Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Regen

Navigation:
Urlaubsreifes DHB-Team für EM gerüstet

Vor Gruppenauslosung Urlaubsreifes DHB-Team für EM gerüstet

Mit der verlustpunktfreien Qualifikation für die EM haben die deutschen Handballer sieben Monate vor dem Turnier ein starkes Zeichen gesetzt. Nach dem Urlaub will Bundestrainer Prokop aus dem großen Spieler-Pool eine schlagkräftige Truppe formieren.

Voriger Artikel
DHB-Auswahl ungeschlagen zur EM - Sieg gegen die Schweiz
Nächster Artikel
Usedomer Handballer auf Rang zwei

Bis zur Gruppen-Auslosung für die EM will Bundestrainer Christian Prokop ausspannen.

Quelle: Axel Heimken

Bremen. Bundestrainer Christian Prokop will für ein paar Tage abschalten, Torwart Andreas Wolff vier Wochen lang die Seele baumeln lassen. Nach der souveränen EM-Qualifikation hatten die deutschen Handballer am Ende einer langen Saison nur noch ein Ziel: Ab in die Sonne.

„Ich freue mich extrem auf die Familie, die ganz schön zurückstecken musste. Ich werde mich bis zum Freitag nicht mit Handball beschäftigen“, kündigte Prokop an. Dann entscheidet sich bei der Gruppenauslosung, auf wen der Titelverteidiger bei der Endrunde vom 12. bis 28. Januar 2018 in Kroatien trifft.

Wolff, der beim sensationellen Triumph der Bad Boys 2016 in Polen zum Star aufstieg, sind die Vorrundengegner herzlich egal. „Wir haben eine sehr gute Qualifikation gespielt, keinen Punkt abgegeben und können deshalb sehr zufrieden sein. Wenn die EM genauso läuft, sind wir am Ende Europameister“, erklärte der Keeper vom THW Kiel nach dem lockeren 29:22 gegen die Schweiz und kündigte entspannt an: „Ich werde am Samstag einen Blick drauf werfen, gegen wen wir spielen.“

Es gehört mittlerweile zum Selbstverständnis der deutschen Handballer, dass man nicht mehr ehrfurchtsvoll auf die Konkurrenz blickt. „Wir sollten uns keine allzugroßen Gedanken über unsere Gegner machen, sondern über uns selbst. Wenn wir unser System spielen, haben wir eine sehr gute Mannschaft. Darauf sollten wir uns konzentrieren und dann mit der gleichen Euphorie und dem gleichen Engagement ins Turnier gehen wie beim letzten Mal“, erklärte Wolff.

Neben der DHB-Auswahl kam nur Spanien ohne Punktverlust durch die Qualifikation, die noch unter Dagur Sigurdsson begonnen hatte. Mittlerweile ist die neue Handschrift von Prokop gut zu erkennen, auch wenn er am erfolgreichen System seines Vorgängers lediglich Nuancen verändert hat. Ganz wichtig: Der Coach hat in kurzer Zeit das Vertrauen der Mannschaft gewonnen. „Er ist ein Trainer, der einem das Gefühl vermittelt, wenn man ein Problem hat kann man zu ihm hingehen und er hilft einem“, sagte Wolff.

Prokop selbst zog nach den ersten vier Monaten im Amt ein positives Fazit. „Es war eine ganz intensive Zeit für mich, in der ich wichtige Erfahrungen sammeln durfte“, sagte er. „Ich konnte beinahe alle Spieler aus unserem großen Pool persönlich kennenlernen.“

Das soll ihm die künftige Arbeit erleichtern. Denn vor der EM-Endrunde wird er seine Schützlinge nur noch zweimal zu Lehrgängen zusammenrufen können - zunächst Ende Oktober und dann kurz vor dem Turnier. „Ich habe einen gewissen Stamm im Kopf, denn es soll nicht ständig eine riesige Fluktuation geben“, stellte Prokop klar. „Aber wer weiß, was bis dahin alles passiert. Ich hoffe, dass alle fit bleiben.“

Die Voraussetzungen scheinen günstig, dass der Titelverteidiger mit einer Top-Truppe nach Kroatien reisen wird. Dennoch warnte Prokop davor, die erfolgreiche Titelverteidigung als Selbstläufer zu betrachten: „Um solche Erfolge regelmäßiger werden zu lassen, muss sich die Mannschaft weiterentwickeln. Das möchte ich ab Oktober weiter anschieben.“ Zuvor wollen Prokop und die Mannschaft aber erst mal den Urlaub genießen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ohne Punktverlust
Uwe Gensheimer kommt am Wurfkreis der Portugiesen zum Abschluss.

