV Hannover25:25
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.TSV Altenholz8252230124
2.HSV Hamburg7216159113
3.SVM Schwerin7192165113
4.HC Oranienburg819618997
5.HF Springe515112682
6.HSV Hannover719019286
7.MTV Braunschweig718218686
8.SG Flensburg-Handewitt II616616475
9.TSV Hannover-Burgdorf II718318468
10.HCE Rostock717318668
11.DHK Flensborg8211230610
12.HG HH-Barmbek8205225610
13.Hannover-Burgwedel7178198410
14.1. VfL Potsdam8210236313
15.VfL Fredenbeck8191226313
201710151843

Handball

Handball Kreisunion MV Ost

HSG Uni Greifswald 2 - HV Altentreptow 2indiv.1
HSV Waren 2 - HV Ückeritz40:16
HSV Greif Torgelow - Torgelower SV Greif21:31

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.HSV Waren 2703740
2.Torgelower SV Greif564631
3.HV Altentreptow 2213022
4.HSV Greif Torgelow465613
5.HSG Uni Greifswald 2222504
6.HV Ückeritz4162-15
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.

Handball

Handball-Bundesliga Frauen

Bayer Leverkusen - VfL Oldenburg25:30
Neckarsulmer Sportunion - TuS Metzingen26:23
Buxtehuder SV - HSG Bad Wildungen31:28
SVG Celle - BVB Dortmund29:30
HSG Blomberg-Lippe - TV Nellingen37:23
Thüringer HC - SG BBM Bietigheim22:33
HC Leipzig - FA Göppingen33:27

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.SG BBM Bietigheim857603520
2.Thüringer HC805667448
3.TuS Metzingen7586553814
4.Buxtehuder SV7727023319
5.VfL Oldenburg7477033220
6.HC Leipzig7517153022
7.BVB Dortmund6016372824
8.Bayer Leverkusen6456842230
9.HSG Blomberg-Lippe7017302032
10.FA Göppingen7157562032
11.HSG Bad Wildungen7087891537
12.Neckarsulmer Sportunion6247251339
13.TV Nellingen6478111042
14.SVG Celle601755745