Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Volkmar Möller lief die sechs Größten der Welt

Rostock Volkmar Möller lief die sechs Größten der Welt

New York, Chicago, London, Boston, Berlin, Tokio: Der Rostocker absolvierte die wichtigsten City-Marathons

Rostock. Auch bei ihm tat der erste Marathon weh, gesteht Volkmar Möller: „Am nächsten Tag kam ich kaum die Treppen hoch.“ Doch inzwischen kann der 51-Jährige am Abend nach dem 42-Kilometer-Lauf wieder tanzen. „Das ist beeindruckend, wie schnell sich der Körper an die Belastung gewöhnt.“

Im vergangenen Jahr hat der gebürtige Rostocker seine sportliche Leidenschaft gekrönt: Mit dem Zieleinlauf in Tokio vollendete er seine persönliche Serie der sechs größten City-Marathons der Welt, die sich als Abbott World Marathon Majors gemeinsam vermarkten — in Zeiten zwischen 3:20 und 3:28 Stunden. Als sogenannter „Six Star Finisher“ gibt‘s eine Urkunde und eine spezielle Medaille, damit ist Möller einer der ganz wenigen Läufer aus Mecklenburg-Vorpommern, die diese Serie absolviert haben.

2008 hatte er sie beim New York Marathon begonnen, 2009 folgte Chicago, 2010 London, 2011 Boston und 2013 Berlin. Wobei: Den Lauf in Berlin, der in seiner Sympathiewertung an der Spitze der World Majors liegt, hat er schon öfter absolviert — und tut es diesen Herbst zum neunten Mal.

Dennoch relativiert er und betont: „Nur ein Mal im Jahr trainiere ich auf einen Marathon hin.“ Ansonsten ist Volkmar Möller drei bis vier Mal pro Woche auf der Strecke, als Morgenläufer raus aus den Federn, rein in die Laufschuhe und in den Tag. Er ist auf vielen Volksläufen der Region anzutreffen und engagiert sich ehrenamtlich als Vize-Vereinsvorstand für die Organisation des größten Lauf-Events in MV, des Rostocker Citylaufs.

Bestzeiten seien dabei nicht so wichtig, sagt Möller und betont die Gesundheitswirkung des Laufens und den Genuss. „Wenn man läuft, dann lernt man eine fremde Stadt oder Gegend viel besser kennen.

Durch das Laufen kommt man an Orte, die man sonst nie entdeckt hätte und lernt Menschen kennen, die man sonst nie getroffen hätte.“

Große Pläne hat er auch noch: „Ich möchte auf allen Kontinenten, auf denen ich noch nicht war, laufen. Südamerika wäre da mal dran — und auch in der Antarktis gibt es ja einen Lauf.“

Dietrich Pätzold

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Nienhagen

Laufen rund um den Gespensterwald. Laufen mit Ostseeblick und dem Plus an Strecken. Die kleine Runde durch Gespensterwald und Ehbrauk bietet fünf pure Waldkilometer.

mehr
Mehr aus Laufen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Beilage „Laufen“

Hier können Sie sich unsere Beilage als E-Book herunterladen.

Alexander Loew

Der geschäftsführende Redakteur läuft am liebsten am Strand.

Anne Ziebarth

Die Redakteurin auf Rügen läuft über die Insel.

Michael Meyer

Der Kulturchef zeigt eine Runde, die man abkürzen kann.

Dietrich Pätzold

Der OZ-Kulturredakteur läuft gerne "hügelig".

Jana Franke

Die Redakteurin aus Grevesmühlen läuft gerne auf Asphalt.

Christian Lüsch

Der Sportchef liebt Laufrunden am Meer.

Laufkalender