Die deutschen Handballer haben sich in der Qualifikation für die Europameisterschaft 2018 den Gruppensieg gesichert.

mehr
Mehr aus Handball

Bundesliga

N-Lübbecke - Göppingen25:25
Melsungen - Eulen Ludwigshafen25:19
Magdeburg - Lemgo35:28
THW Kiel - HüttenbergSa., 20.30
Minden - Flensburg-HandewittSo., 12.30
HSG Wetzlar - TVB StuttgartSo., 12.30
Hannover-Burgdorf - GummersbachSo., 12.30
Rh.-Neckar Löwen - ErlangenSo., 15.00
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.Füchse Berlin15457403255
2.SG Flensburg-Handwitt14413342235
3.MT Melsungen15405381228
4.TSV Burgdorf14394369217
5.Rhein-Neckar Löwen13390331206
6.SC Magdeburg164934502012
7.DHfK Leipzig154254031911
8.THW Kiel144043621711
9.GWD Minden143653811315
10.TBV Lemgo153954171317
11.HSG Wetzlar143623531216
12.FA Göppingen154124201218
13.VfL Gummersbach143653931018
14.TVB Stuttgart14343381919
15.HC Erlangen14327387721
16.Eulen Ludwigshafen15352411624
17.TuS Nettelstedt15338408624
18.TV Hüttenberg14359407523
201712021556

2. Bundesliga

ASV Hamm - TuSEM Essen25:25
EHV Aue - Elbflorenz Dresden28:27
Bergischer HC - Lübeck-Schwartau25:30
TV Emsdetten - BBM Bietigheim30:34
ThSV Eisenach - Dessau-Roßlau28:31
Rimparer Wölfe - HSC Coburg31:29
HSG Nordhorn - Neusser HV23:15
Wilhelmshaven - HBW Balingen22:29
HG Saarlouis - Eintracht Hildesheim25:29
HSG Konstanz - Eintracht HagenSa., 20.00
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.Bergischer HC16468382302
2.HL-Schwartau16418390248
3.HBW Balingen16475405239
4.BBM Bietigheim16493441239
5.Dessau-Roßlau164444352210
6.Rimpar Wölfe164324112111
7.ASV Hamm164503952111
8.HSG Nordhorn164133952111
9.HSC Coburg164233891913
10.TV Emsdetten164634471913
11.Neusser HV163683921517
12.TUSEM Essen164274351517
13.Elbflorenz Dresden164094381220
14.Eintr. Hildesheim164014391022
15.Wilhelmshavener HV164144601022
16.HG Saarlouis16397454923
17.Eintracht Hagen15385433822
18.ThSV Eisenach16409435626
19.EHV Aue16394458626
20.HSG Konstanz15396445426
201712022125

3. Liga Nord

DHK Flensborg - HF Springe27:35
Oranienburg - Barmbek23:26
SG Flensburg II - TSV Burgdorf II25:24
Altenholz - HCE Rostock28:24
MTV Braunschweig - SVM Schwerin22:28
Fredenbeck - VfL Potsdam25:29
HSV Hamburg - HSV Hannover25:25
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.TSV Altenholz8252230124
2.HSV Hamburg7216159113
3.SVM Schwerin7192165113
4.HC Oranienburg819618997
5.HF Springe515112682
6.HSV Hannover719019286
7.MTV Braunschweig718218686
8.SG Flensburg-Handewitt II616616475
9.TSV Hannover-Burgdorf II718318468
10.HCE Rostock717318668
11.DHK Flensborg8211230610
12.HG HH-Barmbek8205225610
13.Hannover-Burgwedel7178198410
14.1. VfL Potsdam8210236313
15.VfL Fredenbeck8191226313
201710151843

Handball

Handball Kreisunion MV Ost

HSG Uni Greifswald 2 - HV Altentreptow 2indiv.1
HSV Waren 2 - HV Ückeritz40:16
HSV Greif Torgelow - Torgelower SV Greif21:31

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.HSV Waren 2703740
2.Torgelower SV Greif564631
3.HV Altentreptow 2213022
4.HSV Greif Torgelow465613
5.HSG Uni Greifswald 2222504
6.HV Ückeritz4162-15
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.

Handball

Handball-Bundesliga Frauen

Bayer Leverkusen - VfL Oldenburg25:30
Neckarsulmer Sportunion - TuS Metzingen26:23
Buxtehuder SV - HSG Bad Wildungen31:28
SVG Celle - BVB Dortmund29:30
HSG Blomberg-Lippe - TV Nellingen37:23
Thüringer HC - SG BBM Bietigheim22:33
HC Leipzig - FA Göppingen33:27

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.SG BBM Bietigheim857603520
2.Thüringer HC805667448
3.TuS Metzingen7586553814
4.Buxtehuder SV7727023319
5.VfL Oldenburg7477033220
6.HC Leipzig7517153022
7.BVB Dortmund6016372824
8.Bayer Leverkusen6456842230
9.HSG Blomberg-Lippe7017302032
10.FA Göppingen7157562032
11.HSG Bad Wildungen7087891537
12.Neckarsulmer Sportunion6247251339
13.TV Nellingen6478111042
14.SVG Celle601755745